Nichts gelernt
Chris Brown: Neuer Rechts-Ärger
publiziert: Donnerstag, 17. Sep 2015 / 13:53 Uhr
Berichten zufolge muss sich Chris Brown wegen einer Anzeige rechtfertigen.
Berichten zufolge muss sich Chris Brown wegen einer Anzeige rechtfertigen.

Rapper Chris Brown (26) steht mal wieder im Zentrum von Ermittlungen: Eine Frau zeigte ihn an.

6 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
Chris BrownChris Brown

Laut 'TMZ' behauptet eine Frau, sie sei in Colorado «gewaltsam» aus einem Tourbus geschmissen worden, der Hip-Hop-Star ('Forever') steht wohl im Zentrum der Untersuchung.

Zu dem Zwischenfall soll es am vergangenen Montag [14. September] vor dem Platinum 84 Gentleman's Club gekommen sein, wo Chris mit French Montana (30, 'Drop That') und Fetty Wap (25, 'My Way') ein Musikvideo drehte.

Die Frau, die nicht an dem Clipdreh beteiligt war, erklärte, aus dem Tourbus geworfen worden zu sein, da sie sich weigerte, Chris ihr Handy zu geben. Dieses sei während des Handgemenges kaputt gegangen. Laut 'TMZ' waren Handys am Set verboten, weil man vermeiden wollte, dass erste Clips des Videos ins Netz sickerten.

Die Frau reichte Anzeige ein und der Promi-Blog will von der Polizei erfahren haben, dass Chris und seine Crew «Verdächtige» seien. Jetzt sollen die Beamten den Rapper und seine Kollegen verhören wollen.

Aus der Sache nicht gelernt

Ob es Chris Brown irgendwann mal lernt? Immerhin kann er schon etliche Konflikte mit dem Gesetz vorweisen.

2009 wurde er gegenüber seiner damaligen Freundin Rihanna (27, 'Diamonds') gewalttätig und akzeptierte schliesslich einen Deal, sodass er mit einer fünfjährigen Bewährungsstrafe, Sozialstunden und einer Therapie davonkam. Seine Bewährung endete im März dieses Jahres.

2012 geriet er mit seinem Musikkollegen Drake (28, 'Take Care') aneinander, die ihre Differenzen schliesslich 2014 beilegten. 2013 folgte eine Prügelei mit Frank Ocean (27, 'Thinking Bout You'), der sich allerdings entschied, keine Anzeige gegen Chris zu erstatten. Im selben Jahr wurde der Rapstar auch wegen eines Angriffs in Washington D.C. verhaftet, was ihm 36 Stunden in einer Gefängniszelle einbrachte.

Anschliessend liess er sich in den Entzug einweisen, wurde aber noch nicht einmal einen Monat nach seiner Ankunft dort herausgeschmissen. Daraufhin verdonnerte man ihn zu 90 Tagen Anti-Aggressionstraining und teilte ihm mit, dass er sofort hinter Gitter wandere, wenn er diesen Kurs nicht zu Ende brächte. Et voilà: Chris wurde auch dort rausgeschmissen, weil er sich nicht an die Regeln hielt und landete hinter schwedischen Gardinen. Im Juni vergangenen Jahres wurde Chris Brown allerdings vorzeitig wieder entlassen. Mal sehen, wie es dieses Mal für ihn ausgeht. 

(nir/Cover Media)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Ein brasilianisches Model behauptet, ... mehr lesen
Liziane Gutierrez behauptet, von Chris Brown geschlagen worden zu sein.
Wegen seiner Prügel Attacke auf Exfreundin Rihanna wird Chris Brown die Einreise in Australien verweigert.
Sydney - Nach langem Streit um ein Visum für Australien hat US-Rapper Chris Brown seine Tournee in dem Land sowie in Neuseeland abgesagt. Grund für die angekündigte Verweigerung der Einreise ... mehr lesen
R'n'B-Star Chris Brown (26) und Model Nia Guzman teilen sich das Sorgerecht für ihre Tochter Royalty. mehr lesen 
R'n'B-Künstler Chris Brown (26) ... mehr lesen
Chris Brown darf sich das Sorgerecht für seine Tochter Royalty mit deren Mutter teilen.
Chris Brown kann nun den ganzen Ärger hinter sich lassen.
Chart-Rüpel Chris Brown (26) sitzt nicht länger auf den Philippinen fest. mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Hip-Hopper Chris Brown (26) will sich ... mehr lesen
Schlechte Menschen können Chris Brown von nun an gestohlen bleiben.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Das Ausstellen einer Rechnung ist in der Schweiz rechtlich genau geregelt. Besonders Jungunternehmer und Startups sehen sich zu Beginn mit einer grossen Zahl verschiedener Anforderungen in diesem Bereich konfrontiert. Dabei herrscht Unklarheit darüber, welche Fallstricke tatsächlich beachtet werden müssen, um ein gesetzlich gültiges Papier abzugeben. Wir haben den Fokus deshalb auf die wichtigsten Grundlagen gelegt, die es zu beachten gilt. mehr lesen 
Schiedsgericht-Entscheide nach UDRP bei der WIPO  Um unsere Kunden vor unliebsamen Überraschungen zu schützen, haben wir bei domains.ch begonnen pendente und abgeschlossene Schiedsgerichtentscheide zu Domains zu sammeln. Aktuell verfügen wir über mehrere zehntausend Entscheide die bei der WIPO gefallen sind. mehr lesen  
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in ... mehr lesen  
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, ... mehr lesen   3
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 3°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen trüb und nass
Basel 3°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 5°C 6°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen starker Schneeregen
Bern 2°C 6°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 2°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen trüb und nass
Genf 0°C 7°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen trüb und nass
Lugano -2°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen Schneeregenschauer
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten