Langlauf
Cologna mit drittbester Zeit des Tages
publiziert: Sonntag, 3. Jan 2016 / 14:23 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 3. Jan 2016 / 15:27 Uhr
Dario Cologna lief 16 Sekunden schneller als Sundby und verbesserte sich mit der drittbesten Zeit vom zehnten auf den achten Platz.
Dario Cologna lief 16 Sekunden schneller als Sundby und verbesserte sich mit der drittbesten Zeit vom zehnten auf den achten Platz.

Martin Johnsrud Sundby verteidigt in der dritten Etappe der Tour de Ski in Lenzerheide seine Gesamtführung völlig problemlos. Dario Cologna läuft im Verfolgungsrennen die drittbeste Zeit.

2 Meldungen im Zusammenhang
Im Verfolgungsrennen über 10 km im Skating-Stil baute Sundby, der mit 1:18 Minute Reserve gestartet war, seinen Vorsprung auf den nächsten Kontrahenten Petter Northug auf bereits über eineinhalb Minuten aus. Dario Cologna lief 16 Sekunden schneller als Sundby und verbesserte sich mit der drittbesten Zeit vom zehnten auf den achten Platz.

Cologna zeigte sich sehr zufrieden mit seinem Rennen. «Ich habe zu Beginn viel investiert, um zur Gruppe vor mir aufzuschliessen», erklärte der dreifache Tour-de-Ski-Sieger. «Darum war es hinten hinaus hart.» Der 29-jährige Bündner hatte mit seinem Starteffort schnell die Lücke zum Trio mit Alexej Poltoranin, Alex Harvey und Jewgeni Below zugelaufen. Auf dem letzten Kilometer konnte er sich dann zusammen mit dem Kasachen Poltoranin noch leicht absetzen.

Sein Ziel, nach dem letzten von drei Rennen in Lenzerheide in Tuchfühlung zur Spitze zu sein, verpasste der Münstertaler letztlich deutlich. Aber damit habe man angesichts der Stärke von Sundby von Anfang an rechnen müssen. Tröstlich für Cologna ist jedoch, dass auch kein anderer Herausforderer Sundby im weiteren Tour-Verlauf unter normalen Umständen noch gefährlich werden kann. Der 31-jährige Norweger läuft in einer eigenen Liga und setzt die Massstäbe im Männer-Langlauf. «Er ist zu stark für den Rest, man hat in den letzten Jahren wohl kaum einen derart starken Langläufer gesehen», lobte Cologna seinen Konkurrenten. «Das Podest ist nicht so weit weg, ich darf jedoch keinen weiteren schlechten Tag einziehen», ist sich Cologna bewusst.

Zweitbester Schweizer wurde am Sonntag wie tags zuvor Jonas Baumann. Der 25-Jährige belegte in der Verfolgung Platz 26 und konnte gemäss eigenen Angaben «den Schaden in Grenzen halten». Sein Ziel ist es, die Tour de Ski in den Top 20 zu beenden. Momentan stimme hierfür der Fahrplan, so Baumann.

Die Tour de Ski geht am Dienstag in Oberstdorf mit einem Klassisch-Sprint weiter.

(asu/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Martin Johnsrud Sundby gewinnt als erster Langläufer zum dritten Mal in Folge die Tour de Ski. Deutlicher als der Norweger hat ... mehr lesen
Deutlicher als Sundby hat noch nie ein Läufer die Tour de Ski gewonnen.
Dario Cologna belegte den 29. Rang.
Für Dario Cologna bedeuten die Viertelfinals beim Klassisch-Sprint in Oberstdorf Endstation. Sein Rückstand auf Platz 3 in der ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 16
Ronny Hornschuh erhält das Vertrauen des Staffs.
Ronny Hornschuh erhält das Vertrauen des Staffs.
Nachfolger von Pipo Schödle steht fest  Swiss-Ski befördert den 41-jährigen Deutschen Ronny Hornschuh zum Cheftrainer der Skispringer. mehr lesen 
Hüftoperation  Der deutsche Skispringer Severin Freund muss nach einer Hüftoperation in der Vorbereitung ... mehr lesen
Severin Freund unterzog sich einer Hüftoperation.
Ersatz für Raffael Ratti  Swiss Ski hat sein Langlauf-Trainerteam mit dem 32-jährigen Philip Furrer komplettiert. mehr lesen  
Simon Ammann gehört nächste Saison als einziger Schweizer der Nationalmannschaft an.
Deschwanden herabgestuft  Skisprung-Chef Berni Schödler nahm mit seinem Trainerteam die Kader-Selektionen für ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 18°C 25°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 20°C 25°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 17°C 24°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 18°C 24°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Luzern 18°C 24°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 20°C 24°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 21°C 27°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten