Darbellay will Steuerabzug für Hochzeiten
publiziert: Dienstag, 31. Jul 2012 / 13:50 Uhr
Darbellay fordert Steuerabzug für Hochzeitsfeiern.
Darbellay fordert Steuerabzug für Hochzeitsfeiern.

Bern - CVP-Parteipräsident Christophe Darbellay ruft anlässlich der Bundesfeier zur Solidarität in der Gesellschaft auf, im grossen und auch im kleinen Kreis. «Junge Familien brauchen bessere Rahmenbedingungen», sagt Darbellay. Er denkt dabei an einen Steuerabzug für Hochzeiten.

«Die Schweiz lebt vom Geben und Nehmen», hielt Darbellay in seiner im Internet veröffentlichten Botschaft fest. Familien solle deshalb im Geburtsjahr eines Kindes 500 Franken vom geschuldeten Steuerbetrag abgezogen werden. Brautpaaren will er den Schritt in die Ehe mit einem Steuerabzug von bis 5000 Franken für die Hochzeitskosten versüssen, wie er festhielt.

Darbellay warb im selben Zug für die Familieninitiative der CVP, die die Abschaffung der Heiratsstrafe verlangt. Weiter rief er zur Verantwortung gegenüber den Nachkommen auf. Auch sie sollten von funktionierenden Sozialwerken «ohne Schuldenberge» profitieren können.

Äusserungen zu Wirtschaftsthemen

Der Walliser äusserte sich sodann zur Wirtschaftskrise: Während Europa noch daran sei, Feuer zu löschen, könne sich die Schweiz bereits auf die Zeit nach dem Flächenbrand konzentrieren.

Die Schweiz habe die Chance, eine verantwortungsvollere und nachhaltige Wirtschaftspolitik zu gestalten, in der alle ihre Talente entfalten könnten. Unternehmen und die Bundesverwaltung müssten schlank, schnell und innovativ sein und eine starke Führung haben.

Als falschen Weg bezeichnete er die Abzocker-Initiative. Sie führe die Schweizer Wirtschaft ins Abseits, «denn sie will sie mit Überregulierungen abstrafen und ihr den Weg in eine erfolgreiche Zukunft verbauen».

Darbellay wird sich auch noch mündlich äussern. Am Mittwoch hält er in Simplon Dorf VS eine Bundesfeier-Ansprache.

(alb/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
1
Forum
Mister WischiWaschi
Umwerfend, was er da vorschlägt. Dies muss alles vordringlich umgesetzt werden, denn unser Land hat sonst keine Probleme.
Die Schweizer Bevölkerung wächst und wächst.
Die Schweizer Bevölkerung wächst und wächst.
Grosser Ausländeranteil  Bern - Die Schweizer Bevölkerung wird immer älter - und zahlreicher: Ende 2013 lebten 97'600 Menschen mehr in der Schweiz als ein Jahr zuvor, über 80'000 von ihnen waren Zuwanderer. Der Rest des Bevölkerungswachstums geht auf einen leichten Geburtenüberschuss zurück. 
Zuwanderung in die Schweiz hat sich beschleunigt Bern - Die Zuwanderung in die Schweiz hat sich 2013 beschleunigt. Unter dem Strich lebten Ende letzten ... 2
Die Zuwanderung in der Schweiz ist um 8 Prozent gegenüber dem Vorjahr gestiegen. (Symbolbild)
Drei Viertel führen Gespräche  Austin - Drei von vier Texanern führen ein Telefonat, während sie selbst ein Auto fahren. Und die Hälfte ...  
76 Prozent der Befragten telefonieren während sie das Auto lenken.
Aktionen mit dem Handy am Steuer enden oft mit Unfällen.
Handy-Nutzung im Auto: Selfies enden oft im Crash Cardiff - Fast einer von zehn britischen Autofahrern hat schon einmal einen Unfall gehabt, weil er oder sie während der ...
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Henau 2225
    Der perfekte (Massen-)Mord. "Bei der Nutzung im Körper von Krebspatienten existiert allerdings das ... Di, 15.04.14 00:52
  • keinschaf aus Henau 2225
    Antiklumpmittel Was mich bei solchen Problemen immer wieder beschäftigt, ist die ... Fr, 11.04.14 10:17
  • keinschaf aus Henau 2225
    Lesen Sie dazu... ....auch den Artikel in der AZ. Es gibt dort einen interessanten ... Fr, 11.04.14 04:42
  • jorian aus Gretzenbach 1447
    Forum Als ich diesen Bericht gelesen habe, habe ich an bestimmte ... Fr, 11.04.14 03:43
  • jorian aus Gretzenbach 1447
    Rechtsradikal zum xten! Noch immer verehren viele Moslems Herrn ... Mi, 09.04.14 03:38
  • jorian aus Gretzenbach 1447
    Rechtsradikal? Mensch ich hatte einen tollen Text verfasst! Weg! Dafür ist jetzt ... Di, 08.04.14 20:44
  • keinschaf aus Henau 2225
    Achtung! Linksradikales Gedankengut Wenn ein linksextremer Journalist dies schreibt, muss es ja stimmen, ... Di, 08.04.14 20:18
  • FrlRottenmeier aus frankfurt 6
    Achtung! Rechtsradikales Gedankengut ... Di, 08.04.14 15:24
Anthony Patt ist Professor für Mensch-Umwelt-Systeme an der ETH Zürich.
ETH-Zukunftsblog Greasing the wheels of change The IPCC has released the final installment of its ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 8°C 15°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Basel 6°C 15°C leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
St.Gallen 9°C 18°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Bern 10°C 20°C leicht bewölkt leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen
Luzern 10°C 20°C leicht bewölkt leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Genf 8°C 21°C leicht bewölkt bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Lugano 11°C 23°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten