Mehrheit demonstriert aus Solidarität
Demonstrierende in der Schweiz sind oft über 40 und gut gebildet
publiziert: Dienstag, 24. Jul 2012 / 16:42 Uhr
Rund die Hälfte der Demonstrierenden ist 40 bis 64 Jahre alt, gut ein Drittel 20- bis 39-jährig.
Rund die Hälfte der Demonstrierenden ist 40 bis 64 Jahre alt, gut ein Drittel 20- bis 39-jährig.

Bern - Wenn in der Schweiz eine Demonstration stattfindet, ist rund die Hälfte der Teilnehmenden zwischen 40 und 64 Jahre alt. Nicht Angst und Wut sind die Motive für eine Demo-Teilnahme, sondern die Solidarität. Dies geht aus einer am Dienstag veröffentlichten Nationalfonds-Studie hervor.

Marco Giugni und Nina Eggert von der Universität Genf befragten zwischen 2010 und 2012 Teilnehmende von fünf Grossdemonstrationen. Dies waren der Weltmarsch der Frauen in Bern, die 1.-Mai-Demo in Zürich, eine Anti-Atom-Demo in Beznau sowie die Pride-Veranstaltung für die Rechte Homosexueller und eine Frauendemo in Genf.

Fast 70 Prozent aller Teilnehmenden gaben an, aus Solidarität an einer Demonstration teilzunehmen. 40 Prozent nahmen für die Verteidigung der Eigeninteressen teil. Bei Anti-Atom-Demos sind die Motive eher instrumenteller Art: Hier sei das erste Ziel, Druck auf die Politiker auszuüben, stellten die Forscher fest.

Vernetzung ist wichtig

Der wichtigste Grund, welcher Bürgerinnen und Bürger zu Demonstrierenden macht, sei ihre Mitgliedschaft bei sozialen Netzwerken, hiesst es in der Nationalfonds-Studie weiter. Je besser sie in solche eingebunden seien, desto öfter seien sie an Demonstrationen anzutreffen.

Die Schweizer Demonstrierenden weisen ein ähnliches Altersspektrum auf wie die Demonstrierenden im Ausland: Rund die Hälfte ist 40 bis 64 Jahre alt, gut ein Drittel 20- bis 39-jährig.

Beim Bildungsstand zeigen sich allerdings kleine Unterschiede: In der Schweiz ist der Anteil Demonstrierender mit tiefer Bildung kleiner als in anderen Ländern. Dieser beträgt 3,8 Prozent verglichen mit fast 10 Prozent in Belgien, Spanien und Holland.

Der hohe Anteil Demonstrierender mit Hochschulbildung beträgt 61,4 Prozent und ist vergleichbar mit den meisten anderen Ländern.

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 19
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit ...
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, will ein überparteiliches Komitee aus den Reihen der SVP, CVP und EDU das Referendum ergreifen. mehr lesen 3
350 ausländische Campierer  Bern - Seit einigen Tagen campieren mittlerweile rund 350 ausländische Fahrende im bernischen Witzwil. Die Anwohner beklagen sich über Lärm, Dreck ... mehr lesen  
Trotz Anwesenheit des Sicherheitspersonals verlaufe der Aufenthalt der Fahrenden aber nicht konfliktfrei, schreibt der Kanton. (Symbolbild)
Die Ehe der Eltern hat einen erheblichen Einfluss auf die Psyche von Kinder und Teenager.
Einkommen weniger wichtig  Kinder verheirateter Eltern haben mehr Selbstvertrauen und sind glücklicher, egal wie hoch das Einkommen der Familie unter dem ... mehr lesen  
Falsche Sichtweise  Selbst wenn sie hohe Steuerabgaben leisten müssen, leben reiche Amerikaner grösstenteils weiter in ihren angestammten Bundesstaaten und ziehen nicht in eine andere US-Region mit günstigeren Steuerbedingungen. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 14°C 19°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Nebel
Basel 15°C 20°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
St. Gallen 12°C 16°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Bern 13°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel sonnig
Luzern 15°C 18°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Genf 14°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 15°C 21°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten