Ermittlungen gegen Ermittler in Marseille
Dealer von Polizisten beraubt
publiziert: Donnerstag, 4. Okt 2012 / 21:48 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 13. Mai 2014 / 09:57 Uhr

Marseille - Polizisten in der südfranzösischen Hafenstadt Marseille sollen im grossen Stil Drogendealer beraubt haben, um sich selbst zu bereichern. Bei Durchsuchungen der Spinde von zwölf festgenommenen Beamten wurden unter anderem Drogen und Geld gefunden, wie am Donnerstag aus Justizkreisen verlautete.

Der Sender RTL berichtete auch vom Fund von Juwelen. Die zwölf Beamte waren bereits am Dienstag festgenommen worden und befinden sich seitdem in Polizeigewahrsam. Der Fall hat das Vertrauen in die Polizei im unter brutaler Drogenkriminalität leidenden Marseille schwer erschüttert.

Den Beamten einer für den Norden von Marseille zuständigen Einheit wird vorgeworfen, Dealern und Verkäufern von Schwarzmarkt-Zigaretten Drogen und Geld abgeknöpft zu haben.

Bereits im November waren Vorermittlungen eingeleitet worden, die verdächtigten Beamten wurden mit Wanzen und Geheimkameras in ihren Dienstwagen und im Kommissariat überwacht. Bei der Durchsuchung der Spinde der Männer wurde nach ihrer Festnahme unter anderem ein halbes Kilogramm Haschisch gefunden.

Brutaler Bandenkrieg

Wieviel Geld beschlagnahmt wurde, ist derzeit nicht bekannt. Insgesamt sollen die Beamten aber zehntausende Euro erbeutet haben.

In Marseille tobt ein brutaler Bandenkrieg zwischen Drogendealern. In der Stadt und in der umliegenden Region wurden seit Jahresbeginn bei Auseinandersetzungen zwischen den Banden fast 20 Menschen getötet. Dabei setzen die Gangster häufig auch grosskalibrige Kalaschnikows ein.

Die französische Regierung hat den Kampf gegen die Drogenkriminalität in der Stadt zu einer ihrer Prioritäten erhoben. Die Ermittlungen gegen die Ermittler werfen ein schlechtes Licht auf die Polizei der Stadt, die bereits vor zwei Jahren von einen Skandal um die Verbindungen von Beamten in die Unterwelt erschüttert worden war.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Der Prozess gegen Air-France-Mitarbeiter hat begonnen.
Nach Attacke  Bobigny - Die Bilder von flüchtenden Air-France-Spitzenmanagern in zerrissenen Hemden gingen um die Welt - wegen der Attacke im vergangenen Herbst hat jetzt der Prozess gegen Mitarbeiter der französischen Airline begonnen. 
Mit Stöcken und Steinen  Calais - Bei einer Massenschlägerei im Flüchtlingscamp von Calais sind 40 Menschen verletzt worden. Etwa 200 bis 300 ...   1
Andreas Kyriacou Die Klage des türkischen Möchtegern-Alleinherrschers Recep Erdogan gegen den ... mehr lesen  
Recep Tayyp Erdogan: Liefert Anstoss, Strafgesetzbücher zu entschlacken.
Titel Forum Teaser
Das Schlauchboot mit den Insassen ist in der Landquart gekentert.
Unglücksfälle Schiers: Bootsunfall mit Toten Am Freitagmittag ist es auf dem Fluss Landquart zu einem ...
 
Wettbewerb
   
Die Alp Grosser Mittelberg im Justistal.
Viel Glück  Die Alpsaison steht vor der Tür. Damit Wanderfreunde den Weg zu den schönsten Alpbeizli finden, haben wir ein Gewinnspiel parat.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 13°C 26°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Basel 13°C 26°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft Gewitter möglich
St. Gallen 14°C 23°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
Bern 13°C 25°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter Gewitter möglich
Luzern 14°C 25°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen gewitterhaft
Genf 12°C 26°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter Gewitter möglich
Lugano 16°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen Gewitter möglich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten