Premiere für Gasquet
Del Potro und Gasquet kämpfen ums Finale
publiziert: Freitag, 26. Okt 2012 / 17:43 Uhr / aktualisiert: Freitag, 26. Okt 2012 / 18:45 Uhr
Richard Gasquet freut sich über den Halbfinal-Einzug.
Richard Gasquet freut sich über den Halbfinal-Einzug.

Juan Martin del Potro (ATP 8) und Richard Gasquet (ATP 13) spielen am Samstag um einen Finalplatz. Del Potro setzt sich gegen Kevin Anderson allerdings erst nach drei Sätzen durch.

Nachdem er sich am Donnerstag den Platz beim ATP-Final in London gesichert hatte, tat sich der Argentinier gegen Anderson zu Beginn schwer. Auf dem Weg zum 3:6, 7:6 (7:3), 6:2 geriet er rasch mit einem Break in Rückstand und rannte diesem vergeblich hinterher. Erst als der über zwei Meter grosse, in der Weltrangliste auf Platz 39 geführte Anderson nachliess, kam Del Potro in Fahrt.

Drei Vorhandfehler in der Kurzentscheidung des zweiten Satzes bedeuteten die Wende in der Partie. Kurz nachdem sich Del Potro den zweiten Satz gesichert hatte, zog er im dritten uneinholbar davon. Für den Südamerikaner war es der neunten Matchgewinn in Folge. Letzte Woche hatte er in Wien den Turniersieg errungen.

«Rückhand-Schlacht» an Gasquet

Del Potros Halbfinalgegner machte bislang in Basel einen hervorragenden Eindruck. Gasquet erreichte dank dem 6:2, 7:6 (7:5) gegen Michail Juschni (ATP 27) zum ersten Mal in Basel die Runde der letzten vier. 2009 und 2010 war er jeweils im Viertelfinal gescheitert.

Obwohl Gasquet vier der sechs Duelle gegen Juschni verloren hatte, war er in der St. Jakobshalle der selbstsicherere Spieler. Er machte von Beginn weg viel Druck und war mit der Rückhand, dem Paradeschlag beider Akteure, eine Spur druckvoller. Im ersten Satz gelangen ihm zwei Breaks, im zweiten holte er einen 1:3-Rückstand auf und nutzte dann im Tiebreak seinen ersten Matchball.

Juschni, der in den ersten zwei Matches in Basel Anfang Woche nur sechs Games abgegeben hatte, verpasste vorläufig seinen 400. Sieg auf der ATP-Tour. Gasquet kann derweil weiterhin von der Teilnahme an den ATP-Finals in London träumen. Im Halbfinal ist er allerdings Aussenseiter. Er verlor die letzten vier Begegnungen gegen Del Potro.

(bg/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Die Swiss Indoors räumen ab.
Die Swiss Indoors räumen ab.
«Turnier des Jahres»  Die Basler Swiss Indoors wurden von der ATP-Tour als «Turnier des Jahres für bestes Marketing, Promotion & Development in Europa» ausgezeichnet. 
Mit Plänen und Ideen skizzierten die Organisatoren die Rückkehr des Geneva Open nach Genf.
Gekommen, um zu bleiben! Mit einem Budget von nur drei Millionen Franken, aber vielen Plänen und Ideen skizzierten die Organisatoren die Rückkehr des Geneva Open nach Genf. ...
Klare Sache  Roger Federer gewann zum sechsten Mal die Swiss Indoors in Basel. In nur 52 Minuten setzte er sich im ...  
Roger Federer brillierte wiedereinmal bei den Swiss Indoors.
Roger Federer war im Final nicht mehr zu stoppen.
Final-Sieg gegen David Goffin  Roger Federer gewinnt zum sechsten Mal die Swiss Indoors in Basel. Im Final setzt sich der Baselbieter ...  
Titel Forum Teaser
  • LinusLuchs aus Basel 74
    Parallelen Die Welt an den Rand eines verheerenden Krieges zu führen, wie es Putin ... Fr, 20.03.15 09:21
  • thomy aus Bern 4223
    Schade! Ich wünsche Simon Ammann für die weiteren Wettbewerbe mehr Glück und ... Sa, 21.02.15 18:26
  • ready aus Watt 3
    Leistungsauftrag wird überarbeitet! Die Nationalliga erfüllt aktuell einen Leistungsauftrag zur ... Do, 05.02.15 18:02
  • ready aus Watt 3
    Leistungsauftrag wird überarbeitet! Die Nationalliga erfüllt aktuell einen Leistungsauftrag zur ... Do, 05.02.15 14:17
  • ready aus Watt 3
    Leistungsauftrag wird überarbeitet! Die Nationalliga erfüllt aktuell einen Leistungsauftrag zur ... Do, 05.02.15 11:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1265
    Ach wäre der Shaqiri doch zu Dortmund gegangen! Er hätte dann dreimal im Jahr den ... So, 18.01.15 18:29
  • Kassandra aus Frauenfeld 1265
    Er ist ja wirklich gut, aber immer der Gleiche ist ein bisschen langweilig. Mein Vorschlag: ... Mo, 12.01.15 23:55
  • Kassandra aus Frauenfeld 1265
    Ja, thomy, Wechsel wäre gut für Shaqiri. Nur sollte er zu Dortmund gehen, damit wir ihn öfter sehen ... Di, 30.12.14 01:19
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MO DI MI DO FR SA
Zürich 5°C 6°C bedeckt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Basel 5°C 8°C bedeckt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
St.Gallen 8°C 8°C bedeckt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Bern 8°C 10°C bedeckt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Luzern 8°C 11°C bedeckt, starker Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Genf 8°C 11°C bedeckt, starker Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Lugano 9°C 19°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten