App zählt anonym Frequenz
«Density»-Sensor warnt vor überfüllten Lokalitäten
publiziert: Dienstag, 4. Aug 2015 / 14:58 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 4. Aug 2015 / 15:51 Uhr
Voller Club. (Symbolbild)
Voller Club. (Symbolbild)

Dabei handelt es sich um einen kleinen Sensor, der zu Hause, im Büro, im Restaurant, in der Bar oder im Club angebracht werden kann, um festzustellen, wie voll oder leer ein Raum ist. Dank dazugehöriger App werden Daten in Echtzeit in der Cloud gespeichert.

San Francisco/Wien - Das «Density»-Device zeigt an, ob das Lieblingsrestaurant oder die Stammkneipe überfüllt sind.  «Unser Sensor wird an der Eingangstür angebracht und misst anonym, wenn Menschen aus und ein gehen», heisst es in einem Statement der Hersteller.

Lichtschranken-Funktion

«Bei der Personenzählung spielen viele Faktoren mit, die zu falschen Werten führen können. Es gibt Systeme, mit denen Personenzählungen durchgeführt werden», so Johann Laub, Leiter Vertrieb bei Securitas Österreich. Namhafte Videosysteme bieten auch Personenzählfunktionen an, die eine sehr hohe Genauigkeit haben, ohne mit dem Datenschutz in Konflikt zu geraten. «Wir können uns sehr gut vorstellen, solche Systeme einzusetzen», sagt Laub. Voraussetzung dafür sei, dass die Systeme ausgiebig getestet wurden und die Genauigkeit der Zählung stimme.

Dank Density-App werden die Daten in Echtzeit in der Cloud gespeichert. Dabei werden im Gegensatz zu einer Überwachungskamera jedoch keine Informationen zur Identifizierung von Personen preisgegeben. Grundsätzlich funktioniert Density wie eine Lichtschranke, wie sie auch bei Liften und anderen automatisierten Türen zu finden ist. Das Gadget ist permanent mit dem Internet verbunden und nutzt Infrarotlicht, um Bewegungen zu messen.

Gadget bereits im Einsatz

Wird das Device in einem Restaurant eingesetzt, kann beispielsweise festgestellt werden, ob noch freie Tische vorhanden sind. Im Fitnesscenter gibt das Gerät Aufschluss darüber, ob noch Laufbänder verfügbar sind. «Niemand mag eine Bar die überfüllt ist und umgekehrt geht man nicht in eine Kneipe, die wie ausgestorben ist», heisst es vonseiten des Unternehmens Fast Company.

Density ist bereits an zahlreichen Standorten installiert worden. Darunter sind zum Beispiel Coffeeshops und andere Lokalitäten. Laut dem Entwickler werde das Device aber auch in Berkely in Turnhallen und an Arbeitsplätzen eingesetzt, damit die Studenten sehen können, ob der gewünschte Ort besetzt oder frei ist. Um das System nutzen zu können, muss eine monatliche Gebühr von 25 Dollar (rund 23 Euro) bezahlt werden.

 

(jz/pte)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Wie man die Zukunft sieht...
Wie man die Zukunft sieht...
Der Sehsinn gilt als wichtigster Sinn des Menschen. Rund 90 Prozent aller Umwelteindrücke hängen von den Augen ab. Trotzdem steigt die Anzahl an fehlsichtigen Menschen seit einigen Jahren auf der ganzen Welt an. Ganz besonders seit der Digitalisierung. mehr lesen 
Auch das ist Digital Health: Trainingsspiele für ältere Menschen (ZHAW-Forschungsprojekt «WeTakeCare»)
ZHAW - Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften  Bei der Digitalisierung im Gesundheitswesen belegt die Schweiz im internationalen Vergleich ... mehr lesen  
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 7°C 10°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Basel 5°C 13°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 4°C 10°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Bern 1°C 10°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Luzern 1°C 10°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 4°C 11°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Lugano 2°C 9°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten