Couchepin: Krankenkassen haben ihre Kunden getäuscht
publiziert: Freitag, 16. Okt 2009 / 11:24 Uhr

Bern - Jene 18 Krankenkassen, die wegen ungenügender Reserven im Laufe des nächsten Jahres die Prämien nochmals erhöhen könnten, haben nach Ansicht von Bundesrat Pascal Couchepin «ihre Kunden getäuscht». Solche Prämienerhöhungen seien ganz und gar nicht akzeptabel.

Couchepin kritisiert die Krankenkassen.
Couchepin kritisiert die Krankenkassen.
4 Meldungen im Zusammenhang
In Interviews in Westschweizer Regionalzeitungen sagte der Ende Monat abtretende Gesundheitsminister, alle Kassen hätten zugesichert, sie könnten ihre für 2010 angekündigten Tarife das ganze Jahr über halten. Dass einige jetzt Prämienerhöhungen ins Auge fassen, sei deshalb nicht akzeptabel.

Couchepin äusserte sich zudem befremdet über die Kommunikation des Krankenkassenverbandes santésuissse. Dieser hatte Anfang Oktober verlauten lassen, betroffen seien hauptsächlich jene Kassen, welche die tiefsten Prämien angekündigt haben.

Für santésuisse trägt dafür das Departement von Pascal Couchepin die Verantwortung. Das Bundesamt für Gesundheit sei über die Situation der 18 Kassen informiert worden, habe aber seine Arbeit nicht getan.

(fkl/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Markant mehr Personen überlegen sich einen Wechsel.
Bern - Fast jeder fünfte Versicherte ... mehr lesen
Bern - Eine Umfrage des Internet-Vergleichsdienstes Comparis.ch ... mehr lesen
Comparis.ch rechnet damit, dass die Prämien um durchschnittlich 11 Prozent höher ausfallen könnten.
Etschmayer Das Perpetuum Mobile funktioniert nicht. Diese Feststellung ist unumstösslich, auch wenn immer wieder irgendwelche Träumer glauben, eine Maschine baue ... mehr lesen  1
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Bürostuhl mit oder ohne Rollen?
Bürostuhl mit oder ohne Rollen?
Publinews Um richtig arbeiten, lernen und sich auf Prüfungen vorbereiten zu können, ist der passende Arbeitsplatz notwendig. mehr lesen  
Publinews Coronavirus in der Luft nachweisen  Dübendorf, St. Gallen und Thun - Einem Team von Forschern der Empa, der ETH Zürich und des Universitätsspitals ... mehr lesen  
Ein neuer optischer Sensor könnte verwendet werden, um Konzentrationen des Virus an stark frequentierten Orten zu messen.
Nicht nur im medizinischen Bereich finden CBD Produkte Akzeptanz.
Publinews Nahrungsergänzungsmittel erfreuen sich seit Jahren hoher Beliebtheit bei den Deutschen. Der Trend, Nahrungsmittelergänzungsmittel ... mehr lesen  
Publinews    Wenn man von optimaler Begleitung ... mehr lesen  
Einschulung.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 8°C 18°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Basel 8°C 18°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 8°C 17°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Bern 7°C 16°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 8°C 18°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Genf 9°C 16°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 13°C 19°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wechselnd bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten