Der Fall Kampusch wird neu untersucht
Der Fall Natascha Kampusch wird erneut untersucht
publiziert: Freitag, 13. Jul 2012 / 16:23 Uhr
Kampusch hatte Theorien von Mittätern immer als Hirngespinste bezeichnet.
Kampusch hatte Theorien von Mittätern immer als Hirngespinste bezeichnet.

Wien - Der spektakuläre Fall des österreichischen Entführungsopfers Natascha Kampusch wird von Spezialisten neu unter die Lupe genommen. Sie sollen in den nächsten Monaten die Ermittlungsakten von Polizei und Staatsanwaltschaft analysieren.

5 Meldungen im Zusammenhang
Eine 14-köpfige Arbeitsgruppe und ein Lenkungsausschuss mit sieben Mitgliedern sind mit der Untersuchung betraut. Dem Ausschuss sollen auch jeweils ein Experte für Altfälle des deutschen Bundeskriminalamtes (BKA) und der US-Bundespolizei FBI angehören.

Mit dem erneuten Aktenstudium wollen die österreichische Politik und Justiz klären, ob der Fall wegen der Ermittlungspannen nach der Flucht von Kampusch vor sechs Jahren erneut von der Kripo aufgerollt werden muss. Oder ob die Akten endgültig geschlossen werden können. Bis Ende dieses Jahres soll der neue Bericht vorliegen.

Wilde Verschwörungstheorien

Seit Jahren kursieren Verschwörungstheorien, dass der Entführer Wolfgang Priklopil Helfer oder Mitwisser hatte. Priklopil hatte die zehnjährige Natascha Kampusch 1998 entführt und acht Jahre in seinem Haus bei Wien gefangen gehalten.

Nach ihrer Flucht tötete er sich selbst. Kampusch hatte Theorien von Mittätern immer als Hirngespinste bezeichnet.

(knob/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Wien - Der Entführer von Natascha ... mehr lesen
Natascha Kampusch.
Das Entführungsopfer Natascha Kampusch war jahrelang in der Gewalt ihres Peinigers.
Wien - Das Entführungsopfer Natascha Kampusch war jahrelang in der Gewalt ihres Peinigers. Neue Ermittlungen ergaben nun, dass ihr Entführer, Wolfgang Priklopil, mit hoher ... mehr lesen
Wien - Das österreichische Entführungsopfer Natascha Kampusch hat sich fast sechs Jahre nach ihrer Flucht gegen zahlreiche Verschwörungstheorien gewehrt. Weder habe es weitere Täter neben dem Entführer gegeben, noch sei sie schwanger gewesen, sagte Kampusch am Montag in einem Fernsehinterview. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Das Ausstellen einer Rechnung ist in der Schweiz rechtlich genau geregelt. Besonders Jungunternehmer und Startups sehen sich zu Beginn mit einer grossen Zahl verschiedener Anforderungen in diesem Bereich konfrontiert. Dabei herrscht Unklarheit darüber, welche Fallstricke tatsächlich beachtet werden müssen, um ein gesetzlich gültiges Papier abzugeben. Wir haben den Fokus deshalb auf die wichtigsten Grundlagen gelegt, die es zu beachten gilt. mehr lesen 
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt worden. Das Berufungsgericht in Florenz bestätigte damit das Urteil aus erster Instanz. mehr lesen  
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, ... mehr lesen   3
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 4°C 10°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Basel 10°C 11°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
St. Gallen 5°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Bern 6°C 11°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Luzern 5°C 12°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Genf 5°C 11°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Lugano 3°C 12°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich bedeckt, wenig Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten