Sensation in der DTM: Audi-Sieg durch Laurent Aiello
DTM: Marcel Fässler fuhr als guter Fünfter ins Ziel
publiziert: Sonntag, 6. Mai 2001 / 18:53 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 6. Mai 2001 / 20:15 Uhr

Nürburg - Das zweite DTM-Rennen der Saison hat mit einer Sensation geendet. Mit dem Franzosen Laurent Aiello gewann auf dem Nürburgring ein Audi-Fahrer. Marcel Fässler wurde Fünfter, Alain Menu kam über den 17. Rang nicht hinaus.

Hinter Aiello erreichten die Mercedes-Fahrer Bernd Schneider und Thomas Jäger das Ziel als nächste, gefolgt von Martin Tomczyk in einem weiteren Audi und Fässler. Für den Schwyzer war nicht viel mehr möglich, nachdem er sowohl im Qualifikations- als auch im Hauptrennen bei Zwischenfällen auf der Strecke Zeit und Plätze verloren hatte. Im Zwischenklassement führt Titelverteidiger Schneider mit 38 Punkten vor Aiello (27) und Fässler (23).

Obschon sich die Sensation im Training und erst recht im Qualifikationsrennen abgezeichnet hatte, kam der erste Sieg der letztes Jahr hoffnungslos hinterher fahrenden Audi-Truppe des Allgäuer Abt-Teams überraschend. Aiello, Tomczyk, Christian Abt und Matthias Ekström waren über das ganze Wochenende immer bei den Schnellsten. Der 32-jährige Franzose hatte die Pole-Position inne, gewann am Sonntag zunächst das über sieben Runden führende Qualifikations- und danach auch das Hauptrennen über 22 Runden sicher. Stimmung kam trotzdem nicht so richtig auf; erstens wars sehr kühl in der Eifel (4 Grad am Samstag, 7 am Sonntag) und zweitens wurden an den drei Tagen zusammen nur 22 000 Zuschauer gezählt, die immerhin grösstenteils daramatische und teils sehr hart geführte Rennen zu sehen bekamen.

Die Probleme der Opel-Fahrer sind seit dem Auftakt in Hockenheim nicht viel kleiner geworden. Die Rundenzeiten waren zwar nicht mehr so schwach wie zwei Wochen zuvor, aber zu mehr als einem Punkt durch Timo Scheider (10.) reichte es nicht. Die andern sieben Opel- Fahrer, unter ihnen Alain Menu, landeten noch weiter im Hintertreffen. Dass Michael Bartels von der 14. bis zur 18. Runde in Führung lag, war lediglich die Folge davon, dass er den obligatorischen Boxenstopp als Letzter vornahm. Menu war nach dem Start vom 17. auf den 11. Platz vorgerückt, fiel dann aber von Runde zu Runde zurück.

Im Qualifikationsrennen wurde Fässler nach wenigen hundert Metern in eine von Christian Abt ausgelöste Kollision verwickelt, bei der sich die Motorhaube des Mercedes selbständig machte. Er fiel vom 4. auf den 8. Platz zurück, arbeitete sich wieder auf den vierten vor, fiel jedoch nach einem Techtelmechtel mit Pedro Lamy in der zweitletzten Runde wieder auf den achten zurück. Das Hauptrennen über 22 Runden begann für Fässler gut. Er überholte bald drei Gegner und war in der drittletzten Runde Vierter. Dann musste er noch Tomczyk, dem mit 19 Jahren jüngsten DTM-Fahrer aller Zeiten, den Vortritt lassen. «Im Grunde genommen muss ich mit dem Erreichten zufrieden sein», erklärte Fässler. «Nach der Kollision im Sprint überbremste das Auto stark, und mit Pedro Lamy hatte ich mehrmals näheren Kontakt las mir lieb war. Ein Platz auf dem Podest wäre mir schon deshalb lieber gewesen, weil das Schweizer Fernsehen da war.» Der Beitrag wird heute Abend im Rahmen der Sendung Timeout ausgestrahlt.

(kil/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Taktik allein hatte Hamilton nicht den Sieg gebracht.
Die Taktik allein hatte Hamilton nicht den Sieg gebracht.
Die Doublette in Monaco  Lewis Hamilton gewinnt zum zweiten Mal den Grand Prix von Monaco. Der Weltmeister siegt dank einem taktischen Schachzug - und einem missratenen Boxenstopp des zweitplatzierten Daniel Ricciardo. mehr lesen 
Grand Prix von Monaco  Daniel Ricciardo sichert sich für den Grand Prix von Monaco die Pole-Position. Der Australier steht in der Formel 1 zum ersten Mal auf dem besten Startplatz. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 9°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 11°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 12°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Bern 9°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern 10°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 12°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 12°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten