Cuche wird Zweiter hinter Reichelt
publiziert: Samstag, 23. Feb 2008 / 21:43 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 24. Feb 2008 / 00:40 Uhr

Didier Cuche errang im Riesenslalom von Whistler Mountain (Ka) den zweiten Platz 0,39 hinter dem überraschenden Österreicher Hannes Reichelt, aber 0,05 vor seinem direkten Rivalen Benjamin Raich.

Chance auf Gesamt-Weltcup: Didier Cuche.
Chance auf Gesamt-Weltcup: Didier Cuche.
Da Bode Miller nur Siebenter wurde, kommt es in der Weltcup-Gesamtwertung zu einem Zusammenschluss.

Vor den drei Speed-Rennen in Kvitfjell (No) liegt Didier Cuche nur noch 105 Punkte hinter Miller und 60 Punkte hinter Raich. Damit eröffnet sich dem Neuenburger eine reele Chance, als erster Schweizer seit Paul Accola im Jahr 1992 wieder den Gesamtweltcup zu gewinnen.

Dagegen lief es den andern Schweizern mit Ausnahme von Carlo Janka, der mit Bestzeit im zweiten Lauf mit der Startnummer 37 über den 23 Rang auf Platz neun vorstiess, nicht nach Wunsch. Marc Berthod und Daniel Albrecht, die beim letzten Riesenslalom vor sechs Wochen in Adelboden einen Doppelsieg gefeiert hatten, schieden aus. Berthod war nach dem ersten Lauf Vierter gewesen.

Albrechts Fehler

Albrecht hatte schon im ersten Durchgang einen gravierenden Fehler begangen und war mit über zwei Sekunden Rückstand als 27. noch knapp in den zweiten Lauf gerutscht. In diesem war er hervorragend unterwegs, ehe er beim viertletzten Tor stürzte. Seine Zwischenzeit hätte noch zu einer Top-Ten-Klassierung gereicht. So verlor der Walliser die Führung im Riesenslalom-Weltcup und fiel auf den 4. Rang zurück. Neuer Leader ist Benjamin Raich, obwohl er im zweiten Durchgang vom ersten auf den dritten Rang zurückfiel.

Obwohl der erste Weltcup-Sieg von Hannes Reichelt - nach drei Erfolgen im Super-G - scheinbar überraschend kam, entsprach er einer gewissen Logik. Beim letzten Rennen in Adelboden war er hinter den beiden Schweizern Berthod und Albrecht Dritter geworden, nach deren Ausscheiden rückte er nun nach. Für Österreich bedeutete dies der vierte Weltcup-Sieg in Folge, womit sie im einstigen Duell mit den Schweizern auf 10:6 davonzogen.

Schlussklassement:
1. Reichelt 2:37,43. 2. Cuche 0,39 zurück. 3. Raich 0,44. 4. Ted Ligety (USA) 0,52. 5. John Kucera (Ka) 0,84. 6. Manfred Mölgg (It) 0,89. 7. Miller 1,21. 8. Stephan Görgl (Ö) 1,30. 9. Janka und Marcus Sandell (Fi) 1,34. 11. Davide Simoncelli (It) 1,84. 12. Christoph Gruber (Ö) 1,86. 13. Massimiliano Blardone (It) 1,92. 14. Richard Cyprien (Fr) 1,93. 15. Ivica Kostelic (Kro) 2,02. 16. Matthias Lanzinger (Ö) 2,06. 17. Ales Gorza (Sln) 2,11. 18. Rainer Schönfelder (Ö) 2,16. 19. Erik Schlopy (USA) 2,19. 20. Jukka Leino (Fi) 2,22. 21. Romed Baumann (Ö) 2,25. 22. Gauthier de Tessières (Fr) 2,34. 23. Erik Guay (Ka) 2,44. 27. Daniel Albrecht 2,17.

Ferner (nicht für den 2. Lauf qualifiziert): 36. Marco Büchel (Lie) 2,63. 55. Tobias Grünenfelder (Sz) 4,65. 56. Beni Hofer (Sz) 5,10. -- 61 Fahrer gestartet, 59 klassiert; ausgeschieden Patrick Staudacher (It) und Didier Défago (Sz).

(ht/Si)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Das erste Nicht-Gletscher-Skigebiet in der Schweiz, die Diavolezza im Oberengadin, eröffnet am 23. Oktober.
Das erste Nicht-Gletscher-Skigebiet in der Schweiz, die Diavolezza im ...
Winterguide Das Skigebiet Diavolezza im Oberengadin öffnet bereits am kommenden Samstag, 23. Oktober 2021, die Tore für seine Gäste und präsentiert frisch präparierte Pisten. Starten die meisten Bergbahnen erst im Dezember, ist die Diavolezza das erste Nicht-Gletscher-Skigebiet in der Schweiz, wo Skifahren schon im Oktober möglich ist. mehr lesen  
Comeback bei Swiss-Ski  Swiss-Ski bestimmt als Cheftrainer der Alpin-Snowboarder den altbekannten Christian Rufer, der das Amt bereits zwischen 2004 und 2014 erfolgreich ... mehr lesen  
Die Schweizer Snowboarder gewannen während Rufers erstem Engagement 16 WM- und Olmympia-Medaillen
In Lenzerheide soll irgendwann ein Schneesportzentrum entstehen.
Knappe Finanzen  Bern - Die Planung für das Nationale ... mehr lesen  
Bilanz des Anti-Doping-Kampfes  Russlands Sportminister Witali Mutko zieht eine selbstkritische Bilanz seines Anti-Doping-Kampfes in seiner bisherigen Amtszeit. mehr lesen  
Witali Mutko blickt selbstkritisch auf seine Amtszeit zurück.
Titel Forum Teaser
  • thomy aus Bern 4287
    Schade! Ich wünsche Simon Ammann für die weiteren Wettbewerbe mehr Glück und ... Sa, 21.02.15 18:26
  • thomy aus Bern 4287
    Beat Hefti und Alexander Baumann ... ... halte ich die Daumen und wünsche Ihnen Beiden viel Glück im Kampf ... So, 16.02.14 22:54
  • friwalt aus Bolligen 13
    Medaillenspiegel So viele Medaillen an einem Tag sind schon schwierig zu verarbeiten. ... Fr, 14.02.14 21:27
  • tigerkralle aus Winznau 122
    SUPER Das mag ich dieser Frau von ganzen Herzen gönnen !!!! Jetzt hat Sie ... Mi, 12.02.14 13:52
  • Heidi aus Burgdorf 1017
    Bravo! Gut gefahren, Lara Gut. Sa, 30.11.13 21:08
  • BigBrother aus Arisdorf 1468
    Fremdwörter sind Glücksache ... Sa, 08.12.12 13:03
  • Sportexperte aus Luzern 1
    Schweizer Firmen führend Seit diesem Bericht haben sich verschieden Schweizer Firmen als ... Mo, 30.07.12 14:04
  • olaf12 aus St. Gallen 467
    beides arme Schw... sind beide, sowohl Accola als auch die Hinterbliebenen arm dran, denn ... Do, 28.06.12 17:26
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 5°C 15°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Basel 8°C 15°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 8°C 12°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Bern 8°C 14°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Luzern 8°C 14°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Genf 9°C 15°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Lugano 6°C 16°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten