Umdenken in den USA?
Connecticut schafft Todesstrafe ab
publiziert: Donnerstag, 12. Apr 2012 / 13:09 Uhr
In Kalifornien wird im November über die Abschaffung der Todesstrafe entschieden.
In Kalifornien wird im November über die Abschaffung der Todesstrafe entschieden.

Hartford - Connecticut schafft als 17. der insgesamt 50 Bundesstaaten der USA die Todesstrafe ab. Nach dem Senat stimmte am Mittwoch auch das Repräsentantenhaus des Ostküstenstaats einer entsprechenden Gesetzesvorlage zu.

6 Meldungen im Zusammenhang
Nach einer Debatte, die sich über fast zehn Stunden hinzog, unterstützten die Abgeordneten das Vorhaben mit 86 zu 62 Stimmen. Gouverneur Dannel Malloy hat bereits angekündigt, das Gesetz zu unterschreiben. Damit wäre es gültig.

«Wir haben ein System, das es uns erlaubt, diese Leute lebenslang wegzuschliessen, unter Bedingungen, die niemand von uns erleben will», erklärte Malloy nach der Abstimmung. Das Gesetz gilt allerdings nicht rückwirkend und damit nicht für die elf Männer, die derzeit in den Todeszellen des Staates sitzen.

In Connecticut kam die Todesstrafe in 51 Jahren nur einmal zur Anwendung. 2005 wurde der Serienmörder Michael Ross hingerichtet, nachdem er kein Gnadengesuch mehr eingereicht hatte.

Todesstrafe in den USA umstritten

In den vergangenen fünf Jahren haben vier Bundesstaaten die Todesstrafe abgeschafft: New Mexico, Illinois, New Jersey und New York. Vorschläge zur Aufhebung liegen aber in mehreren weiteren Staaten vor, darunter Kansas und Kentucky.

In Kalifornien haben die Befürworter einer entsprechenden Initiative bereits genügend Unterschriften gesammelt, sodass dort im November mit einer Abstimmung über die Abschaffung der Todesstrafe entschieden werden könnte.

(bert/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Los Angeles - Ein US-Bundesgericht ... mehr lesen
Für den Tod der Todesstrafe
Plenarsaal des US-Repräsentantenhauses.
Washington - Angesichts der anhaltenden Gewalt in Syrien hat das US-Repräsentantenhaus sich am Donnerstag mit grosser Mehrheit für einen Stopp von Waffengeschäften der USA mit ... mehr lesen
New York - Die Todesstrafe befindet ... mehr lesen
Zumindest in Connecticut ein Bild der Vergangenheit.
Jedes Jahr werden immer noch mindestens 676 Menschen hingerichtet.
Berlin - Immer mehr Staaten rücken ... mehr lesen
München - Die USA werden künftig ... mehr lesen
Das Narkosemittel Thiopental-Natrium darf nicht mehr in die USA exportiert werden.
Weitere Artikel im Zusammenhang
New Haven - Im US-Staat Connecticut ist ein Mann wegen eines Dreifachmordes und Vergewaltigung zum Tode verurteilt worden. Eine Jury fällte das Urteil am Freitag nach fünftägigen Beratungen. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Das Ausstellen einer Rechnung ist in der Schweiz rechtlich genau geregelt. Besonders Jungunternehmer und Startups sehen sich zu Beginn mit einer grossen Zahl verschiedener Anforderungen in diesem Bereich konfrontiert. Dabei herrscht Unklarheit darüber, welche Fallstricke tatsächlich beachtet werden müssen, um ein gesetzlich gültiges Papier abzugeben. Wir haben den Fokus deshalb auf die wichtigsten Grundlagen gelegt, die es zu beachten gilt. mehr lesen 
Schiedsgericht-Entscheide nach UDRP bei der WIPO  Um unsere Kunden vor unliebsamen Überraschungen zu schützen, haben wir bei domains.ch begonnen ... mehr lesen  
Bildquelle: http://alphastockimages.com
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt worden. Das Berufungsgericht in Florenz bestätigte damit das Urteil aus erster Instanz. mehr lesen  
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, ... mehr lesen   3
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 10°C 16°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen gewitterhaft
Basel 12°C 17°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 10°C 14°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft trüb und nass
Bern 11°C 16°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 12°C 17°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft trüb und nass
Genf 12°C 16°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 12°C 24°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft bedeckt mit Gewittern
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten