Delegation des UNO-Sicherheitsrates reist nach Afghanistan
publiziert: Samstag, 1. Nov 2003 / 07:05 Uhr

New York - Eine Delegation des UNO-Sicherheitsrates unter Leitung des deutschen UNO-Botschafters Gunter Pleuger ist von New York nach Afghanistan aufgebrochen.

Eine Delegation des Sicherheitsrates ist unterwegs nach Afghanistan.
Eine Delegation des Sicherheitsrates ist unterwegs nach Afghanistan.
Der Delegation gehören Botschafter oder andere hochrangige Diplomaten aller 15 Mitgliedsländer des Rates an - unter ihnen Vertreter der Veto-Mächte USA, Frankreich, Russland, Grossbritannien und China.

Der Sicherheitsrat wolle der Bevölkerung in Afghanistan mit dem Besuch verdeutlichen, dass das Interesse der internationalen Gemeinschaft am Frieden und am Wiederaufbau ihres Landes ungebrochen sei, sagte Pleuger vor der Abreise.

Die Abordnung wolle zudem die Anführer bewaffneter Gruppen in verschiedenen Regionen Afghanistans zur Unterstützung der Regierung von Präsident Hamid Karsai in Kabul auffordern.

Gespräche sind in den Städten Herat und Masar-i-Scharif im Norden vorgesehen, unter anderen mit dem usbekischen Milizenchef General Abdul Raschid Dostum und seinem tadschikischen Rivalen, General Atta Mohammed. Die UNO-Delegation wird am Sonntag in der Hauptstadt Kabul erwartet. Am 7. November will sie nach New York zurückkehren.

(rr/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Fluchtroute auf der Seestrecke zwischen Nordafrika ...
Erschreckende Zahlven von der UNO  Berlin - Bei Bootsunglücken im zentralen Mittelmeer sind in der zurückliegenden Woche nach UNO-Angaben wahrscheinlich mindestens 880 Flüchtlinge umgekommen - und damit weit mehr als ohnehin schon befürchtet. mehr lesen 
Amnesty International berichtet  Kabul - Die Zahl der Binnenflüchtlinge hat sich wegen des Kriegs in Afghanistan in nur drei Jahren mehr als verdoppelt - auf heute 1,2 Millionen Menschen. 2013 hatten die Vereinten ... mehr lesen
Afghanische Binnenflüchtlinge vegetierten unter «abscheulichen Bedingungen gerade so am Rande des Überlebens dahin». (Symbolbild)
353 Millionen Franken für den Asylbereich  Bern - Der Nationalrat hat am Dienstag die Staatsrechnung 2015 sowie die Nachtragskredite zum laufenden Budget deutlich genehmigt. Vor allem die zusätzlichen Kosten für das Asylwesen gaben aber im Rat zu reden. mehr lesen   1
Bereits 100 Objekte erfasst  Wil SG - Digitale Stadtpläne sollen künftig Menschen mit einer Behinderung die Orientierung erleichtern. Die Stadt Wil wurde von Pro Infirmis Schweiz als Pilotgemeinde ausgewählt. Bereits wurden 100 Objekte erfasst. mehr lesen  
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=295&col=COL_2_1
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 1°C 4°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Basel 1°C 9°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen -3°C 4°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 0°C 3°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 2°C 5°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Nebelfelder
Genf 3°C 7°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Nebelfelder
Lugano 2°C 10°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten