4,3-Millionen-Franken
Credit-Suisse-Tochter muss Busse zahlen
publiziert: Dienstag, 29. Sep 2015 / 08:21 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 29. Sep 2015 / 10:12 Uhr
Die Tochter-Firma der Credit Suisse muss Busse zahlen.
Die Tochter-Firma der Credit Suisse muss Busse zahlen.

Zürich - Die Credit Suisse ist in den USA zu einer weiteren Strafzahlung verknurrt worden. Die amerikanische Investmentbanking-Tochter Credit Suisse Securities (USA) LLC bezahlt eine Busse von 4,25 Millionen Franken wegen unzureichender Übermittlung von Handelsdaten der Kunden.

7 Meldungen im Zusammenhang
Es handelt sich dabei um die so genannten «Blue Sheet»-Daten, welche die US-Börsenaufsicht SEC sammelt, um Rechtsverstösse aufzudecken. Die Verfehlungen bezögen sich auf einen Zeitrahmen von zwei Jahren, teilte die amerikanische Börsenaufsicht SEC am Montagabend mit.

Die Credit Suisse habe der Zahlung von 4,25 Millionen US-Dollar zugestimmt, um die Angelegenheit zu bereinigen, so die SEC. Gleichzeitig habe die Bank zugegeben, gegen Aufbewahrungsfristen und Meldepflichten der SEC verstossen zu haben.

Die CS-Tochter hat der Mitteilung zufolge zwischen 2012 und 2014 mehr als 553'400 berichtspflichtige Handelsgeschäfte nicht gemeldet. Die Credit Suisse habe als Fehlerursache «gewisse technologische und menschliche Fehler» eruiert und Massnahmen ergriffen, um die Genauigkeit der Daten künftig sicherzustellen.

(nir/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Die CS-Aktie verlor 3 Prozent an Wert.
Zürich - Nach der Verschärfung der ... mehr lesen
Zürich - Die Credit Suisse will bis 2018 die Kosten um 3,5 Mrd. Franken senken. Ein Grossteil der Einsparungen soll mit der Verlegung von Arbeitsplätzen von London nach günstigeren Arbeitsorten erreichen werden. In der Schweiz fallen innert drei Jahren 1600 Stellen weg. mehr lesen 
Washington/Zürich - Mit der Migros Bank und der Graubündner Kantonalbank haben ... mehr lesen
Die Migros Bank betreut traditionell auch US-Personen.
Die Bank stellt sich auf eine hohe Bussgeldzahlung ein.
Bern - Julius Bär steht im Steuerstreit offenbar vor einer Einigung mit dem amerikanischen Justizdepartement (DOJ). Die Bank bilde eine vorläufige Rückstellung über 350 Millionen ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Washington - Zwei weitere Schweizer Banken haben sich im Steuerstreit mit dem ... mehr lesen
Die Bank Rothschild zahlt 11,51 Millionen Dollar Busse, die Banca Credinvest kommt mit 3 Millionen Dollar davon.
Die MediBank zahlt eine happige Busse.
Washington - Vier weitere ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
In den vergangenen Jahre haben von knapp 500'000 Einkommensmillionären nur 12'000 pro Jahr den Bundesstaat gewechselt.
In den vergangenen Jahre haben von knapp 500'000 Einkommensmillionären nur ...
Falsche Sichtweise  Selbst wenn sie hohe Steuerabgaben leisten müssen, leben reiche Amerikaner grösstenteils weiter in ihren angestammten Bundesstaaten und ziehen nicht in eine andere US-Region mit günstigeren Steuerbedingungen. mehr lesen 
Ständerat und kleine Kammer kommen zu keinem gemeinsamen Nenner.
Unternehmenssteuerreform  Bern - Zu Beginn der Sommersession am Montagnachmittag beugt sich der Ständerat zum zweiten Mal über die Unternehmenssteuerreform III. Von einer Einigung sind die Räte ... mehr lesen  
Etschmayer Im Juni kommt das kommunistisch-anarchische Projekt des bedingungslosen Grundeinkommens (BGE) zur Abstimmung. Eine Vorlage, die bei einer Annahme die ... mehr lesen  
Für Schwarzarbeit Beraterrechnung von den Cayman-Islands: Die BBF macht es möglich!
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 2°C 6°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Schnee Wolkenfelder, Flocken
Basel 4°C 7°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, Flocken wechselnd bewölkt
St. Gallen 1°C 4°C Schneeschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, etwas Schnee bewölkt, etwas Schnee
Bern 3°C 5°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, Flocken freundlich
Luzern 4°C 5°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, etwas Schnee bewölkt, etwas Schnee
Genf 3°C 7°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Schnee freundlich
Lugano 4°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten
 
 
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/seminar.aspx?ID=717&lang=de