Worauf es bei einer Bewerbung ankommt
Das Ticket zum Traumjob im Ausland
publiziert: Freitag, 10. Feb 2012 / 08:57 Uhr
Der diplomierte Kommunikator FH Roman Probst leitet die TRANSLATION-PROBST AG seit der Gründung des Unternehmens.
Der diplomierte Kommunikator FH Roman Probst leitet die TRANSLATION-PROBST AG seit der Gründung des Unternehmens.

Gut verdienen und die Freizeit unter Palmen verbringen ist der Traum vieler Arbeitnehmer. Der Weg dorthin - sprich: die Bewerbung - birgt aber oft Tücken. Wer sich vorab gut über die landestypischen Normen informiert und mit seinen Unterlagen einen guten Eindruck hinterlässt, hat aber auch bei nicht ganz perfekten Sprachkenntnissen gute Chancen.

1 Meldung im Zusammenhang
Weiterführende Links zur Meldung:

TRANSLATION-PROBST AG
Die TRANSLATION-PROBST AG ist das erste Schweizer Übersetzungsbüro mit Qualitäts- und Bestpreisgarantie und das bisher einzige Übersetzungsbüro mit kostenlosem Terminologie-Service.
www.translation-probst.com

Wer träumt nicht davon: Im Ausland arbeiten, wenn möglich an den Stränden der Côte d'Azur oder in einem grossen Bürogebäude an der pulsierenden Wall Street? Wer diesen Traum vom Arbeiten im Ausland verwirklichen möchte, muss erst einmal einen Arbeitgeber von sich überzeugen.

Professionelle Bewerbungsunterlagen sind dabei das A und O. Sie stellen den Grundkontakt her zwischen Bewerber und Arbeitgeber - und prägen den entscheidenden ersten Eindruck. Deshalb sollte man sich zuallererst informieren, welche Vorgaben und Regeln für Bewerbungen im jeweiligen Land gelten. So legt man beispielsweise einem angelsächsischen CV weder ein Foto bei, noch gibt man sein Geburtsdatum an. Oftmals werden auch keine Angaben zum Zivilstand oder der Nationalität gemacht. Bei US-orientierten Firmen stehen im Gegensatz zu Europa eher die erbrachten und erreichten Berufsleistungen bzw. Erfolge im Vordergrund und weniger die akademischen Titel. Franzosen formulieren das Anschreiben besonders höflich und zurückhaltend - und in Spanien sollte man sich möglichst kurz fassen.

Stelleninserat: Die Sprache verpflichtet

Doch in welcher Sprache bewirbt man sich am besten? Hierfür gibt es eine simple Regel, erklärt Martin Meier, Head Human Resources und als solcher verantwortlich für rund 3'000 Mitarbeitende weltweit: «Wenn die Stelle auf Deutsch ausgeschrieben ist, erwarte ich auch einen CV und ein Motivationsschreiben auf Deutsch. Analog dazu suchen wir mit englischsprachigen Jobinseraten meist explizit Fachleute mit Englisch-Skills. Gerade bei Kaderstellen sind gute Englischkenntnisse ein Must.» Bei der Sulzer Chemtech AG zum Beispiel sind heute rund 80 Prozent der Stellen in Englisch ausgeschrieben; nur rund 20 Prozent sind auf Deutsch.

Bewerbungsunterlagen: Der erste Eindruck zählt

Sich auf Englisch bewerben heisst: Die Chance nutzen, seine Fremdsprachenkenntnisse unter Beweis zu stellen. Um sprachliche Patzer und ungenaue Übersetzungen zu vermeiden, wendet man sich am besten an ein professionelles Übersetzungsbüro. Spezialisierte Fachübersetzer kennen sich nicht nur mit den Bewerbungsmodalitäten in den verschiedenen Ländern aus, sondern können auch übersetzte Zeugnisse, Diplome oder juristische Dokumente notariell beglaubigen lassen. «Das hinterlässt einen guten Eindruck und schafft Vertrauen», weiss Roman Probst, Gründer und CEO des Übersetzungsbüros TRANSLATION-PROBST AG. «Wir setzen auf muttersprachliche Fachübersetzer, die sich auch mit den kulturellen Eigenheiten des Ziellandes auskennen. So garantieren wir perfekt übersetzte Dokumente und richtig formulierte Bewerbungen, die ankommen. Landestypische Begebenheiten fliessen so automatisch in die Übersetzung mit ein.»

Dass sauber gestaltete und fehlerfreie Unterlagen wichtig sind, bekräftigt auch Martin Meier von der Sulzer Chemtech AG: «Als erstes achte ich bei einem CV auf den theoretischen Background und die fachliche Erfahrung. Dann natürlich auch auf die Darstellung des CVs und den Inhalt des Motivationsschreibens. Diese Dokumente müssen einfach einen guten Eindruck machen. Wenn die Sprache fehlerhaft ist oder schlecht formuliert wird, ist das natürlich nicht so gut.»

Vorstellungsgespräch: Der letzte Schritt zum Traumberuf

Überzeugen die Unterlagen, ist die erste Hürde schon mal geschafft. Wie aber sieht es mit den mündlichen Sprachkenntnissen aus? Einen Dolmetscher kann man ja schlecht ans Vorstellungsgespräch mitnehmen. José M. San José, Mediensprecher Adecco Switzerland, legt jedem Bewerber ans Herz, ehrlich zu sein. «Was die sprachlichen Qualifikationen - sei es schriftlich oder mündlich - betrifft, rate ich jedem, diese transparent und wenn möglich in den international gültigen Standards (A1, B1 etc.) anzugeben.» Dann müsse man vor dem Vorstellungsgespräch keine Angst haben: «Nicht ganz perfekte Sprachkenntnisse kann man mit seinem Wissen und seinen beruflichen Qualifikationen wieder ausgleichen.

Wichtig ist die Kommunikation an sich - das Gespräch muss fliessend sein, und der Bewerber sollte authentisch rüberkommen.» Selbstverständlich sollte man sich gut vorbereiten - nie aber Sätze oder Antworten auswendig lernen. Dann steht dem Traum vom Job im Ausland nichts mehr im Wege.

 

Sich richtig bewerben - in jeder Sprache
TRANSLATION-PROBST ist das erste Schweizer Übersetzungsbüro mit Qualitäts- und Bestpreisgarantie. Offizielle Partner wie HR SWISS, FH SCHWEIZ, NZZexecutive, karriere.ch, JobScout24 und topjobs empfehlen ihren Privatkunden für die Übersetzung ihrer Bewerbung TRANSLATION-PROBST. Als Hausübersetzer und Korrektor von Adecco Schweiz korrigiert TRANSLATION-PROBST für über 110 Adecco-Filialen in der ganzen Schweiz Stelleninserate und Arbeitszeugnisse von Geschäftskunden. Bei der Übersetzung von Arbeitszeugnissen holt das anerkannte Übersetzungsbüro auf Wunsch auch notarielle Beglaubigungen und Apostillen ein.

 

(Roman Probst/pd)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Warum die Automobilindustrie auch weiterhin auf eine breite Palette an Sonderreifen setzt.  Fast jeder Autofahrer kennt es und für fast alle ist es eine mehr oder weniger notwendige Pflicht. Jedes Jahr wechseln Millionen von Autofahrern ihre Autoreifen. Sei es von Sommer auf Winterreifen oder von Winter auf Sommerreifen. Das sich die meisten Autofahrer diesen Mehraufwand antun hat oftmals wirtschaftliche Gründe. mehr lesen  
Publinews Verträumt und sinnlich verklärend mag da der eine oder andere (vermutlich) ältere Zeitgenosse in den notorisch beschworenen «guten alten Zeiten» schwelgen, als ein Velo noch ... mehr lesen  
Das Leben ist gut - auch mit Velo?
Eine Hütte in den Schweizer Bergen - doch bis man sie erst einmal gefunden hat...
Publinews Pauschalreisen, klassische Hotelzimmer mit Zimmerservice, Essenspaketen und Getränke inklusive à ... mehr lesen  
Zufriedene Gäste  In Restaurants, Bars und auch Cafés zählt Kaffee zu den wichtigsten Heissgetränken, die auf der Karte stehen. Für den Gast ist Kaffee zu jeder Tageszeit eine angenehme ... mehr lesen
Hochwertiger und aromatischer Kaffee entsteht stets aus frisch gemahlenen Bohnen.
PUBLINEWS ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von news.ch. PUBLINEWS-Meldungen sind speziell als solche gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

PUBLINEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@news.ch
Mobile +41 (0)78 648 30 22
Skype chris_vadian_net
Primär für KMU und Start-ups. In zwei Stunden erhalten die Teilnehmer einen vertieften Einblick, was heute im Marketing wichtig ist und wie man geplante Massnahmen richtig umsetzt.
Werbung Kostenloser praxisnaher Marketing-Workshop für KMU Der international erfolgreiche sowie ...
Energie sparen, Elektroauto
Startup News So spart man mit dem Elektroauto Die Anschaffung eines Elektroautos mag sich für manche immer noch ein wenig futuristisch anhören, sind sie ja tatsächlich in der Form, wie wir sie heute kennen, erst ...
Um als Global Player Erfolg zu haben, müssen zahlreiche Voraussetzungen stimmen - sei es das gewählte Expansionsland, die richtige Produktidee oder schlicht eine solide Finanzierung.
Medien Neue Märkte, neue Chancen Ist von einer Internationalisierung die Rede, so bezieht sich dies meist auf eine Firmenstrategie bzw. die künftige Entwicklung eines Unternehmens. Der Fokus liegt auf dem ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 9°C 22°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Basel 11°C 24°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
St. Gallen 9°C 21°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Bern 9°C 22°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Luzern 10°C 22°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Genf 10°C 21°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Lugano 11°C 21°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten