Den Friedensprozess wiederbeleben
publiziert: Samstag, 23. Dez 2006 / 17:58 Uhr / aktualisiert: Samstag, 23. Dez 2006 / 23:22 Uhr

Der israelische Regierungschef Ehud Olmert und Palästinenserpräsident Mahmud Abbas haben sich bei einem Arbeitsessen in Jerusalem darauf verständigt, den Friedensprozess wiederzubeleben.

Es soll nun endlich zum ersten Treffen zwischen Ehud Olmert und Mahmud Abbas kommen.
Es soll nun endlich zum ersten Treffen zwischen Ehud Olmert und Mahmud Abbas kommen.
6 Meldungen im Zusammenhang
In einer von der israelischen Regierung im Anschluss an das Treffen in Olmerts Residenz veröffentlichten gemeinsamen Erklärung hiess es, beide Politiker wollten «wie wirkliche Partner zusammenarbeiten», um den Friedensprozess zwischen Israel und der Palästinensischen Autonomiebehörde voranzubringen.

Der an dem Treffen beteiligte palästinensische Unterhändler Sajeb Erakat sagte auf einer Pressekonferenz, Abbas und Olmert hätten über die Ausdehnung des im Gazastreifen geltenden Waffenstillstands auf das Westjordanland gesprochen.

Es sei auch darum gegangen, eine gemischte Kommission zu reaktivieren, welche sich mit den Modalitäten für die Freilassung von Gefangenen befassen solle.

Freilassung gefordert

Die Palästinenser fordern für die Freilassung des am 25. Juni von radikalen Palästinensern entführten israelischen Soldaten Gilad Schalit die Entlassung zahlreicher Palästinenser aus israelischer Haft.

Olmert habe sich ausserdem bereit erklärt, 100 Millionen Dollar (rund 122 Mio. Franken) für humanitäre Angelegenheiten und etwa 8,4 Millionen Dollar für palästinensische Spitäler zur Verfügung zu stellen.

Israelische Beobachter sagte, die Bedeutung des Treffens habe darin gelegen, dass es überhaupt zu Stande gekommen sei. Das letzte Treffen auf dieser Ebene fand im Februar 2005 zwischen dem palästinensischen Präsidenten und dem damaligen israelischen Regierungschef Ariel Scharon statt.

Monatelange Vorbereitung

Nach monatelangen Vorbereitungen beider Seiten hatte Abbas Olmert am Abend in dessen Jerusalemer Haus aufgesucht.

Bei dem Treffen zwischen Olmert und Abbas waren von palästinensischer Seite auch Ex-Ministerpräsident Ahmed Kureia und Chefunterhändler Sajeb Erekat zugegen.

Mehrere frühere Versuche waren angesichts gewaltsamer Auseinandersetzungen zwischen Israel und den Palästinensern sowie des innerpalästinensischen Machtkampfs gescheitert.

(rr/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Jerusalem - Israels Regierungschef ... mehr lesen
Olmert und Abbas seien zu keiner Annäherung gekommen.
Der jordanische Regierungschef Maruf Bachet.
Amman - Jordanien will Anfang ... mehr lesen
Tel Aviv - Der israelische Regierungschef Ehud Olmert hat eine Reihe von ... mehr lesen
Olmert will die moderaten Kräfte um Palästinenserpräsident Mahmud Abbas stärken.
Der israelische Ministerpräsident Ehud Olmert sucht den Dialog mit Syrien.
Jerusalem - Der israelische ... mehr lesen
Jerusalem - Die israelische Regierung ... mehr lesen
Israels Ministerpräsident Ehud Olmert war gestern mit dem palästinensischen Präsidenten Mahmud Abbas zusammengetroffen.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Mahmud Abbas bestätigte das geplante Treffen.
Ramallah - Der palästinensische ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Benjamin Netanjahu macht einen weiteren Schritt Richtung Frieden.
Benjamin Netanjahu macht einen weiteren Schritt Richtung ...
Positive Elemente für Friedensinitiative  Jerusalem - Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat sich zu neuen Verhandlungen über einen Friedensplan arabischer Staaten bereit erklärt. Netanjahu sagte am Montagabend in Jerusalem, die Friedensinitiative von 2002 enthalte positive Elemente. mehr lesen 
Israel  Jerusalem - Der rechts-nationalistische Politiker Avigdor Lieberman ist im Parlament als Israels neuer Verteidigungsminister vereidigt worden. 55 von 120 Abgeordneten stimmten für die Ernennung und 43 dagegen. Lieberman und seine Partei fordern die Deportation aller Araber. mehr lesen  
Andreas Kyriacou Die Klage des türkischen Möchtegern-Alleinherrschers Recep Erdogan gegen den Deutschen Satiriker Jan Böhmermann ... mehr lesen   2
Recep Tayyp Erdogan: Liefert Anstoss, Strafgesetzbücher zu entschlacken.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 12°C 20°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen vereinzelte Gewitter
Basel 13°C 21°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 10°C 18°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen vereinzelte Gewitter
Bern 12°C 19°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich vereinzelte Gewitter
Luzern 13°C 19°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen vereinzelte Gewitter
Genf 12°C 20°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 14°C 20°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten