Rücktritt gefordert
Demonstration gegen Rousseff und Lula
publiziert: Donnerstag, 17. Mrz 2016 / 06:20 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 17. Mrz 2016 / 07:06 Uhr

Brasília - Nach der Veröffentlichung eines abgehörten Telefonats zwischen Präsidentin Dilma Rousseff und ihrem Vorgänger Luiz Inácio Lula da Silva haben am Mittwochabend tausende Brasilianer den Rücktritt der beiden gefordert. Grund ist die Ernennung Lulas zum Minister.

7 Meldungen im Zusammenhang
Die Menschen versammelten sich spontan vor dem Präsidentensitz in Brasília und in São Paulo, nachdem Bundesrichter Sérgio Moro ein Band veröffentlichte, in dem Rousseff ihrem Vorgänger mitteilt, sie habe seine Ernennung zum Stabschef mit besonderen Vollmachten fertig, über die er «wenn nötig verfügen könne».

Damit sahen die Demonstranten ihre Vermutung bestätigt, dass Lula das neue Amt nur erhalten hat, um ihn vor Strafverfolgung im Zuge der bereits gegen ihn eingeleiteten Korruptionsermittlungen zu schützen.

Vorwürfe zurückgewiesen

Rousseff hatte diesen Vorwurf bei der Ernennung Lulas am Mittwoch zurückgewiesen. In einer Erklärung kündigte die Präsidentschaft am Abend Massnahmen gegen Moro wegen seines «unverhohlenen Verstosses gegen das Gesetz und die Verfassung» an.

Die Staatsanwaltschaft wirft Lula vor, in den Korruptionsskandal um den staatlichen Ölkonzern Petrobras verwickelt zu sein. Am Montag zog der für die Petrobras-Affäre zuständige Bundesrichter Moro die Ermittlungen gegen Lula an sich. Als Stabschef könnte ihm nur das Oberste Gericht den Prozess machen.

Bereits am Wochenende waren mehr als drei Millionen Menschen gegen Rousseff auf die Strasse gegangen.

 

(kris/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
São Paulo - Tausende Demonstranten sind in São Paulo zur Unterstützung der angeschlagenen Präsidentin Dilma ... mehr lesen
Gegen Lula wird ermittelt.
Rio de Janeiro - Die brasilianische Regierung hat beim Obersten Gerichtshof Berufung gegen eine richterliche Verfügung eingelegt, mit ... mehr lesen
Brasília - Das juristische Tauziehen um einen Eintritt des früheren brasilianischen Präsidenten Luiz Inácio Lula da Silva in die ... mehr lesen
Luiz Inácio Lula da Silva ist nicht mehr geschützt.
Brasília - 40 Minuten nach der feierlichen Einführung von Ex-Präsident Luiz Inácio Lula da Silva ins Amt, das einem ... mehr lesen
São Paulo - Über drei Millionen Menschen haben in Brasilien für die Absetzung von Staatschefin Dilma Rousseff demonstriert. «Dilma ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Brasília - Knapp eine Million Menschen haben am Sonntag in Brasilien für die Absetzung der politisch angeschlagenen ... mehr lesen
Brasília - Zehntausende Brasilianer haben am Sonntag erneut gegen Präsidentin Dilma Rousseff protestiert, die sie für die ... mehr lesen
Die Bevölkerung kann an teils Orten wieder tanken.
Die Bevölkerung kann an teils Orten wieder ...
Krise noch nicht überstanden  Paris - Die französische Regierung bemüht sich um eine Lösung der Benzinkrise. Dazu diente am Samstag auch ein Treffen mit Vertretern des Öl- und des Transportgewerbes. An der Arbeitsrechtsreform will die Regierung aber festhalten. 
Gewerkschaftsproteste in Frankreich Paris - Trotz anhaltender Gewerkschaftsproteste will Frankreichs Präsident François Hollande die Arbeitsmarktreform ...
Trotz der Proteste möchte Hollande hart bleiben. (Archivbild)
Französische Polizei geht gegen Streikende bei Raffinerien vor Marseille - Die Blockade von Raffinerien haben die Proteste ...
Benzin in Teilen Frankreichs rationiert Paris - Die seit Wochen anhaltenden Proteste gegen eine in Frankreich geplante ...
In New York  Washington - Ein Gericht in New York hat einen 33 Jahre alten Al-Kaida-Terroristen zu 40 ...
Im Yemen hatte er in einem Al-Kaida-Lager eine Ausbildung im Umgang mit Sprengstoff durchlaufen.
Recep Tayyip Erdogan beschuldigte militante Kurden.
Besuch in Diyarbakir  Diyarbakir - Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan ist am Samstag in die ...  
Titel Forum Teaser
  • MichaelHaab aus Knonau 1
    globale Ungleichheit EGal wie schwierig es ist,die Grenzen zu überwinden, egal wie hoch die ... heute 08:53
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3937
    Unglaublich... was diese angeblichen "Flüchtlinge" da abziehen. Das sind keine ... gestern 12:13
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3937
    "Flüchtlingskrise" Lösen kann man das Problem nur in den Ländern aus denen die Leute ... gestern 09:33
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3937
    Deutschland... ist eines der wenigen Länder, das sich enorm mit der Integration der ... Mi, 25.05.16 13:42
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3937
    Der... Grund für die Misere liegt ganz woanders und ist im Prinzip sehr ... Di, 24.05.16 11:04
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3937
    "Flüchtlingslager-Räumung" Gut für die Einwohner von Idomeni, die nun bald ihr Leben, ihre ... Di, 24.05.16 10:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1760
    Im letzten Moment die Kurve gekriegt! Den Oesterreichern herzlichen Glückwunsch! Unter den Rechten gehts ... Mo, 23.05.16 18:01
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3937
    R. Erdogans... Berater Burhan Kuzu sandte bereits am 10. 5. 2016 eine Drohung gen EU, ... Mo, 23.05.16 17:21
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Wettbewerb
   
Die Alp Grosser Mittelberg im Justistal.
Viel Glück  Die Alpsaison steht vor der Tür. Damit Wanderfreunde den Weg zu den schönsten Alpbeizli finden, haben wir ein Gewinnspiel parat.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 15°C 25°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Gewitter möglich stark bewölkt, Regen
Basel 16°C 25°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Gewitter möglich bewölkt, etwas Regen
St. Gallen 14°C 22°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Gewitter möglich bewölkt, etwas Regen
Bern 16°C 24°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Gewitter möglich bewölkt, etwas Regen
Luzern 15°C 24°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Gewitter möglich bedeckt, wenig Regen
Genf 15°C 24°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Gewitter möglich bewölkt, etwas Regen
Lugano 17°C 25°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig viele Gewitter Gewitter möglich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten