Datendiebstahl bei HSBC: 15'000 Kunden betroffen
publiziert: Donnerstag, 11. Mrz 2010 / 10:48 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 11. Mrz 2010 / 14:30 Uhr
HSBC ist in Besitz von Kopien der Daten.
HSBC ist in Besitz von Kopien der Daten.

Genf - Die Privatbank HSBC Schweiz hat über den im Dezember bekannt gewordenen Diebstahl von Kundendaten informiert. Vom Diebstahl betroffen waren die Daten von rund 15'000 Kunden, die vor Oktober 2006 ein Konto bei der Genfer Bank hatten.

9 Meldungen im Zusammenhang
Im Dezember, als der Datendiebstahl aufgeflogen war, war noch davon die Rede, dass weniger als zehn Kunden davon betroffen waren. Später wurde dann darüber spekuliert, dass von weit über 100'000 Kunden Daten gestohlen worden seien.

Nicht vom Datendiebstahl betroffen sind gemäss Communiqué Konten in ausländischen Niederlassungen der Privatbank sowie Konten der HSBC Guyerzeller Bank, mit der HSBC Private Bank (Suisse) vergangenen Frühling fusionierte. Begangen wurde der Datendiebstahl vor rund drei Jahren von einem ehemaligen IT-Mitarbeiter.

Die Bank sei seit Anfang März im Besitz von Kopien der Daten, heisst es in einer Medienmitteilung. Die Daten waren von den französischen Behörden beim ehemaligen HSBC-Mitarbeiter beschlagnahmt worden, als dieser wegen Ermittlungen gegen ihn von den Schweizer Strafverfolgungsbehörden geflüchtet sei, erklärt HSBC Schweiz den Ablauf des Geschehenen.

Finma untersucht Datendiebstahl

Die Finanzaufsichtsbehörde Finma untersucht mittlerweile den Datendiebstahl. Die Finma stehe seit dem Publikwerden der Affäre im Dezember 2009 in engem Kontakt mit der betroffenen Bank und den zuständigen Behörden.

Die Finma eröffne nun ein formelles Verwaltungsverfahren gegen die HSBC Schweiz. Untersucht werde, wie es 2007 zu diesem Datenklau kommen konnte und ob die Sicherheits-Infrastruktur der Genfer Privatbank den gesetzlichen Anforderungen genüge.

Neben den 15'000 aktuellen vom Datenklau betroffenen Kunden der Bank, sind laut HSBC-Schweiz-Chef Alexandre Zeller auch 9000 inzwischen geschlossene Konten betroffen.

(fkl/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Madrid - Die spanische Regierung hat am Freitag das Auslieferungsgesuch der ... mehr lesen
HSBC Private Bank
Das Jahr 2010 war sehr schwierig für die Privatbank HSBC.
Genf/Zürich - Für die Privatbank HSBC ... mehr lesen
London - Die britische Grossbank ... mehr lesen
Die HSBC-Filiale am Paradeplatz in Zürich.
Die mutmasslichen Steuerhinterzieher seien Kunden der Genfer Privatbank HSBC.
Madrid - Frankreich hat Spanien laut dem Wirtschaftsministerium in Madrid eine Liste mit 3000 geheimen Schweizer Konten übergeben. Nach Medienangaben befinden sich auf den Konten sechs ... mehr lesen
Zürich/München - Im Krieg um ... mehr lesen
Das grösste Risiko geht nach Ansicht der Finanzbranche von den eigenen Beschäftigten aus.
Weitere Artikel im Zusammenhang
HSBC hatte eingeräumt, dass die CD Informationen über rund 15'000 bestehende Kunden enthalte. (Symbolbild)
Mailand - Die Ende 2009 aufgetauchten CD mit vertraulichen Bankdaten aus der Schweiz hat nun auch mutmassliche italienische Steuersünder auffliegen lassen. Italiens Steuerbehörden fanden ... mehr lesen
Hamburg - In Deutschland nähert ... mehr lesen
Ausgelöst wurde diese Welle der Selbstanzeigen durch den Ankauf der Schweizer Steuersünder-CD. (Symbolbild)
Die APK verlangt, dass Frankreich die gestohlenen Daten für die Amtshilfe nicht verwenden dürfe.
Bern - Die Aussenpolitische ... mehr lesen
Bern - Die Schweiz nimmt die ... mehr lesen
Bundesrat Rudolf Merz hatte sich mit Frankreichs Finanzminister Eric Woerth (Bild) geeinigt.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
In den vergangenen Jahre haben von knapp 500'000 Einkommensmillionären nur 12'000 pro Jahr den Bundesstaat gewechselt.
In den vergangenen Jahre haben von knapp 500'000 Einkommensmillionären nur ...
Falsche Sichtweise  Selbst wenn sie hohe Steuerabgaben leisten müssen, leben reiche Amerikaner grösstenteils weiter in ihren angestammten Bundesstaaten und ziehen nicht in eine andere US-Region mit günstigeren Steuerbedingungen. mehr lesen 
Ständerat und kleine Kammer kommen zu keinem gemeinsamen Nenner.
Unternehmenssteuerreform  Bern - Zu Beginn der Sommersession am Montagnachmittag beugt ... mehr lesen  
Etschmayer Im Juni kommt das kommunistisch-anarchische Projekt des bedingungslosen Grundeinkommens (BGE) zur Abstimmung. Eine ... mehr lesen  
Für Schwarzarbeit Beraterrechnung von den Cayman-Islands: Die BBF macht es möglich!
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich -2°C 0°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig starker Schneeregen
Basel 0°C 1°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich starker Schneeregen
St. Gallen -4°C -2°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig starker Schneeregen
Bern -2°C -1°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich starker Schneeregen
Luzern -1°C 0°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich starker Schneeregen
Genf 0°C 3°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer starker Schneeregen
Lugano 0°C 6°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten