Tour de France verliert weiteren Star
Contadors Sturz und Aufgabe - der nächste Favorit ist out
publiziert: Montag, 14. Jul 2014 / 16:06 Uhr / aktualisiert: Montag, 14. Jul 2014 / 22:27 Uhr
Ex-Tour-Sieger Contador gibt auf.
Ex-Tour-Sieger Contador gibt auf.

Die Tour de France 2014 steht unter keinem guten Stern. Fünf Tage nach Vorjahressieger Chris Froome musste mit dem Spanier Alberto Contador der zweite Topfavorit auf den Gesamtsieg die «grande boucle» wegen eines Sturzes aufgeben.

5 Meldungen im Zusammenhang
80 km vor dem Ziel der 10. Etappe von Mulhouse nach La Planche des Belles Filles stieg Contador vom Rad und verschwand im Fahrzeug seines Teammanagers Bjarne Riis. Die Schmerzen waren zu gross, kein Wunder bei der Diagnose, welche die Organisatoren der Tour de France später nach einer ersten Untersuchung bekannt gaben. Der Leader des Tinkoff-Saxo-Teams erlitt nebst Schürfwunden am ganzen Körper einen Schienbeinbruch.

In Schlagloch gefahren

Nach seinem folgenschweren Sturz und dem vierminütigen unfreiwilligen Zwischenstopp in der Abfahrt des Petit Ballons war der 31-jährige Madrilene zunächst wieder auf das Rad gestiegen. Zusammen mit seinen Teamkollegen versuchte Contador, den Rückstand wieder wettzumachen. Sichtlich gezeichnet und mitgenommen kapitulierte der zweifache Sieger der Tour de France schliesslich wenige Kilometer später. Contador übersah ein Schlagloch in der Strasse, als er an einem Konkurrenten vorbeifuhr.

«Vor der Aufgabe hat uns Alberto gesagt, dass er überall Schmerzen habe und es so keinen Sinn mache», sagte Contadors Sportdirektor Philippe Maudit. «Bis heute war alles gut gegangen. Unser Plan war klar. Das Rennen verlief auch absolut planmässig. In dem Bruchteil einer Sekunde ist alles schief gegangen.»

Es gibt einen neuen Toursieger

Damit steht bereits vor dem ersten Ruhetag von morgen (Dienstag) fest: Es wird einen neuen Tour-Sieger geben. Denn nebst Froome (2013) und Contador (2007 und 2009) ist auch Andy Schleck (2010), der dritte gestartete frühere Tour-Sieger, nicht mehr dabei. Nebst dem Trio erwischte es im Verlauf der ersten zehn Tage weitere prominente Fahrer wie etwa den britischen Sprinterstar Mark Cavendish oder aus Schweizer Sicht den IAM-Captain Mathias Frank. Einen guten Teil zum Sturzfestival trug das schlechte Wetter bei. Seit der Rückkehr aus England hatte es nahezu an jedem Tag geregnet.

Contador hatte als Topfavorit auf den Toursieg gegolten, nachdem er im Frühling den Tirreno-Adriatico und die Baskenland-Rundfahrt gewonnen und bei der Katalonien-Rundfahrt und dem Dauphiné (jeweils Gesamtzweiter) Froome in die Schranken gewiesen hatte. Contador sprach vom «besten Frühling» der Karriere.

Froome, der bereits wieder in seiner Heimat weilt, äusserte sich via Twitter zu Contadors Aufgabe: «Grosser Verlust für die Tour. Erhole dich gut. Ich hoffe, wir sehen uns bei der Vuelta.» Auch Vincenzo Nibali, der neue Leader und nun der grosse Favorit auf den Gesamtsieg, fühlte mit Contador: «Es tut mir sehr leid für ihn. Ich habe den Sturz hautnah miterlebt. Er fiel auf einer Abfahrt kurz vor mir.»

Resultate:
101. Tour de France. 10. Etappe, Mulhouse - La Planche des Belles Filles (161,5 km): 1. Vincenzo Nibali (It) 4:27:26. 2. Thibaut Pinot (Fr) 0:15. 3. Alejandro Valverde (Sp) 0:20. 4. Jean-Christophe Péraud (Fr), gleiche Zeit. 5. Romain Bardet (Fr) 0:22. 6. Tejay van Garderen (USA) 0:22. 7. Richie Porte (Au), gleiche Zeit. - Gesamtklassement: 1. Nibali. 2. Porte 2:23. 3. Valverde 2:47.

 

(fest/Si)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Der Spanier Alberto Contador, der ... mehr lesen
Alberto Contador nach seinem Sturz.
Vincenzo Nibali fährt alleine ins Ziel.
Kein Einheimischer schrieb am französischen Nationalfeiertag die Geschichte der 10. Tour-Etappe, sondern Vincenzo Nibali. Der Italiener gewann seine zweite Etappe, eroberte das ... mehr lesen
Mathias Frank wurde am Samstagmorgen im Universitätsspital Genf erfolgreich am linken Oberschenkel operiert. mehr lesen
Mathias Frank muss rund drei Wochen pausieren.
Chris Froome. (Archivbild)
Chris Froome (29) hatte am ... mehr lesen
Grosses Pech für Mathias Frank: Der ... mehr lesen
Erneutes Pech für Mathias Frank.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Der «Fahrplan» der diesjährigen Tour de France.
Der «Fahrplan» der diesjährigen Tour de France.
Festlicher Charakter soll dennoch nicht gestört werden  Die Tour de France wird in diesem Sommer erstmals von Spezialkräften der französischen Gendarmerie bewacht. mehr lesen 
Ein Dutzend Fahrer betroffen  Bei der Tour de France 2015 sollen rund ein Dutzend Fahrer teilweise mit verstecktem Motor gefahren sein. mehr lesen  
Volksfest in Bern  Bern - Wenn am 18. Juli der Tour-de-France-Tross nach Bern kommt, wollen sich Stadt und Kanton Bern im besten Licht präsentieren. Deshalb planen sie nun auch ein zweitägiges ... mehr lesen
Der Tour de France-Zirkus gastiert am 18. Juli in Bern.
Radsport-Grossereignis  Düsseldorf ist 2017 Startort der Tour de France. Die Hauptstadt von Nordrhein-Westfalen erhält vom Veranstalter ASO den Zuschlag für das Radsport-Grossereignis. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 8°C 13°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Basel 12°C 16°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
St. Gallen 6°C 13°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Bern 10°C 12°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Luzern 3°C 12°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Genf 9°C 13°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Lugano 0°C 8°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen trüb und nass
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten