Spinnenbisse von Juni bis November melden
Den Spinnenbissen auf der Spur
publiziert: Mittwoch, 18. Mai 2011 / 16:49 Uhr
Die Ammen-Dornfingerspinne lebt vorallem auf Lichtungen oder an Waldrändern.
Die Ammen-Dornfingerspinne lebt vorallem auf Lichtungen oder an Waldrändern.

Zürich - Forscher wollen erstmals dokumentieren, wie viele Menschen in der Schweiz von Spinnen gebissen werden. Von Juni bis November läuft deshalb Studie für die alle Bisse gemeldet werden können, sofern deswegen eine ärztliche Behandlung nötig wurde.

2 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
SpinnenSpinnen
Es sei nicht das Ziel, mit der Studie Panik in der Bevölkerung zu schüren, sagte Studienleiter Markus Gnädinger, Facharzt für Innere Medizin in Steinach SG, auf Anfrage der Nachrichtenagentur SDA. Im Gegenteil: Die Gefährlichkeit von Spinnen und Spinnenbissen werde in der Schweiz wahrscheinlich überschätzt.

Er selber habe schon mehrere, meist harmlose Spinnenbisse gesehen. Insgesamt seien Spinnenbisse wohl relativ selten: Von 2000 bis 2010 erhielt das Schweizerische Toxikologische Informationszentrum (Tox-Zentrum ) jährlich 33 Anfragen deswegen. Medizinisch und biologisch überprüft sind diese Bisse praktisch nie.

Übeltäter einfangen

Um Klarheit zu schaffen, lanciert Gnädinger nun mit Kollegen des Tox-Zentrums und einem Spinnenspezialisten der Universität Bern eine Studie. Die Bevölkerung ist dazu aufgerufen, Spinnenbisse in den Monaten Juni bis November 2011 zu melden, wenn deswegen eine ärztliche Behandlung nötig wurde.

Die Meldung sollte über den Hausarzt oder den Spitalnotfall erfolgen. Interessiert sind die Forscher sowohl an Vorfällen mit einheimischen als auch mit eingeführten tropischen Spinnen. Wenn möglich sollten die Gebissenen die Spinne einfangen und zur Identifizierung einschicken.

In der Schweiz gibt es fast 1000 Spinnenarten. Die allermeisten von ihnen verfügen über Giftdrüsen in ihren Kieferzangen. Trotzdem gehen Fachleute davon aus, dass nur etwa 10 bis 30 Arten mehr oder weniger schmerzhafte Symptome verursachen. Spinnen, die kleiner sind als ein Zentimeter, können nicht durch die menschliche Haut beissen.

Schmerzhafter Dornfinger

Dem Menschen am ehesten grössere Beschwerden verursachen kann laut Spezialisten die Ammen-Dornfingerspinne. Ihr Biss ist in erster Linie schmerzhaft - schwere dauerhafte Schädigungen oder Todesfälle gibt es nicht. In Europa wurden in den letzten 150 Jahren nur gerade zwölf Dornfinger-Spinnenbisse zweifelsfrei nachgewiesen.

Spürbare Bissverletzungen verursachen könnten laut den Forschern auch folgende Spinnen: Wasserspinne, Hauswinkelspinne, Asselspinne, Kräuseljagdspinne und Kreuzspinnen. Auch eingeschleppte Arten wie die Loxeles-Spinnen oder die berüchtigten Schwarzen Witwen könnten für Probleme sorgen.

(dyn/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Bisse von Schweizer Spinnen ... mehr lesen
In der Schweiz leben rund 1000 Spinnenarten.
Kelly Osbourne.
Reality-Starlet Kelly Osbourne wurde ... mehr lesen
Mehr Menschlichkeit für Tiere.
Seriöser Einsatz für das Wohl der Tiere.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Auf Tour mit HAInrich, dem Hai.
Auf Tour mit HAInrich, dem Hai.
Publinews Jetzt eintauchen  Mit einer fantastischen Lage direkt am Konstanzer Hafen und Blick auf den Bodensee, liegt das SEA LIFE Konstanz, nur wenige Gehminuten von der Innenstadt, dem Lago und dem Bahnhof entfernt. In mehr als 35 Becken können etwa 3500 Tiere hautnah entdeckt werden. mehr lesen  
Publinews Papiliorama  Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Tiere und Pflanzen: erleben Sie das bunte Ballett der ... mehr lesen  
-
Publinews Ausstellung im Naturmuseum Thurgau  Die Katze ist das beliebteste Haustier in der Schweiz. Mal ist sie anschmiegsam, oft distanziert, immer ist sie eigenwillig. Die neue Sonderausstellung im Naturmuseum Thurgau in Frauenfeld stellt das vertraute und doch in Vielem rätselhafte Tier genauer vor. mehr lesen  
.
Publinews Kommen Sie vorbei und geniessen Sie im Plättli Zoo in Frauenfeld einige unvergessliche Stunden und hautnahe, tierische Erlebnisse. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
Wir setzen uns für die Verbesserung der Qualität von Tierheimen und Tier ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 1°C 6°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Basel 2°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
St. Gallen 1°C 5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Bern 1°C 6°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Luzern 2°C 6°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Genf 3°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Lugano 4°C 8°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten