Clay Regazzoni tödlich verunglückt
publiziert: Freitag, 15. Dez 2006 / 21:51 Uhr / aktualisiert: Samstag, 16. Dez 2006 / 11:28 Uhr

Der frühere Schweizer Rennfahrer Clay Regazzoni ist bei einem Unfall auf der Autobahn in der Nähe von Parma (It) ums Leben gekommen. Der 67-jährige Tessiner kollidierte offenbar mit einem Lastwagen und war sofort tot.

3 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
Clay RegazzoniClay Regazzoni
Clay Regazzoni gehörte in den Siebzigerjahren zu den prägenden Figuren in der Formel 1. Ab 1970 bestritt er 132 Grands Prix, den letzten am 31. März 1980 in Long Beach (USA).

Dort prallte er in der 51. von 80 Runden mit rund 260 km/h gegen eine Betonmauer, nachdem am Ensign die Bremsen versagt hatten. Seither war Regazzoni querschnittgelähmt.

Rennfahrer mit Behinderung

Die körperliche Behinderung machte dem lebenslustigen und bewegungsfreudigen Regazzoni eine Zeitlang psychisch schwer zu schaffen, nicht zuletzt wegen damals kolportierten ärztlichen Kunstfehlern im Anschluss an den Crash.

Nach und nach gewöhnte er sich ans Leben im Rollstuhl und fand er die Kraft, sich im Rahmen seiner Möglichkeiten wieder zu betätigen.

Regazzoni lernte mit speziell für seine Bedürfnisse modifizierten Autos zu fahren - nicht nur im Alltagsverkehr, sondern auch an Wettbewerben auf Rundstrecken und Rallies, beispielsweise 1986 von Paris nach Dakar. Darüber hinaus fungierte er als Fahrinstruktor für körperlich Behinderte.

Formel-1-Debut mit Ferrari

Via Formel 3 und Formel 2 stiess der am 5. September 1939 in Lugano geborene Gianclaudio Giuseppe Regazzoni 1970 zur Formel 1. Er ersetzte in Zandvoort (Ho) am 21. Juni bei Ferrari den Italiener Ignazio Giunti und wurde auf Anhieb Vierter hinter seinem Teamkollegen, dem Belgier Jacky Ickx.

Obschon Regazzoni in jenem Jahr nur achtmal zum Einsatz gelangte, beendete er die WM als Dritter hinter Jochen Rindt und Ickx. Der tödliche Unfall des Österreichers im Training zum Grand Prix von Italien in Monza warf am 6. September einen Schatten über den ersten GP-Sieg des Schweizers.

Fast Weltmeister

Regazzoni wechselte nach zwei weiteren Jahren mit Ferrari per 1973 zu BRM, kehrte danach jedoch umgehend zu den Italienern zurück, blieb dort bis 1976 und wurde in jeder Saison einmal als Sieger abgewinkt.

Es folgten die Stationen Ensign, Shadow und Williams; dem englischen Team bescherte er in Silverstone dessen ersten Sieg und sich selber den fünften und letzten. Die Rückkehr zu Ensign erwies sich als fatal.

Regazzonis beste WM-Klassierung stammt aus dem Jahr 1974. Erst im abschliessenden Rennen, dem GP der USA in Watkins Glen, musste er im Kampf um den Titel gegen Emerson Fittipladi klein beigeben.

«Der Unzerstörbare»

Die Rennfahrer-Karriere des seit Jahrzehnten in Monaco wohnenden Tessiners war von mehreren, teils schweren Unfällen durchsetzt. Weil er fast immer heil aus den zerknitterten Autos stieg, erhielt Regazzoni den Beinamen «Der Unzerstörbare».

Einen fürchterlichen Crash überstand er auch 1977 im Vorfeld der 500 Meilen von Indianapolis, für die er sich gleichwohl qualifizierte und zwar am Wochenende des GP von Monaco; Clay war zu diesem Zweck nach dem Donnerstagtraining in die USA geflogen und rechtzeitig zum Rennen wieder im Fürstentum eingetroffen.

Der modernen Formel 1 wusste Regazzoni seit etlichen Jahren nicht mehr viel Positives abzugewinnen. Angesichts der zunehmenden Technologisierung der Fahrzeuge und der entsprechend marginal gewordenen Rolle der Fahrer wandte sich der einstige Haudegen je länger je mehr davon ab.

Den Besuch von Rennen ersparte er sich seit geraumer Zeit, und wenn er um einen Kommentar zu diesem oder jenem Vorkommnis gebeten wurde, fiel dieser meist bissig aus.

Niki Lauda: «Risiko prägte sein gesamtes Leben»

Niki Lauda (ehemaliger Ferrari-Teamkollege): «Er war ein Vorbild für mich, denn er war nicht nur ein schneller Rennfahrer, sondern auch eine starke Persönlichkeit. Ich habe sehr viel von ihm gelernt. Er war ein ausgezeichneter Teamkollege. Er hat immer nur an das Positive gedacht. Er hat nie hinter dem Rücken anderer agiert, sondern Probleme ausdiskutiert und dann waren sie erledigt. Dass er bei einem Autounfall umkam, passt zu ihm. Risiko prägte sein gesamtes Leben.»

Frank Williams (Williams-Teamchef): «Clay hat 1979 in Silverstone den ersten Grand Prix in der Geschichte des Williams-Teams gewonnen. Und das war wahrscheinlich das wichtigste Ereignis unserer Formel-1-Geschichte. Clay war ein absoluter Gentleman und es war eine grosse Freude, mit ihm zusammenarbeiten zu können. Wir werden uns immer an ihn erinnern.»

Luca di Montezemolo (Ferrari-Präsident): «In Clay Regazzoni verlieren wir einen mutigen Fahrer. Ich erinnere mich an ihn nicht nur als einen unserer Piloten, sondern auch als einen leidenschaftlichen Ferrari-Fahrer.»

(bert/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Lugano - Hunderte Menschen haben ... mehr lesen
Clay Regazzoni wird auf dem Friedhof von Porza bestattet.
Die ersten Resultate der Autopsie der Leiche des am Freitag auf der Autobahn A1 in der Nähe von Parma (It) ums Leben gekommenen Clay Regazzoni schliessen einen Schwächeanfall des Ex-Rennfahrers vor dem Unfall aus. mehr lesen 
Der Unfallhergang ist noch nicht geklärt: Clay Regazzoni (Archivbild 4.2.1979).
Beim tödlich verunglückten Schweizer Autorennfahrer Clay Regazzoni wird in den nächsten Tagen im Hauptspital von Parma eine Autopsie durchgeführt. mehr lesen

Clay Regazzoni

Produkte passend zum legendären Rennfahrer
Plakate - Classic - Schwarzweiss
GP ITALIEN 1976. FERRARI 312T. REGAZZONI, REUTEMANN UND LAUDA. POSTER - Plakate - Classic - Schwarzweiss
Motorsport Classics Poster. GP Italien 1976. Ferrari 312T. Clay Reg ...
21.-
Nach weiteren Produkten zu "Clay Regazzoni" suchen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Francesco Schettino: Weil er das Schiff ...
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt worden. Das Berufungsgericht in Florenz bestätigte damit das Urteil aus erster Instanz. mehr lesen 
Heute Nachmittag ist es auf der Autobahn A14 in Ebikon zu einem Unfall zwischen einem Lastwagen und einem Auto gekommen. Der Lastwagen durchbrach anschliessend die Leitplanke und fuhr ... mehr lesen
Durch den Unfall entstanden an den Fahrzeugen, an der Strasseneinrichtung und am Radargerät ein Sachschaden von über 100'000 Franken.
Die Wege mancher Autofahrer sind unergründlich.
Am Dienstag, 31. Mai 2016, kurz vor 08.30 Uhr, ereignete sich im Bereich der Unterführung Rothausstrasse in Muttenz BL eine Frontalkollision zwischen zwei ... mehr lesen  
Beim Kiesabladen in Gretzenbach SO  Gretzenbach SO - Beim Abladen von Kies ist am Dienstag ein Lastwagen in Gretzenbach SO auf die Seite gekippt. Der Chauffeur zog sich dabei schwere Verletzungen zu. Er wurde mit einem Rettungshelikopter ins Spital geflogen. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 1°C 3°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Basel 1°C 4°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
St. Gallen 0°C 1°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Bern 0°C 3°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Luzern 1°C 3°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Genf 3°C 5°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Lugano 3°C 7°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten