Demo gegen Atom-Politik in Berlin
publiziert: Samstag, 18. Sep 2010 / 17:32 Uhr / aktualisiert: Samstag, 18. Sep 2010 / 18:57 Uhr
Zehntausende demonstrieren gegen Merkels Atom-Politik.
Zehntausende demonstrieren gegen Merkels Atom-Politik.

Berlin - Mehrere Zehntausend Menschen haben am Samstag in Berlin gegen die weitere Nutzung der Atomenergie in Deutschland protestiert. Die Demonstration richtete sich besonders gegen den Plan der Regierung, die Laufzeiten der Atomkraftwerke zu verlängern.

6 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
AtomkraftAtomkraft
Mit laut wummernder Musik, bunten Fahnen, Plakaten und Luftballons zogen die Demonstranten friedlich unter dem Motto «Atomkraft: Schluss jetzt!» in einem langen Zug rund um das Regierungsviertel und liessen sich zeitweise zu einer Sitzblockade um die Regierungsgebäude nieder.

Erwachsene und Kinder warfen symbolisch kleine Atommüll-Fässer auf die Wiese des Kanzleramts. Während die Veranstalter von 100'000 Teilnehmern sprachen, schätzte die Polizei ihre Zahl auf etwa 40'000.

Umfragewerte der Grünen auf Rekordhöhe

Die deutsche Regierung hatte sich vor zwei Wochen mit den Betreibern auf eine Laufzeitverlängerung für die Atomkraftwerke von durchschnittlich zwölf Jahren geeinigt. Die Opposition warf der Regierung Klientelpolitik vor, Umweltschützer warnten vor Sicherheitsmängeln. Die Umfragewerte der Grünen, die ihre Wurzeln in der Anti-Atombewegung haben, stiegen zuletzt auf Rekordwerte.

Auch SPD-Chef Sigmar Gabriel beteiligte sich an der Demonstration und kritisierte, Angela Merkel sei eine Kanzlerin der Konzerne geworden. Dies gelte von der Pharmabranche über die Grossbanken bis hin zur Atomlobby. Sie werde jedoch merken, dass sich die Bürger nicht verschaukeln liessen. Die Proteste in Berlin seien erst der Anfang.

Proteste mit verstärktem Zulauf

Auch die Grünen und die Linkspartei unterstützten mit Parteiprominenz die Demonstration, darunter die Grünen-Vorsitzenden Claudia Roth und Cem Özdemir sowie die Grünen-Fraktionschefs Renate Künast und Jürgen Trittin.

Die Proteste gegen die Atomkraft haben seit dem vergangenen Jahr und den Diskussion über einen Ausstieg aus dem Atom-Ausstieg wieder verstärkt Zulauf erhalten. Im April diesen Jahres bildeten rund 120'000 Atomkraft-Gegner eine 120 Kilometer lange Menschenkette vom Atomkraftwerk Krümmel in Schleswig-Holstein quer durch Hamburg bis zum AKW Brunsbüttel.

(bang/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Hannover - Tausende Menschen haben am Samstag in Hannover gegen die aus ... mehr lesen
Übt scharfe Kritik: Michael Sommer.
Hamburg - Im nordfranzösischen La Hague sind nach Angaben der Umweltschutzorganisation Greenpeace die ersten Castorbehälter von der Wiederaufarbeitungsanlage zum Verladebahnhof gebracht worden. Dort werden sie auf einen Zug geladen, der die Behälter nach Deutschland, ins Zwischenlager bei Gorleben bringen wird. mehr lesen 
Angela Merkel rutscht mit ihrer CDU auf 29 Prozent.
Hamburg - Union und FDP sind in ... mehr lesen
München - Mehrere zehntausend ... mehr lesen
Union und FDP haben den zehn Jahre alten Atomausstieg von Rot-Grün im September aufgekündigt. (Symbolbild)
Greenpeace forderte Norbert Röttgen auf, seine Zustimmung zu den Novellen des Atomgesetzes zu verweigern.
Berlin - Das deutsche Kabinett hat ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Berlin - An allen zwölf Standorten ... mehr lesen
An allen zwölf Standorten von Atomkraftwerken in Deutschland demonstrieren Greenpeace-Aktivisten.

Atomkraft

Produkte passend zum Thema
Filmplakate
ATOMKRAFT? NEIN DANKE POSTER - Filmplakate
Atomkraft? Nein Danke Poster. Grösse: Breite 61,0 cm; Höhe 91,5 cm
12.-
Nach weiteren Produkten zu "Atomkraft" suchen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Gezi Park Proteste in Istanbul in 2013. (Archivbild)
Gezi Park Proteste in Istanbul in 2013. ...
«Überall ist Taksim, überall ist Widerstand»  Istanbul - Zum dritten Jahrestag des Beginns der Gezi-Proteste haben in Istanbul Hunderte Menschen gegen die islamisch-konservative Staatsführung der Türkei demonstriert. mehr lesen 1
Keine unabhängigen Informationen  Beirut - Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat ihre Offensive im Norden Syriens am Dienstag fortgesetzt. Versuche von oppositionellen syrischen Kräften, die am Freitag begonnene Offensive zurückzuschlagen, seien gescheitert. mehr lesen   1
Erster Weltkrieg  Hamburg - Zum 100. Jahrestag der Skagerrak-Schlacht haben Deutschland und Grossbritannien am Dienstag gemeinsam der tausenden Toten des grössten Seegefechts der Geschichte ... mehr lesen
Der deutsche Bundespräsident Joachim Gauck nahm an der Gedenkfeier teil.
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die Eröffnung des neuen Gotthard-Basistunnels. Während zwei Monaten wird der ... mehr lesen   1
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 2°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Basel 2°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
St. Gallen 2°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Bern 2°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Luzern 3°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Genf 4°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Lugano 7°C 10°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass anhaltender Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten