Subtile Irreführung
Coca-Cola-Spot: «149 kcal mit Lachen verbrennen»
publiziert: Freitag, 30. Aug 2013 / 12:24 Uhr / aktualisiert: Freitag, 30. Aug 2013 / 13:24 Uhr
Mexikanische Verbraucherschutz-Organisationen fordern, Strafen gegen Coca-Cola zu verhängen.
Mexikanische Verbraucherschutz-Organisationen fordern, Strafen gegen Coca-Cola zu verhängen.

Atlanta/Berlin - Ungeachtet der Forderung des mexikanischen Bildungsministeriums, Softdrinks nicht mehr an Schulen zu liefern, wirbt Coca-Cola als weltgrösster Hersteller von Softdrinks in seiner neuesten Kampagne mit zweifelhaften Aussagen.

5 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
Coca ColaCoca Cola
Auf Werbeplakaten des Limo-Produzenten wird angegeben, dass man 149 kcal pro Tag mit Lachen oder Gassigehen verbrennen könnte. Verbraucherschützer halten diese Werbebotschaft für irreführend und raten Konsumenten dazu, genauer hinzusehen.

Cola trinken anstatt Wasser

Mexikanische Verbraucherschutz-Organisationen fordern, Strafen gegen Coca-Cola zu verhängen. Die Verbraucherschützer zweifeln den von Coca-Cola ausgewiesenen Energieverbrauch durch Lachen an. Verschiedene Quellen geben den Kaloriengehalt von 100 Milliliter Coca-Cola mit 42 bis 44 kcal an. Beim durchschnittlichen Lachen eines Menschen innerhalb von 32 Stunden werden laut Coca-Cola so viele Kalorien verbraucht, wie in einem halben Liter des Getränks stecken.

«Würden Sie zwölf Löffel Zucker essen? Limo ist süss - Diabetes nicht.» Mit derlei Sätzen schreien Mexikos Gesundheitswächter von Plakaten ins Gewissen der Bevölkerung. Denn Mexikaner nehmen immer mehr zu. Bereits rund zehn Prozent leiden derzeit unter Diabetes. Das ist Medienberichten zufolge der höchste Prozentsatz unter Ländern mit einer Bevölkerung von über 100 Mio. Menschen. Das mexikanische Erziehungsministerium hat Inhaber von Konzessionen jüngst dazu gedrängt, keine Softdrinks mehr an Schulen anzubieten. Die stark zuckerhaltigen Getränke sind in Mexiko sehr beliebt, weil es in vielen Kommunen an sauberem Trinkwasser mangelt.

«Wollen Dickleibigkeit entgegenwirken»

Coca-Cola will eigenen Angaben nach nicht den Zuckeranteil der Getränke verringern. «Die Formel unserer klassischen Coca-Cola ist so beliebt, dass wir nicht vorhaben, sie zu ändern», so der Konzern gegenüber pressetext. Das Unternehmen weist darauf hin, dass man mit der aktuellen Werbung dazu anhalten möchte, mehr Bewegung zu treiben. Auch lege der Konzern Wert auf eine gesunde Ernährung. «Coca Cola setzt sich schon lange für eine gesunde Lebensweise ein. Wir wollen unseren Beitrag dazu leisten, dass Dickleibigkeit entgegengewirkt werden kann», sagt Coca-Cola-Deutschland-Sprecherin Stefanie Effner auf Nachfrage von pressetext.

Armin Valet von der Verbraucherzentrale Hamburg hingegen sieht im Interview mit pressetext den Trick der neuen Werbung im Plus-Zeichen bei der Kalorien-Angabe. Es würde der Eindruck erweckt, dass es «ausreicht, eine einzige der Aktivitäten auszuüben, um die Kalorien zu verbrennen», wie Valet zu bedenken gibt. «Das ist sehr subtil und zeigt nicht, dass Cola eigentlich eine Zuckerbombe ist. Wir meinen, der Spot ist sehr hart an der Grenze. Ziel ist es doch, dem Verbraucher zu sagen: 'Da sind keine Kalorien drin'», schliesst Valet ab.

(bg/pte)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Auch der wichtige Heimmarkt macht Coca-Cola Probleme.
Atlanta - Das zunehmende Interesse der Amerikaner an gesünderen Getränken setzt Coca-Cola zu. Während der weltweite Absatz des US-Konzerns 2013 leicht anstieg, ging er auf dem Heimmarkt ... mehr lesen
Wellington - Eine Frau ist in Neuseeland nach Auffassung eines Richters an ihrer Coca-Cola-Sucht gestorben. Nach Angaben ihrer Familie hatte sie bis zu zehn Liter der Limonade am Tag getrunken. mehr lesen 
Pepsi und Coca-Cola wollen in der Zukunft nicht nur kalorienarme Getränke, sondern ... mehr lesen
Coca Cola Logo.
Coca Cola enthält 4-Methylimidazol.
Washington - Die US-Getränkekonzerne Coca Cola und Pepsi senken im Farbstoff für ihre Getränke den Anteil einer chemischen Substanz, die im Bundesstaat Kalifornien als potenziell ... mehr lesen

Coca Cola

Produkte passend zur legendären Marke
DVD - Soziales
THE COCA-COLA CASE - DVD - Soziales
Regisseur: German Gutierrez, Carmen Garcia - Genre/Thema: Soziales; Do ...
17.-
DVD - Soziales
THE COCA-COLA CASE - DVD - Soziales
Regisseur: German Gutierrez, Carmen Garcia - Genre/Thema: Soziales; Do ...
15.-
Nach weiteren Produkten zu "Coca Cola" suchen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Nicht nur im medizinischen Bereich finden CBD Produkte Akzeptanz.
Nicht nur im medizinischen Bereich finden CBD Produkte Akzeptanz.
Publinews Nahrungsergänzungsmittel erfreuen sich seit Jahren hoher Beliebtheit bei den Deutschen. Der Trend, Nahrungsmittelergänzungsmittel zu verwenden, stammt aus den USA. In den USA finden sie bereits seit Jahren regelmässigen Einsatz und werden täglich benutzt. mehr lesen  
Publinews    Wenn man von optimaler Begleitung ... mehr lesen  
Einschulung.
Wie man die Zukunft sieht...
Der Sehsinn gilt als wichtigster Sinn des Menschen. Rund 90 Prozent aller Umwelteindrücke hängen von den Augen ab. Trotzdem steigt die Anzahl an fehlsichtigen Menschen seit einigen Jahren auf der ganzen ... mehr lesen  
ZHAW - Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften  Bei der Digitalisierung im Gesundheitswesen belegt die Schweiz im internationalen Vergleich die hinteren Plätze. Um Ränge gutzumachen, müssten Entscheidungsträger den digitalen Wandel aktiver mitgestalten, so das Fazit einer neuen ZHAW-Studie. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 0°C 18°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 2°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 2°C 16°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 0°C 17°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 2°C 18°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 2°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 9°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten