Der Engel von Burundi
publiziert: Freitag, 29. Apr 2005 / 19:53 Uhr / aktualisiert: Freitag, 29. Apr 2005 / 21:09 Uhr

Genf - Das UNO-Hochkommissariat für Flüchtlinge (UNHCR) ehrt dieses Jahr die Lehrerin Marguerite Barankitse mit dem Nansen-Flüchtlingspreis. Der Engel von Burundi unterstützte in den vergangenen 12 Jahren über 10 000 vom Bürgerkrieg betroffene Kinder.

1 Meldung im Zusammenhang
Weiterführende Links zur Meldung:

Marguerite Barankitse
Mehr zu Marguerite Barankitse "Engel von Burundi".
www.ucl.ac.be/actualites/dhc2004/barankitse.html

Marguerite Barankitse
Mehr zu Marguerite Barankitse, dem "Engel von Burundi". (franz. Inhalt)
www.ucl.ac.be/actualites/dhc2004/barankitse.html

Die mit 100 000 Dollar (rund 120 000 Franken) dotierte Auszeichnung soll am 22. Juni, dem Weltflüchtlingstag, in Brüssel überreicht werden, wie UNHCR-Sprecher Ron Redmond in Genf sagte.

Zahllosen Kindern geholfen

Barankitse rettete während des Massakers 1993 in Burundi 25 Kindern das Leben. Noch im selben Jahr gründetet sie das erste Kinderheim Maison Shalom in einer der ärmsten Provinzen des Landes. Drei weitere Heime folgten, wo vertriebene Kinder neben Unterkunft auch medizinische Versorgung und Schulbildung erhalten.

Die Nansen Medaille ist nach dem ersten Flüchtlingskommissar des Völkerbundes und norwegischen Polarforscher Fridtjof Nansen benannt. Die Auszeichnung wird vom UNHCR seit 1955 jedes Jahr verliehen.

(kst/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bujumbura - Erstmals seit Ende des ... mehr lesen
2'500 Blauhelme sind im Einsatz.(Bild: Archiv)
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Fluchtroute auf der Seestrecke zwischen Nordafrika ...
Erschreckende Zahlven von der UNO  Berlin - Bei Bootsunglücken im zentralen Mittelmeer sind in der zurückliegenden Woche nach UNO-Angaben wahrscheinlich mindestens 880 Flüchtlinge umgekommen - und damit weit mehr als ohnehin schon befürchtet. mehr lesen 
Amnesty International berichtet  Kabul - Die Zahl der Binnenflüchtlinge hat sich wegen des Kriegs in Afghanistan in nur drei Jahren mehr als verdoppelt - auf heute 1,2 Millionen Menschen. 2013 hatten die Vereinten ... mehr lesen
Afghanische Binnenflüchtlinge vegetierten unter «abscheulichen Bedingungen gerade so am Rande des Überlebens dahin». (Symbolbild)
Mit 124 zu 64 Stimmen genehmigte die grosse Kammer den Bundesbeschluss über den Nachtrag I zum Voranschlag 2016.
353 Millionen Franken für den Asylbereich  Bern - Der Nationalrat hat am Dienstag die Staatsrechnung 2015 sowie die Nachtragskredite zum ... mehr lesen  1
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich -2°C 5°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Basel -1°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 1°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Bern -2°C 6°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 0°C 6°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt, Regen
Genf 1°C 6°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 4°C 10°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten