Menu nach Kollision auf dem Hockenheim ausgeschieden
DTM: Fässler nur von Schneider geschlagen
publiziert: Sonntag, 22. Apr 2001 / 18:22 Uhr

Hockenheim - Das erste Rennen der Deutschen Tourenwagen-Meisterschaft hat in Hockenheim vor 41 000 Zuschauern mit dem gleichen Ergebnis geendet wie im Vorjahr: Der Schweizer Marcel Fässler belegte hinter Bernd Schneider den 2. Platz. Alain Menu schied nach einer Kollision in der Startrunde aus.

Die neue Austragungsformel der DTM sieht einen 35-km-Sprint vor, der den ersten Drei Punkte einbringt und zudem die Startaufstellung für das nach sehr kurzer Pause beginnende Hauptrennen über 100 km bestimmt. Titelverteidiger Schneider gewann den Sprint vor Peter Dumbreck und Thomas Jäger. Fässler, der am Samstag im teilweise verregneten Qualifying nur 13. geworden war, machte innert der 13 Runden auf dem Kleinen Kurs in Hockenheim (2,638 km) sechs Plätze gut. Der Genfer Alain Menu -- Neunter im Qualifying -- war als 11. des Sprints der beste der acht Opel-Fahrer, die das ganze Wochenende über mit aktuten Reifenproblemen zu kämpfen hatten und selbst gegen die Audi keine Chance hatten.

Im wider Erwarten bei gutem Wetter ausgetragenenen Hauptrennen profitierte Fässler von einer Safety-Car-Phase im Anschluss an einen Unfall des Audi-Juniors Martin Tomczyk in der 25. von 38 Runden. Der 25-jährige Schwyzer hatte zu jenem Zeitpunkt als einziger Spitzenfahrer den (neuerdings obligatorischen) Boxenstopp zum Reifenwechsel noch nicht vorgenommen und war daher Leader. Das Auftauchen des Führungswagens nutzte Fässler zum Zwischenhalt und reihte sich als Zweiter hinter Schneider wieder ein. Am Ende musste er sich dem Meister nur um einige Zehntelssekunden geschlagen geben. Ohne Neutralisation des Rennens wäre Fässler allerdings bestenfalls Vierter geworden. Mit andern Worten: Zu den Leidtragenden gehörten Peter Dumbreck (3.) und Uwe Alzen (4.); die Teamkollegen von Schneider respektive Fässler lagen vor ihren Boxenstopps klar vor dem Schweizer. Zusammen mit Schneider, Fässler, Jäger und Pedro Lamy sorgten sie dennoch für einen sechsfachen Mercedes-Triumph.

Alain Menu gab in Anbetracht der allgemeinen Schwierigkeiten der Opel-Armada einen hervorragenden DTM-Einstand. Der 38-jährige Tourenwagen-Routinier litt wie alle andern Astra-Fahrer sehr darunter, dass sich die Reifenoberflächen wie gewohnt rasch mit Gummirückständen verpappten, diese aber (im Gegensatz zu den ebenfalls mit Dunlops bestückten Mercedes und Audi) nicht mehr los wurden. Im Sprint verlor Menu trotzdem nur zwei Plätze. Das 26 Minuten später gestartete Hauptrennen war für bald zu Ende. Sein Wagen nahm in einem von Michael Bartels verschuldeten Techtelmechtel in der 1. Runde, in das auch Christian Abt verwickelt war, so viel Schaden, dass er zur Box zurückkehren und aufgeben musste.

(kil/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Taktik allein hatte Hamilton nicht den Sieg gebracht.
Die Taktik allein hatte Hamilton nicht den Sieg gebracht.
Die Doublette in Monaco  Lewis Hamilton gewinnt zum zweiten Mal den Grand Prix von Monaco. Der Weltmeister siegt dank einem taktischen Schachzug - und einem missratenen Boxenstopp des zweitplatzierten Daniel Ricciardo. mehr lesen 
Grand Prix von Monaco  Daniel Ricciardo sichert sich für den Grand Prix von Monaco die Pole-Position. Der Australier steht in der Formel 1 zum ersten Mal auf ... mehr lesen  
Mit der Pole-Position schuf sich Ricciardo die perfekte Ausgangslage, um auch das Rennen am Sonntag als Erster zu beenden.
«Jules Bianchis Tod war vermeidbar», sagte Anwalt Julian Chamberlayne. (Symbolbild)
«Jules Bianchis Tod war vermeidbar»  Die Familie des im vergangenen Jahr an ... mehr lesen  
Im ersten Training war der Brite noch der Schnellste  Nicht einer der Fahrer von Mercedes, sondern Daniel Ricciardo fährt zum Auftakt des Grand-Prix-Wochenendes in Monaco die Tagesbestzeit. mehr lesen  
Daniel Ricciardo fuhr in seinem Red Bull die Tagesbestzeit.
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 4°C 9°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Basel 5°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
St. Gallen 3°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Bern 3°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen sonnig
Luzern 4°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 3°C 10°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen sonnig
Lugano 8°C 16°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten