Geheime Zukunftspläne
Clinton verrät noch nicht, ob sie Präsidentin werden will
publiziert: Montag, 28. Jan 2013 / 07:32 Uhr
Lässt die Zukunft offen...
Lässt die Zukunft offen...

Washington - US-Aussenministerin Hillary Clinton hat sich in einem gemeinsamen Interview mit Präsident Barack Obama die Bewerbung um die Präsidentschaftskandidatur der Demokraten für das Jahr 2016 offen gehalten. Sie verriet nichts über ihre Zukunftspläne.

6 Meldungen im Zusammenhang
«Ich kann keine Voraussage machen, was morgen oder nächstes Jahr passiert», sagte Clinton am Sonntag auf der CBS-Sendung «60 Minutes». Zugleich betonte die 65-Jährige, die in wenigen Tagen ihr Amt aufgibt, es liege ihr weiter sehr am Herzen, «was in Zukunft mit unserem Land geschieht».

Obama war in dem Interview voller Lobes für seine scheidende Aussenministerin. Clinton werde als eine der besten Aussenministerin des Landes in die Geschichte eingehen, sagte Obama. «Ich werde sie vermissen», sagte er.

Der Präsident betonte, er würde sich wünschen, dass sie weiter macht. Clinton habe eine «aussergewöhnliche Rolle» während Obamas erster Amtsperiode gespielt. Ihrer harten Arbeit seien viele Erfolge zu verdanken.

Völlig überrascht

Clinton sagte, sie sei seinerzeit völlig überrascht gewesen, dass Obama sie nach dem harten Vorwahlkampf in sein Team geholt habe. Wenn sie vor vier Jahren die Wahlen gewonnen hätte und Präsidentin geworden wäre, hätte sie Obama allerdings auch ins Boot geholt.

Clinton will sich eigenen Angaben zufolge nach vier intensiven Jahren im Amt aus der Politik zurückziehen. Es wird aber seit langem spekuliert, dass sie sich um die Präsidentschaftskandidatur ihrer Partei für die Wahl 2016 bewerben könnte.

In einer Umfrage kam sie vergangene Woche auf eine Zustimmung von 65 Prozent. Die Ehefrau des früheren Präsidenten Bill Clinton hatte 2008 das Rennen um die Kandidatur der Demokraten für das Weisse Haus gegen Obama verloren. Nach zwei Amtszeiten darf er nicht mehr antreten.

 

(bert/sda)

Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von einer Leserin oder einem Leser kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
New York - Als US-Aussenministerin ... mehr lesen 1
Hillary Clinton lässt sich Reden bezahlen.
Barack Obama holt eine Frau in seine Regierung.
Washington - Nach Kritik an seinem männerlastigen Kabinett holt US-Präsident Barack Obama eine weitere Frau in seine Regierung. Obama nominierte am Mittwoch die Top-Managerin Sally Jewell ... mehr lesen
Washington - Ein Abschied wie bei ... mehr lesen
Hillary Clinton
Washington - Nach einmonatiger Abwesenheit wegen Krankheit ist die US-Aussenministerin Hillary Clinton an ihren Arbeitsplatz zurückgekehrt. Die Mitarbeiter im Aussenministerium in Washington empfingen Clinton am Montag mit Applaus und gaben ihrer Chefin einen Helm für American-Football-Spieler. mehr lesen 
Die nächste Amtszeit wird Hillary Clinton nicht mehr antreten.
Washington/New York - US-Aussenministerin Hillary Clinton ist nach Angaben ihres Ministeriums am Mittwoch aus dem Spital in New York entlassen worden. Dort war sie wegen eines ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Washington - Die 64-jährige ... mehr lesen
US-Aussenministerin Hillary Clinton.
Ich prophezeihe
2016:

Demokraten: Hillary Clinton
Republikaner: Jeb Bush

Also das wäre mein Traumticket.
Die Amis lieben Familien Dynastien.

Nach 12 Jahren Bush's und 8 Jahren Clinton wären doch noch 8 Jahre Clinton und 8 Jahre Bush (in dieser Reihenfolge) angesagt oder? ;-)

Wie auch immer der Newt (Gingrich)wird sich im Grabe umdrehen wenn Hillary Präsidentin wird (obwohl der Newt ja noch lebt...)
Aber schon nur deshalb wäre es bloody marvelous Hillary als Präsidentin zu haben, um den doofen Newt völlig in den Wahnsinn zu treiben oder er kann dann ja noch versuchen Hillary zu impeachen..
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Schon wieder ein Vorfall am Weissen Haus.
Schon wieder ein Vorfall am Weissen Haus.
USA  Washington - Ein Metallteil, das über den Zaun des Weissen Hauses in Washington geworfen wurde, hat vorübergehend einen Alarm in der Residenz des US-Präsidenten ausgelöst. mehr lesen 
Achtens Asien Mit seinem Besuch in Vietnam hat US-Präsident Obama seine seit acht Jahren verfolgte Asienpolitik abgerundet. Die einstigen Todfeinde USA und ... mehr lesen  
Obama in Hanoi mit der Präsidentin der Nationalversammlung, Nguyen Thi Kim Ngan auf einer Besichtigungstour: Willkommenes Gegengewicht zu China.
US-Wahlen  Washington - Der US-Republikaner Marco Rubio will nicht als Vize-Präsidentschaftskandidat ... mehr lesen  
Mit 55,8 Prozent der Stimmen  Orlando - Im US-Wahlkampf hat die libertäre Partei den ehemaligen Gouverneur Gary Johnson zu ihrem Kandidaten für die Präsidentschaftswahl gekürt. Der 63-Jährige erhielt beim Parteitag am ... mehr lesen
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 3°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Basel 6°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
St. Gallen 10°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Bern 4°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 6°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Genf 8°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 9°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten