Proteste in Vorort von Rio de Janeiro
Demonstranten zünden Fahrzeuge an
publiziert: Sonntag, 20. Apr 2014 / 08:51 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 20. Apr 2014 / 09:42 Uhr
Die Polizei in Rio de Janeiro geht im Vorfeld der Fussballweltmeisterschaft verstärkt gegen Kriminelle und Drogenbanden vor. (Symbolbild)
Die Polizei in Rio de Janeiro geht im Vorfeld der Fussballweltmeisterschaft verstärkt gegen Kriminelle und Drogenbanden vor. (Symbolbild)

Rio de Janeiro - Dutzende Demonstranten haben am Samstag aus Protest gegen Polizeigewalt im Grossraum der brasilianischen Metropole Rio de Janeiro Barrikaden errichtet. Sie setzten vier Busse, einen Lastwagen sowie zwei Autos in Brand.

6 Meldungen im Zusammenhang
Wie örtliche Medien berichteten, protestierten sie gegen den Tod von zwei jungen Männern im Alter von 17 und 21 Jahren, die bei Polizeiaktionen am Freitag und Samstag in der Vorstadt Niteroi ums Leben gekommen waren.

Den Medienberichten zufolge starb der erste Mann, als er mit seinem Motorrad gegen ein gepanzertes Polizeifahrzeug prallte. Der zweite Mann wurde von einer Kugel während einer Schiesserei zwischen Polizei und Kriminellen getroffen, wie der Nachrichtensender Globo berichtete.

Die Polizei geht im Vorfeld der Fussballweltmeisterschaft im Sommer in den Armenvierteln von Rio de Janeiro verstärkt gegen Kriminelle und Drogenbanden vor. Bei den vielfach mit harter Hand geführten Aktionen kommen auch immer wieder Unbeteiligte zu Tode.

(asu/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Rio de Janeiro - Bei Protesten gegen neue Fahrpreiserhöhungen im Nahverkehr ... mehr lesen
Tarife im ÖV sind gestiegen - Tausende protestieren gegen diese Preiserhöhungen.
Unruhen in RIo forderten ein Todesopfer. (Archivbild)
Rio de Janeiro - Zwei Tage nach den Unruhen bei der Copacabana in Rio de Janeiro ist unter grosser Anteilnahme der Tänzer beigesetzt worden, dessen Tod die Strassenschlachten ausgelöst hatte. ... mehr lesen
Rio De Janeiro - Die Räumung eines ... mehr lesen
Blick auf Rio de Janeiro.
Seit 2008 wurden in 174 Favelas 38 Einheiten der sogenannten Befriedungspolizei (UPP) stationiert.
Rio de Janeiro - Zweieinhalb Monate vor Beginn der Fussball-Weltmeisterschaft hat die brasilianische Militärpolizei ein Armenviertel nahe dem internationalen Flughafen von Rio de ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Rio De Janeiro - Bei Schiessereien zwischen Polizisten und mutmasslichen Mitgliedern von Drogenbanden sind in einer Armensiedlung von Rio de Janeiro mindestens sieben Menschen ums Leben gekommen. Bei dem Einsatz in der Favela Nova Holanda wurde auch ein Polizist erschossen. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Schritt für Schritt die besten Angebote erhalten.
Schritt für Schritt die besten Angebote ...
Publinews Heutzutage ist es nicht sonderlich leicht, die Reinigung vom Fach machen zu lassen. Hinzu kommt, dass man gerade mit einer eigenen Firma oder aber auch einem einfachen Bürokomplex kann man sich an einen Fachmann wenden, der einiges zu bieten hat. mehr lesen  
Publinews    Wenn man von optimaler Begleitung ... mehr lesen  
Einschulung.
Hohes Verlustrisiko aufgrund der hohen Volatilität.
Trends für 2019  Geht es um Trends der digitalen Devisen für 2019, rangiert der Bitcoin ganz vorn. Auch Ethereum, Bitcoin Cash ... mehr lesen  
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für ... mehr lesen   3
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich -1°C 3°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Basel -1°C 5°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Nebelfelder
St. Gallen -3°C 1°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Bern -2°C 2°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Luzern -1°C 2°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Genf 0°C 4°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 2°C 7°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten