WM Swift Current
Curlerinnen mit Sieg und Niederlage
publiziert: Donnerstag, 24. Mrz 2016 / 07:32 Uhr
Die Schweizerinnen drehen das Spiel gegen Schottland und besiegen diese mit 7:6.
Die Schweizerinnen drehen das Spiel gegen Schottland und besiegen diese mit 7:6.

Die Schweizer Curlerinnen gewinnen an der WM in Swift Current einen Match, der schon verloren schien. Nach einem 1:5-Rückstand bei Spielhälfte besiegen sie die starken Schottinnen 7:6 nach Zusatz-End.

6 Meldungen im Zusammenhang
In der darauffolgenden Partie verloren die Schweizerinnen gegen Europameister Russland 3:6. Es war im neunten von elf Spielen der Round Robin erst die zweite Niederlage.

Die Curlerinnen des CC Flims, Weltmeisterinnen 2014, mussten im Spiel gegen Russland ihre beeindruckende Serie von sechs Siegen abreissen lassen. Was jedoch das Hauptziel betrifft, die Teilnahme an den Playoffs der besten vier Teams, sieht es für Christine Urech, Franziska Kaufmann, Irene Schori und Binia Feltscher sehr gut aus. Im Restprogramm spielen sie in der Nacht auf Freitag noch gegen Italien und Südkorea, zwei Teams aus dem hinteren Bereich der Rangliste. Schon mit einem einzigen Erfolg müssten sie das Weiterkommen auf sicher haben.

Schweizerinnen haben gekämpft

Die Schottinnen waren als Weltmeisterinnen von 2013 die unmittelbaren Vorgängerinnen der Flimser Crew. In Swift Current hatten sie bis zum Match gegen die Schweiz ebenfalls erst ein Spiel verloren. Sie steigerten sich innerhalb des Turniers praktisch von Match zu Match. Zuletzt besiegten sie Europameister Russland mit dem hohen Ergebnis von 7:1.

In den ersten fünf Ends mussten die Schweizerinnen untendurch. Sie gaben jedoch nie auf. Bei ihrer Aufholjagd stahlen sie vom 7. bis zum 9. End je einen Stein, wodurch sie mit 6:5 erstmals in Führung gingen. Im 10. End gewährten sie den Schottinnen nur einen Punkt. Hierauf nutzten sie im Zusatz-End den Vorteil des letzten Steins.

Der Match gegen die von Skip Anna Sidorowa angeführten Russinnen lief aus Schweizer Sicht anfänglich ebenfalls nicht gut. Nach dem 0:1-Rückstand führten zwei gestohlene Steine abermals zu einem frühen klaren Rückstand. Diesmal blieb die Aufholjagd jedoch aus. Nach sechs Ends war die Vorentscheidung mit dem Zwischenstand von 2:5 gefallen.

(Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Der Dienstag ist für die Schweizer Curlerinnen an der WM in Swift Current ein äusserst erfolgreicher Tag. Sie besiegen ... mehr lesen
Skip Binia Feltscher. (Archivbild)
Skip Binia Feltscher und Co. feiern gegen Deutschland den vierten Sieg an dieser WM. (Archivbild)
Für die Schweizer Curlerinnen um Skip Binia Feltscher kommt es an der WM im ... mehr lesen
Erstmals müssen sich die Schweizer Curlerinnen an der Weltmeisterschaft in Swift Current nicht ganz über die volle Distanz ... mehr lesen
Heute Nacht spielen die Curlerinnen des CC Flims gegen die von Daniela Driendl angeführten Deutschen.
Im vierten Spiel treffen die Schweizerinnen auf Finnland. (Symbolbild)
Nach der ärgerlichen Niederlage ... mehr lesen
Im zweiten Spiel der Frauen-WM in Swift Current nehmen die Schweizerinnen um Skip Binia Feltscher die erste Niederlage hin. ... mehr lesen
Die Schweizerinnen unterliegen Topfavorit Kanada nach einer 4:2-Führung mit 4:7. (Archivbild)
Weitere Artikel im Zusammenhang
Erfolgreicher Start für Binia Feltscher und ihre Teamkolleginnen. (Archivbild)
Der Match gegen die USA zum Auftakt der Curling-WM der Frauen im ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 19
Armin Harder hört als Leistungssport-Verantwortlicher auf.
Armin Harder hört als Leistungssport-Verantwortlicher auf.
Persönliche Gründe  Armin Harder tritt nach fünfeinhalb Jahren aus persönlichen Gründen von seinem Amt als Leistungssport-Verantwortlicher des Verbands Swiss Curling zurück. mehr lesen 
Kanada neuer Curling Weltmeister  Nach einer Durststrecke von drei Jahren fahren Kanadas Curler ihren 35. Weltmeistertitel ein. Das Team von Skip Kevin Koe aus Calgary gewinnt ... mehr lesen  
Skip Kevin Koe. (Archivbild, 2010)
Skip John Shuster und seine Crew aus dem Bundesstaat Minnesota hatten gegen die Japaner im Playoff-Spiel des Dritten gegen den Vierten der Vorrunde 5:4 gewonnen. (Symbolbild)
Curling  Nach einer Durststrecke von neun Jahren bescheren Skip John Shuster und seine Crew dem ... mehr lesen  
2. Team bekannt  Kanada und das überraschende Dänemark stehen sich am Sonntag um 15 Uhr in der St. ... mehr lesen
Die Amerikaner bezwangen überraschend Japan und stehen nun im WM-Halbfinal.
Titel Forum Teaser
  • thomy aus Bern 4287
    Schade! Ich wünsche Simon Ammann für die weiteren Wettbewerbe mehr Glück und ... Sa, 21.02.15 18:26
  • thomy aus Bern 4287
    Beat Hefti und Alexander Baumann ... ... halte ich die Daumen und wünsche Ihnen Beiden viel Glück im Kampf ... So, 16.02.14 22:54
  • friwalt aus Bolligen 13
    Medaillenspiegel So viele Medaillen an einem Tag sind schon schwierig zu verarbeiten. ... Fr, 14.02.14 21:27
  • tigerkralle aus Winznau 122
    SUPER Das mag ich dieser Frau von ganzen Herzen gönnen !!!! Jetzt hat Sie ... Mi, 12.02.14 13:52
  • Heidi aus Burgdorf 1017
    Bravo! Gut gefahren, Lara Gut. Sa, 30.11.13 21:08
  • BigBrother aus Arisdorf 1468
    Fremdwörter sind Glücksache ... Sa, 08.12.12 13:03
  • Sportexperte aus Luzern 1
    Schweizer Firmen führend Seit diesem Bericht haben sich verschieden Schweizer Firmen als ... Mo, 30.07.12 14:04
  • olaf12 aus St. Gallen 467
    beides arme Schw... sind beide, sowohl Accola als auch die Hinterbliebenen arm dran, denn ... Do, 28.06.12 17:26
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 17°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 18°C 33°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 17°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 17°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 18°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Genf 17°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 21°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten