Ski-Weltcup
Corinne Rey-Bellet gewann Weltcup-Abfahrt in Lenzerheide
publiziert: Samstag, 2. Mrz 2002 / 11:17 Uhr / aktualisiert: Samstag, 2. Mrz 2002 / 16:31 Uhr

Lenzerheide - Nach den enttäuschenden olympischen Leistungen des Schweizer Skiteams sorgte Corinne Rey Bellet im Abfahrtsrennen in Lenzerheide für Furore. Die Schweizerin gewann die Weltcup-Abfahrt der Frauen vor der Französin Mélanie Suchet und der Deutschen Hilde Gerg.

Die Siegerin Corinne Rey Bellet.
Die Siegerin Corinne Rey Bellet.
Mit der Regelmässigkeit eines Metronoms fährt Corinne Rey- Bellet ihre Siege ein -- stets einen pro Jahr. In der Abfahrt auf der Lenzerheide erfüllte sie auf überzeugende Weise ihr Soll für diesen Winter: 5. Weltcup-Erfolg ihrer Karriere.

Die 29-jährige Westschweizerin siegte überlegen fünf Zehntel vor Mélanie Suchet (Fr) und sechs Zehntel vor der zweifachen Saisonsiegerin Hilde Gerg (De). Isolde Kostner genügte ein 10. Platz zur Verteidigung der kleinen Kristallkugel in der Abfahrt, da Renate Götschl stürzte und sich verletzte. Zu den Ausgeschiedenen zählte auch die Vorjahressieger Kirsten Clark (USA).

Rey-Bellet verhinderte Schlappe

Rey-Bellet verhinderte mit ihrem Triumph eine Schweizer Schlappe, denn die nächste Swiss-Ski-Fahrerin, Sylviane Berthod, musste sich mit dem 19. Platz begnügen. Sonst kam nur noch Corinne Imlig, die Überraschungssiegerin des Jahres 2000, als 27. zu Weltcup-Punkten.

Rey-Bellet: «Hatte extremen Punch»

Corinne Rey-Bellet legte die Basis zu ihrem Triumph im Training, dessen Ergebnisse -- 80 % mit Torfehler (!) -- zwar kaum jemand ernst nahm, aus denen sie aber trotzdem Zuversicht schöpfte: «Ich hatte zwar nur die achtbeste Zeit, war aber die beste von denen, die alle Tore korrekt passierten.» Und im Startabschnitt fuhr sie fast eine Sekunde schneller als die «Trainingsbeste» Renate Götschl.

Obwohl im Rennen wegen Windes und schlechter Sicht diese Passage ausgelassen wurde und die Abfahrt erst beim Super-G-Start begann, startete sie erneut am Schnellsten, hatte schon nach halber Distanz acht Zehntel Vorsprung auf alle andern und verwaltete diesen im eher anspruchslosen Schlussstück souverän.

Vor einem Monat noch an einer Diskushernie leidend und unsicher, ob sie an den Olympischen Spielen starten könne, dann in Salt Lake City bemerkenswerte Fünfte (mit nur 0,15 Abstand zur Dritten), «kehrte», so Rey-Bellet, «die Energie wieder zurück. In den letzten Tagen hatte ich extremen Punch.» Dazu sei es ihr gelungen, «abzuschalten und nicht daran zu denken, alles zu gut machen zu wollen.»

Nach der Doublette im Januar 1999 im St. Anton, wo sie innerhalb von weniger Stunden sowohl die Abfahrt als auch den Super-G gewann, liess die nun in der Ostschweiz wohnhafte Westschweizerin mit Basler Wurzeln regelmässig weitere Siege folgen: im Januar 2000 siegte sie in Altenmarkt, im letzten Winter beim Finale in Are und nun am Piz Scalottas. Während sie früher, oft durch Verletzungen geplagt, das Saison-Ende herbeisehnte, wird sie neuerdings, je länger die Saison dauert, immer stärker. Und wie bei ihrem Erfolg beim Are setzte sie sich bei ziemlich garstigen Bedingungen durch.

Ausser ihr vermochte keine Schweizerin zu überzeugen. Sylviane Berthod war gesundheitlich nicht voll auf dem Damm, und über die Jungen, die sich in den Rängen 31 bis 37 klassierten, sagte Cheftrainer Angelo Maina lediglich zwei Worte: «Nicht gut.» Der einzige Lichtblick stellte Corinne Imlig dar, die zwar als 27. ebenfalls nicht über sich hinauswuchs, aber immerhin das beste Ergebnis seit zwei Jahren erzielte. «Das ist wenigstens wieder ein bescheidener Anfang», meinte die 22-jährige Schwyzerin.

Resultate Weltcup-Abfahrt der Frauen in Lenzerheide

1. Corinne Rey-Bellet Sz Salomon 1:18,65
2. Mélanie Suchet Fr Dynastar 1:19,15 0,50
3. Hilde Gerg De Völkl 1:19,25 0,60
4. Selina Heregger Ö Fischer 1:19,33 0,68
5. Regina Häusl De Salomon 1:19,37 0,72
6. Michaela Dorfmeister Ö Blizzard 1:19,66 1,01
7. Petra Haltmayr De Atomic 1:19,67 1,02
8. Carole Montillet Fr Rossignol 1:19,75 1,10
9. Brigitte Obermoser Ö Blizzard 1:20,03 1,38
10. Isolde Kostner It Fischer 1:20,05 1,40

11. Caroline Lalive (USA), Salomon, 1,52 zurück. 12. Daniela Ceccarelli (It), Dynastar, 1,58. 13. Patrizia Bassis (It), Fischer, 1,66. 14. Tanja Schneider (Ö), Völkl, 1,78. 15. Jonna Mendes (USA), Fischer, 1,80. 16. Mélanie Turgeon (Ka), Salomon, 1,86. 17. Martina Ertl (De), Atomic, 2,10. 18. Mojca Suhadolc (Sln), Elan, 2,14. 19. Sylviane Berthod (Sz), Salomon, 2,18. 20. Lucia Recchia (It), Dynastar, 2,20. 21. Ingrid Jacquemod (Fr), Dynastar, 2,22. 22. Ingeborg Helen Marken (No), Völkl, 2,44. 23. Anne Marie Lefrançois (Ka), Rossignol, 2,48. 24. Stefanie Schuster (Ö), Blizzard, 2,57. 25. Warwara Zelenskaja (Russ), Fischer, 2,62. 26. Karine Meilleur (Fr), Dynastar, 2,84. 27. Corinne Imlig (Sz), Atomic, 2,88. 28. Katja Wirth (Ö), Blizzard, 2,89. 29. Kathleen Monahan (USA), Rossignol, 3,11. 30. Isabelle Huber (De), Atomic, 3,17.

Ausgeschieden:
Astrid Vierthaler (Ö), Renate Götschl (Ö), Kirsten Clark (USA), Elena Tagliabue (It).

(sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Das erste Nicht-Gletscher-Skigebiet in der Schweiz, die Diavolezza im Oberengadin, eröffnet am 23. Oktober.
Das erste Nicht-Gletscher-Skigebiet in der Schweiz, die Diavolezza im ...
Winterguide Das Skigebiet Diavolezza im Oberengadin öffnet bereits am kommenden Samstag, 23. Oktober 2021, die Tore für seine Gäste und präsentiert frisch präparierte Pisten. Starten die meisten Bergbahnen erst im Dezember, ist die Diavolezza das erste Nicht-Gletscher-Skigebiet in der Schweiz, wo Skifahren schon im Oktober möglich ist. mehr lesen  
Comeback bei Swiss-Ski  Swiss-Ski bestimmt als Cheftrainer der Alpin-Snowboarder den altbekannten Christian Rufer, der das Amt bereits zwischen 2004 und 2014 erfolgreich ... mehr lesen  
Die Schweizer Snowboarder gewannen während Rufers erstem Engagement 16 WM- und Olmympia-Medaillen
Knappe Finanzen  Bern - Die Planung für das Nationale Schneesportzentrum in Lenzerheide GR wird bis ins Jahr 2023 auf Eis gelegt. Grund sind die knappen Bundesfinanzen, wie der Bundesrat am Mittwoch mitteilte. Auch für den Spitzensport liegen vorerst keine höheren Beiträge drin. mehr lesen  
Witali Mutko blickt selbstkritisch auf seine Amtszeit zurück.
Bilanz des Anti-Doping-Kampfes  Russlands Sportminister Witali Mutko zieht eine selbstkritische Bilanz seines Anti-Doping-Kampfes in seiner bisherigen Amtszeit. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • thomy aus Bern 4287
    Schade! Ich wünsche Simon Ammann für die weiteren Wettbewerbe mehr Glück und ... Sa, 21.02.15 18:26
  • thomy aus Bern 4287
    Beat Hefti und Alexander Baumann ... ... halte ich die Daumen und wünsche Ihnen Beiden viel Glück im Kampf ... So, 16.02.14 22:54
  • friwalt aus Bolligen 13
    Medaillenspiegel So viele Medaillen an einem Tag sind schon schwierig zu verarbeiten. ... Fr, 14.02.14 21:27
  • tigerkralle aus Winznau 122
    SUPER Das mag ich dieser Frau von ganzen Herzen gönnen !!!! Jetzt hat Sie ... Mi, 12.02.14 13:52
  • Heidi aus Burgdorf 1017
    Bravo! Gut gefahren, Lara Gut. Sa, 30.11.13 21:08
  • BigBrother aus Arisdorf 1468
    Fremdwörter sind Glücksache ... Sa, 08.12.12 13:03
  • Sportexperte aus Luzern 1
    Schweizer Firmen führend Seit diesem Bericht haben sich verschieden Schweizer Firmen als ... Mo, 30.07.12 14:04
  • olaf12 aus St. Gallen 467
    beides arme Schw... sind beide, sowohl Accola als auch die Hinterbliebenen arm dran, denn ... Do, 28.06.12 17:26
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 0°C 2°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen bedeckt, wenig Regen
Basel 2°C 5°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen trüb und nass
St. Gallen -2°C 1°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen starker Schneeregen
Bern -2°C 2°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen bedeckt, wenig Regen
Luzern 0°C 3°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen trüb und nass
Genf -5°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 2°C 8°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten