Kriegsverbrechen
Den Haag verurteilt kongolesischen Ex-Milizenführer zu zwölf Jahren
publiziert: Freitag, 23. Mai 2014 / 12:53 Uhr
Prozess in Den Haag.
Prozess in Den Haag.

Den Haag - Der Internationale Strafgerichtshof hat den ehemaligen kongolesischen Milizenführer Germain Katanga für Beihilfe an einem Massenmord zu zwölf Jahren Gefängnis verurteilt.

4 Meldungen im Zusammenhang
Der einst berüchtigte Kriegsherr habe einen «entscheidenden Beitrag» zu schweren Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit im Kongo geleistet, erklärten die Richter am Donnerstag in Den Haag.

Er wurde insbesondere für ein Massaker im Dorf Bogoro Anfang 2003 verurteilt, dem mehr als 200 Menschen zum Opfer fielen. Angesichts der besonders schweren Verbrechen sah das Gericht nur wenig Gründe, die Strafe zu mildern.

Der 36-jährige Familienvater war bereits im März vom Weltstrafgericht schuldig gesprochen worden. Seine mehr als sechsjährige Untersuchungshaft wird auf die Strafe angerechnet.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Den Haag - Der wegen Beihilfe zu ... mehr lesen
Der Internationale Strafgerichtshof verurteilte Germain Katanga zu 12 Jahren Haft.
Der Internationale Strafgerichtshof in Den Haag.
Den Haag - Der Internationale Strafgerichtshof (ICC) hat den ehemaligen kongolesischen Kriegsherrn Germain Katanga für schwere Kriegsverbrechen wie Mord schuldig gesprochen. Katanga sei ... mehr lesen
Bei den Kämpfen in Ituri ging es vor allem um die Kontrolle über Gold- und Diamantenvorkommen in der Region. (Archivbild)
Den Haag - Zwei der am meisten gefürchteten Kriegsherren im Kongo müssen sich wegen blutiger Massaker, massenhaften Vergewaltigungen sowie Zwangsrekrutierungen von Kindern verantworten. mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Francesco Schettino: Weil er das Schiff ...
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt worden. Das Berufungsgericht in Florenz bestätigte damit das Urteil aus erster Instanz. mehr lesen 
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für ... mehr lesen   3
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Schönheit schützt vor Strafe nicht  Istanbul - Ein türkisches Gericht hat eine ehemalige Schönheitskönigin wegen Verunglimpfung von Präsident Recep Tayyip Erdogan zu einem Jahr und zweieinhalb Monaten Gefängnis auf Bewährung verurteilt. mehr lesen  
Der Sprayer bestritt, das Fahrrad geklaut zu haben.
Schweizer Sprayer  Wien - Mit einem Urteil von zehn Monaten unbedingte Haft ist am Wiener Straflandesgericht der Prozess gegen den Schweizer Sprayer ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 0°C 2°C starker Schneefallleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt Wolkenfelder, Flocken
Basel 0°C 3°C starker Schneefallleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt Schneeregenschauer
St. Gallen -2°C 0°C bedeckt, etwas Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, Flocken Wolkenfelder, Flocken
Bern -2°C 1°C starker Schneefallleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Luzern 0°C 2°C starker Schneefallleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, Flocken Wolkenfelder, Flocken
Genf -1°C 2°C stark bewölkt, Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Lugano 1°C 4°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten
 
 
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/seminar.aspx?ID=45&lang=de