Content im Fernsehen ist und bleibt König
publiziert: Donnerstag, 24. Mai 2007 / 19:46 Uhr

«Neue Distributionskanäle werden klassisches Fernsehen nicht verdrängen»

Können klassische TV-Anstalten von den neuen Kanälen profitieren?
Können klassische TV-Anstalten von den neuen Kanälen profitieren?
1 Meldung im Zusammenhang
Wien - Neue Fernsehkanäle wie Mobile TV, IPTV oder Video-on-Demand (VoD) werden das klassische Fernsehen nicht verdrängen, sondern bieten die Chance den mächtigsten Werbeträger - das klassische Fernsehen - zu stärken.

Dieser Überzeugung ist Walter Zinggl, Geschäftsführer des TV-Vermarkters ORF Enterprise http://enterprise.orf.at , der im Rahmen des vom Wiener Publizistikinstitut erstmals abgehaltenen Symposium TVienna http://www.tvienna.at die Wertschöpfungsmöglichkeiten des «neuen Fernsehens» in einem Referat diskutierte.

Damit die klassischen Fernsehbetreiber aber von diesen neuen Distributionskanälen in Zukunft auch profitieren können, ist erfolgreicher Content notwendig.

Alte Weisheit

Mit der seit dem Buchdruck gültigen Weisheit - ein neues Medium hat noch nie ein altes verdrängt - argumentiert Zinggl, dass das klassische Fernsehen von den neuen Distributionskanälen profitieren kann.

Zwar seien Mobile TV, IPTV oder VoD keine neuen Medien im strengen Sinn, dennoch werde in der öffentlichen Diskussion das klassische Fernsehen bereits totgesagt, so Zinggl. Dabei sehe die Zukunft des Fernsehens recht gut aus, wenn man die Prognosen für die Fernsehnutzung betrachte.

Bis 2010 soll diese laut einer Untersuchung eines Marktforschungsunternehmens um sechs Prozent wachsen. Dennoch sei eine Reihe an Fragen zu klären, bevor auch die klassischen TV-Anstalten von den neuen Kanälen profitieren können.

König Content

«Content ist und bleibt König», so das Fazit Zinggls. Allerdings seien hier noch Antworten auf einige Herausforderungen offen. Eine sehr große Rolle spiele die Rechtesicherung. «Vor einem gravierenden Problem stehen alle, die ins Content-Geschäft einsteigen wollen. Das wichtigste bei Content ist die umfassende Rechtesicherung, um massenmedialen Erfolg zielgruppenspezifisch nutzen zu können», betont Zinggl.

An den neuen Distributionskanälen, die von Web 2.0 bis zum interaktiven Fernsehen reichen, würden derzeit jedoch Rechtsanwälte und Veranstalter von Großevents wie Weltmeisterschaften oder den Olympischen Spielen am meisten verdienen. Die Klärung der Rechte sei der Schlüssel zum Erfolg, denn erst dann könne erfolgreicher Content das Zugpferd für erfolgreiche Werbung werden.

Zinggl vergleicht das klassische Fernsehen mit einem Flugzeugträger, der einerseits eine mächtige Waffe sei, die aber allein verwundbar ist. Erst in Begleitung von U-Booten und Schnellschiffen, also den neuen Vertriebskanälen, werde dieser Flugzeugträger zur mächtigsten Waffe.

«Solange jedoch die Strukturen für die Nutzung nicht vollflächig implementiert sind, solange wird auch die Ausschöpfung dieser neuen Möglichkeiten nicht funktionieren», warnt Zinggl.

(dl/pte)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Cupertino - Apple arbeitet an einem ... mehr lesen
Mit dem Videoverleih hofft Apple den Verkauf seiner Hardwaregeräte in Schwung zu bringen.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Corona-Pandemie eröffnet Cyberkriminalität neue Chancen.
Corona-Pandemie eröffnet Cyberkriminalität neue ...
Publinews Die Corona-Pandemie hat nicht nur für einen regelrechten Boom beim Homeoffice gesorgt, sondern gleichzeitig auch der Cyberkriminalität vermehrt neue Chancen eröffnet. mehr lesen  
Publinews Spätestens seit dem Bitcoin-Boom im Jahr 2017, wo der Bitcoin-Kurst ein Rekordhoch nach dem nächsten sprengte, interessieren sich nicht nur ... mehr lesen  
Kryptowährungen schnell und einfach über das Smartphone kaufen.
«Die Telecom-Anbieter veräppeln ihre Kunden» meint der Telecom-Experte Jean-Claude Frick.
Comparis-Umfrage bei Telecom-Providern  Die Betreiber des öffentlichen Verkehrs, Fitness-Studios und Anbieter diverser im Lockdown ... mehr lesen  
BAKOM mit neuer Führung  Bern - Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 27. Mai 2020 ... mehr lesen  
Bernard Maissen, designierter Direktor des BAKOM
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 0°C 8°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Basel 2°C 9°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
St. Gallen -2°C 5°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Bern 0°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Luzern 1°C 6°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 4°C 10°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Lugano 8°C 9°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten