Das Profil eines Kinderporno-Konsumenten
publiziert: Dienstag, 14. Jul 2009 / 17:25 Uhr

Bern - Wer Kinderpornos schaut, wird deswegen später noch nicht zum sexuellen Gewalttäter. Das zeigt eine Studie des Psychiatrisch-Psychologischen Dienstes (PPD) des Kantons Zürich.

Wer Kinderpornos schaut, wird deswegen später noch nicht zum sexuellen Gewalttäter.
Wer Kinderpornos schaut, wird deswegen später noch nicht zum sexuellen Gewalttäter.
5 Meldungen im Zusammenhang
Ein Forschungsteam um Frank Urbaniok, Jérôme Endrass und Astrid Rossegger vom PPD wertete für die Studie die Dossiers von insgesamt 231 Männern aus, die kinderpornographisches Material im Internet angeschaut oder heruntergeladen hatten. Die Männer waren der Polizei bei der Grossoperation «Genesis» im Jahr 2002 ins Netz gegangen.

Die Forscher wollten wissen, ob Konsumenten von Kinderpornographie dazu neigten, auch sexuelle Verbrechen mit körperlichem Kontakt zu verüben, etwa sexuelle Ausbeutung oder Missbrauch. Sie prüften dazu die Vorstrafenregister der Täter und schauten im Jahr 2008, wie sich die Strafregister sechs Jahre nach «Genesis» entwickelt hatten.

Wie die Wissenschaftler im Fachmagazin «BMC Psychiatry» berichten, scheint der Konsum von Kinderpornos kein Risikofaktor für sexuelle Gewalttaten zu sein. Nur ein Prozent der Männer hatte eine Vorstrafe wegen eines sexuellen Übergriffs und niemand liess sich in den Jahren nach 2002 ein solches Vergehen zu Schulden kommen.

Die Studie zeige, dass die Kinderporno-Konsumenten nicht gleichzusetzen seien mit den Pädophilen, die Kinder missbrauchten, wie dies in Öffentlichkeit und Medien oft geschehe, sagte Urbaniok auf Anfrage. Es handle sich um eine eigene Gruppe von Straftätern.

(smw/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich - Ein Urteil des Bezirksgerichts Zürich gegen einen langjährigen ... mehr lesen
Der Angeklagte hatte rund 114 Bilddateien über Kinderpornographie an seinem Computer heruntergeladen.
Die katholische Kirche St. Johannes in Murg.
Mels SG - Ein ehemaliger Kirchenverwaltungsrat von Murg SG ist wegen Besitzes von Kinder-Pornografie zu einer bedingten Freiheitsstrafe von sieben Monaten verurteilt worden. Der ... mehr lesen
Berlin - Der Zugriff auf Internetseiten mit Kinderpornografie wird in ... mehr lesen
Künftig werden bedenkliche Seiten mit einem Stopp-Schild blockiert. (Symbolbild)
Die Verdächtigen stammen aus allen sozialen Schichten.
Wien - In Österreich hat die Polizei einen Kinderpornoring gesprengt und ist dabei mehr als 900 Verdächtigen auf die Schliche gekommen. Unter ihnen seien Lehrer, Ärzte, Beamte, Politiker und ein ... mehr lesen
Rom - Die italienische Polizei hat ... mehr lesen
Gegen 37 Verdächtige wird noch ermittelt.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Einschulung.
Einschulung.
Publinews    Wenn man von optimaler Begleitung von Schulkindern spricht, denken wohl die wenigsten Menschen an einen Schulthek. Der Inbegriff der Begleitung liegt immer noch im Mutter- oder Vaterbegriff begraben. mehr lesen  
Trends für 2019  Geht es um Trends der digitalen Devisen für 2019, rangiert der Bitcoin ganz vorn. Auch Ethereum, Bitcoin Cash ... mehr lesen  
Hohes Verlustrisiko aufgrund der hohen Volatilität.
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für ... mehr lesen  3
350 ausländische Campierer  Bern - Seit einigen Tagen campieren mittlerweile rund 350 ausländische Fahrende im bernischen Witzwil. Die Anwohner beklagen sich über Lärm, Dreck und Sachbeschädigungen. Die Behörden bitten um Geduld, denn die Fahrenden sollen das Gelände bis am Mittwochabend verlassen. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 8°C 13°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Basel 12°C 16°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
St. Gallen 6°C 13°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Bern 10°C 12°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Luzern 3°C 12°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Genf 9°C 13°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Lugano 0°C 8°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen trüb und nass
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten