Kaya Yanar: Löwenjagd ist nicht zum Lachen!
Comedian unterstützt «Vier Pfoten» Kampagne
publiziert: Donnerstag, 17. Dez 2015 / 14:43 Uhr
Kaya Yanar zeigt, was für ihn eine richtige Trophäe ist.
Kaya Yanar zeigt, was für ihn eine richtige Trophäe ist.

Zürich - Der Komiker und Fernsehmoderator Kaya Yanar hat bei der neuen «Vier Pfoten» Kampagne gegen die grausame Gatterjagd von Löwen in Südafrika mitgemacht. Mit einem verschmitzten Grinsen zeigt er, was seiner Meinung nach eine echte Trophäe ist. Kein ausgestopfter Löwenkopf, sondern der Deutsche Comedypreis 2014.

4 Meldungen im Zusammenhang
Kaya Yanar, deutscher Comedian und Moderator, ist empört über die legale Trophäenjagd in Südafrika: «Beim Thema Löwenjagd vergeht mir das Lachen. Wie kann man so ein majestätisches Tier in einem Gatter einpferchen und aus Spass unter unfairsten Bedingungen erschiessen - und damit dann noch prahlen? Wer sich mit einem Löwen messen möchte, sollte das unter fairen Bedingungen tun: nackt und in freier Wildbahn.»

#RealTrophy - eine Trophäe ohne Tierleid

Seit November ruft «Vier Pfoten» Tierfreunde dazu auf, sich mit einem Foto ihrer ganz persönlichen Trophäe an der neuen Online-Kampagne auf www.realtrophy.org gegen das Canned Lion Hunting zu beteiligen. Eine echte Trophäe kann dabei alles Mögliche sein: ein Sportpokal, eine Urkunde, der selbstgezüchtete Riesenkürbis - hier kann man seiner Fantasie freien Lauf lassen. Die Fotos werden gemeinsam mit einer entsprechenden Unterschriftensammlung im Frühling 2016 an die südafrikanische Regierung übergeben. Die internationale Tierschutzorganisation fordert ein flächendeckendes Verbot der Trophäenjagd.

Hintergrundinformationen zu «Canned Lion Hunting»

«Einmal um die Welt» heisst Kaya Yanars derzeitige Tournee. Wen es bei einer Weltreise nach Südafrika verschlägt, der sollte gut aufpassen und auf keinen Fall die grausame Löwenindustrie unterstützen. Für die Gatterjagd in Südafrika werden Löwen in mehr als 200 Farmen gezüchtet. Touristen zahlen viel Geld, um die Babylöwen zu streicheln oder mit ihnen spazieren zu gehen. Sind die Tiere ausgewachsen, werden sie an Jagdfarmen abgeschoben und dort von Hobbyjägern getötet. Heute sind rund 6'000 Löwen in Gefangenschaft von diesem grausamen Schicksal bedroht - 50 Prozent mehr als noch im Jahr 2010. Die Jäger kommen vor allem aus den USA und Europa. Meist ist nicht einmal ein Jagdschein erforderlich und die oft unerfahrenen Jäger brauchen häufig mehrere Schüsse, um das Tier zu erlegen. Selbst viele Jagdverbände lehnen Canned Lion Hunting, zu Deutsch Gatterjagd, als unethisch ab.

(anM/Vier Pfoten)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich - «Vier Pfoten» begrüsst die ... mehr lesen
Ein afrikanischer Löwe im Fadenkreuz eines Hobbyjägers.
Comedy-Star Kaya Yanar hat bereits für ein Fotoshooting posiert.
Jetzt beim «Vier Pfoten» Fotowettbewerb Click! mitmachen und eine von drei Digitalkameras gewinnen. mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Schon nächstes Jahr werden die ersten Bären ins neue Bärenschutzzentrum einziehen.
Schon nächstes Jahr werden die ersten Bären ins neue ...
Zürich - Mit der offiziellen Grundsteinlegung wurde es am vergangenen Donnerstag besiegelt: In der Westukraine entsteht ein neues «Vier Pfoten» Bärenschutzzentrum. Bis zu 20 misshandelte Kampfbären werden dort ein neues Zuhause erhalten. mehr lesen 
Checkliste  Zürich - Kommt ein Hund in sein neues ... mehr lesen
Ein gutes Hundetraining hilft Hund und Halter, eine gemeinsame Basis zu finden.
Das Bärenmädchen Puchatka wird im Zoo Poznan schon bald ein grosses Gehege zum Spielen zur Verfügung haben.
Braunbärenhaltung in Polen  Zürich - Anfangs April wurde in den ... mehr lesen  

Frauenrechtlerin Ada Wright in London, 1910: Alles könnte anders sein, aber nichts ändert sich.
Regula Stämpfli seziert jeden Mittwoch das politische und gesell- schaftliche Geschehen.
Regula Stämpfli
«Hier hätte ich noch eine Resistenz - gern geschehen!» Schematische Darstellung, wie ein Bakerium einen Plasmidring weiter gibt.
Patrik Etschmayers exklusive Kolumne mit bissiger Note.
Patrik Etschmayers
Obama in Hanoi mit der Präsidentin der Nationalversammlung, Nguyen Thi Kim Ngan auf einer Besichtigungstour: Willkommenes Gegengewicht zu China.
Peter Achten zu aktuellen Geschehnissen in China und Ostasien.
Peter Achten
Recep Tayyp Erdogan: Liefert Anstoss, Strafgesetzbücher zu entschlacken.
Skeptischer Blick auf organisierte und nicht organisierte Mythen.
Freidenker
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 9°C 14°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Nebel
Basel 10°C 16°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
St. Gallen 7°C 12°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Nebel
Bern 8°C 15°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Nebel
Luzern 7°C 14°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Nebel
Genf 4°C 16°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 11°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten