BSC Young BoysFC BaselFC LuganoFC LuzernFC SionFC St.GallenFC ThunFC VaduzFC ZürichGrasshopper-Club Zürich
Costa Rica schlägt WM-Neuling China mit 2:0
publiziert: Dienstag, 4. Jun 2002 / 10:59 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 4. Jun 2002 / 13:33 Uhr

Gwangju - China muss bei ihrer Premiere an einer Fussball-Weltmeisterschaft eine Schlappe hinnehmen. Die Manschaft aus dem "Land der Mitte" muss sich gegen die Mittelamerikaner aus Costa Rica mit 2:0 geschlagen geben.

In der ersten Halbzeit konnten die WM-Neulinge noch mithalten und das Spiel ausgeglichen gestalten. Doch in der zweiten Halbzeit machte Costa Rica durch Tore von Gomez und Wright innerhalb von 4 Minuten alles klar. Beide Teams hatten noch unzählige Chancen Tore zu schiessen, doch den Zuschauer blieben weitere Torfreuden verwehrt.

Zu Tausenden waren die chinesischen Fans zum ersten WM- Spiel ihrer Lieblinge in den Süden von Südkorea eingeflogen. Ihre Begeisterung kannte keine Grenzen, obwohl einige Szenen einen doch zu perfekt organisierten Eindruck hinterliessen. Im Stechschritt kamen sie daher, in Viererkolonne und perfekt aufeinander ausgerichtet. Die erste Reihe trug ein rotes Fahnentuch mit den fünf gelben Sternen. Dahinter folgten sieben weitere Kolonnen, alle mit kleinen China-Fähnchen ausgerüstet und dem Landeswappen auf die Gesichter aufgemalt. Unterstützt von Trommeln wurde ihr unverständlicher Schlachtruf durch das Vorgelände des prächtigen Gwangju-Stadions geschmettert.

Der Auftritt dieser chinesischen Fan-Gruppe erinnerte gestern stark an TV-Bilder von Militärparaden auf dem Platz des himmlischen Friedens in Peking, auch wenn die Bekleidung doch etwas farbiger daherkam. Auffallend war jedoch, wie gut organisiert die Chinesen ihren «Einmarsch» in Südkorea durchzogen. Innert kürzester Zeit waren die mehreren tausend Supporter in unzähligen Cars vor dem Stadion vorgefahren und nach dem Spiel auch wieder verschwunden. Als unverzichtbares Requisit gehörte zu jedem Fan ein rotes T- Shirt, ein in den gleichen Farben gehaltenes Fähnchen und ein Fotoapparat. Jedes interessante Sujet wurde auf Zelluloid festgehalten. Tauchte irgendwo einer der zahlenmässig krass unterlegenen Supporter von Costa Rica auf, so wurde der Bedauenswerte sofort von Hunderten in Beschlag genommen und auf einem Foto verewigt.

Mit der Begeisterung war es nach der mitgesungenen Landeshymne und den ersten Aktionen ihrer Lieblinge auf dem Spielfeld allerdings bald einmal vorbei. Die für sie unerwartete 0:2- Niederlage drückte schwer auf das Gemüt, so dass bei der Rückkehr zum Car aus nachvollziehbaren Gründen auf die eingangs geschilderte Einmarsch-Parade verzichtet wurde.

China - Costa Rica 0:2 (0:0)

World Cup Stadium, Gwangju (SKOr). -- 27 217 Zuschauer. -- SR Vassaras (Grie). -- Tore: 61. Gomez 0:1. 65. Wright 0:2.

China: Jiang; Sun (25. Qu), Li Weifeng, Fan (73. Yu), Wu; Li Xiaopeng, Xu, Lie Tie, Ma; Chen Yang (73. Su), Hao.

Costa Rica: Lonnis; Wright, Martinez, Marin; Wallace (69. Bryce), Fonseca (56. Medford), Centano, Solis, Castro; Wanchope (79. Lopez), Gomez.

Bemerkungen: Verwarnungen: 15. Marin (Foul), 17. Solis (Foul), 60. Lie Tie (Foul), 72. Xu (unsportliches Verhalten), 85. Centeno (unsportliches Verhalten), 90. Li Xiaopeng (Foul).

(bb/news.ch)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Sandro Lauper & Ulisses Garcia verlängern bei den Young Boys.
Sandro Lauper & Ulisses Garcia verlängern bei den Young Boys.
Neue Verträge  Die Young Boys verlängern die Verträge mit den beiden Stammkräften Sandro Lauper und Ulisses Garcia. mehr lesen 
Publinews Wir wollen in diesem Zusammenhang nicht von Aufputschmitteln im Fussball sprechen. Allerdings muss man diese Begriffe auch im zeitlichen ... mehr lesen  
CBD als schmerztherapeutische Unterstützung bei Verletzungen.
Ex-St. Gallen-Profi  Mittelfeldspieler Jordi Quintilla macht nach seinem Wechsel vom FC St. Gallen zum FC Basel keinen Hehl daraus, dass die Bebbi schon immer das von ihm anvisierte Ziel waren. mehr lesen  
Wunschspieler  Der Wechsel von Samuele Campo vom FC Basel zu Ligakonkurrent Luzern ist perfekt. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
         
CBD als schmerztherapeutische Unterstützung bei Verletzungen.
Publinews Wir wollen in diesem Zusammenhang nicht von Aufputschmitteln im Fussball sprechen. Allerdings muss man diese Begriffe auch im zeitlichen Kontext sehen. Wenn man die ... mehr lesen
Das beste Training auf der Welt ist nur optimal, wenn man sich richtig ernährt.
Publinews Ohne Fleiss kein Preis. Das ist die Devise, wenn es um das Training für Fussballer geht. Wenn man nicht genügend trainiert, wird man kein Fussballer. Wenn man bereits ... mehr lesen
Ein Fussball spiel pro Woche.
Publinews Fussballvereine sind heutzutage sehr grosse Organisationen, die es verstehen richtig zu wirtschaften. Das Geschäft mit den Fussballern ist heute so wichtig wie ... mehr lesen
Grosse Talente.
Publinews Wie jeden Winter gibt es auch dieses Jahr grosse Spekulationen über mögliche Wechsel im Profifussball. Zwar würden viele europäische Topclubs gerne für ... mehr lesen
Sportler haben hohe Ansprüche.
Publinews Gerade als Sportler braucht es geplanten Stressabbau. Grundsätzlich ist der Sport selbst als Ausgleich zum Alltag gedacht. Wenn aber die sportliche Aktivität mit Leistungsdruck ... mehr lesen
Wirkt beim Heilungsprozess.
Publinews Sportliche Höchstleistungen sind nur mit einem gesunden Körper möglich. Dies betrifft vor allem Fussballer, die über eine ausgewogene Kraft-Konditions-Leistungsfähigkeit verfügen ... mehr lesen
Haustier mit Sport vereinen?
Publinews Ein Haustier ist eine schöne Sache. Ob Katze oder Hund - der Vierbeiner ist immer da und wartet aufgeregt, bis man nach Hause kommt. Haustiere spenden bedingungslose ... mehr lesen
Am Ball bleiben.
Publinews Der Fussballsport ist auf der gesamten Welt für unzählige Menschen die mit Abstand wichtigste Sportart, sowohl als ... mehr lesen
Zeit für Fussball.
Publinews Die Wochen schreiten langsam voran und rücken das Weihnachtsfest in greifbare Nähe. Für eingefleischte Sportfans in der Schweiz lohnt es, ... mehr lesen
Rudergeräte als idealer Kraft- und Ausdauersport
Publinews Sport gehört mittlerweile zum Alltag vieler Menschen dazu. Die einen erfreuen sich mehr und mehr durch den reinen Teamsport, andere ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 0°C 2°C bedeckt, etwas Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee Schneeregenschauer
Basel 1°C 3°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee Schneeregen
St. Gallen 0°C 1°C bedeckt, etwas Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig immer wieder Schnee bedeckt, etwas Schnee
Bern 0°C 2°C bedeckt, etwas Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee Schneeregenschauer
Luzern 1°C 4°C immer wieder Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig immer wieder Schnee Schneeregenschauer
Genf 1°C 3°C wolkig, wenig Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee wechselnd bewölkt
Lugano 3°C 9°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten