Russland
Der Fall Pussy Riot
publiziert: Montag, 23. Dez 2013 / 11:04 Uhr
Der Fall der Band Pussy Riot zog sehr grosse Aufmerksamkeit auf sich. (Archivbild)
Der Fall der Band Pussy Riot zog sehr grosse Aufmerksamkeit auf sich. (Archivbild)

Das Urteil gegen drei Frauen der Moskauer Punkband Pussy Riot zu zwei Jahren Lagerhaft hat weltweit für Empörung gesorgt. Wichtige Stationen des Falls:

6 Meldungen im Zusammenhang
21. Februar 2012: Mit Strumpfmasken protestiert die Frauenpunkband Pussy Riot in der Erlöserkathedrale in Moskau gegen die Rückkehr von Wladimir Putin ins russische Präsidentenamt.

3. März: Festnahme mehrerer Aktivistinnen. Die Staatsanwaltschaft wirft ihnen Rowdytum aus Hass auf Gläubige vor.

4. März: Putin wird nach 2000 und 2004 erneut zum Präsidenten gewählt.

30. Juli: In Moskau beginnt der Prozess gegen die jungen Mütter Nadeschda Tolokonnikowa und Maria Aljochina sowie Jekaterina Samuzewitsch.

17. August: Die Frauen werden zu zwei Jahren Straflagerhaft verurteilt. Es gibt internationale Proteste.

10. Oktober: Ein Berufungsgericht in Moskau wandelt Samuzewitschs Haftstrafe in Bewährung um. Die Künstlerin war demnach zwar in der Kirche anwesend, sang aber nicht mit.

16. Juli 2013: Pussy Riot meldet sich mit einem neuen Lied zurück. In «Kak w krasnoi tjurmje» (Wie im roten Gefängnis«) wirft die Band Putin und den Staatskonzernen Unterschlagung in Milliardenhöhe vor.

22. Juli: Mehr als 100 Musikstars fordern in einem offenen Brief an Putin Freiheit für Pussy Riot. Aus Deutschland nehmen auch Die Toten Hosen an der Aktion der Organisation Amnesty International teil.

24. Juli: Ein Gericht lehnt Aljochinas Antrag auf vorzeitige Haftentlassung ab. Zwei Tage später wird ein ähnliches Gesuch von Tolokonnikowa zurückgewiesen.

1. August: Nach ständigem Streit mit Aufseherinnen und Mitgefangenen wird Aljochina in ein anderes Straflager verlegt.

17. August: Zum Jahrestag des Urteils fordern Anhänger der Band bei einer Kundgebung in Moskau die Freilassung der Musikerinnen.

23. September: In einem Brief schildert Tolokonnikowa sklavenähnliche Haftbedingungen im Lager und beginnt einen Hungerstreik. Nach einer Verschlechterung ihres Gesundheitszustandes bricht sie den Protest nach neun Tagen ab.

18. Oktober: Nach einem erneuten Hungerstreik wird Tolokonnikowa in ein anderes Straflager verlegt.

12. Dezember: Das Oberste Gericht Russlands ordnet an, das Urteil gegen Tolokonnikowa und Aljochina neu zu fassen. Bei der Verurteilung 2012 seien weder deren junges Alter von damals 22 und 24 Jahren noch weitere strafmildernde Gründe berücksichtigt worden.

17. Dezember: Im Zuge einer gross angelegten Amnestie will Putin Tausende Gefangene freilassen. Im entsprechenden Dekret werden ausdrücklich Mütter mit minderjährigen Kindern erwähnt - wie die Aktivistinnen von Pussy Riot.

(ww/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Einen Tag nach ihrer vorzeitigen ... mehr lesen
Nadeschda Tolokonnikowa will sich für bessere Haftbedingungen in Russland einsetzen.
Maria Aljochina heute bei ihrer Ankunft in Moskau.
Die beiden Frauen von der Punkband Pussy Riot kommen nach ihrer Entlassung aus dem Straflager in Fahrt. Sie sagen Kremlchef Wladimir Putin den Kampf an. Das unterscheidet sie auch von dem ... mehr lesen 3
Nach Michail Chodorkowski verlassen zwei weitere prominente Gefangene russische Straflager. Anders als der von Putin begnadigte Chodorkowski kommen die Mitglieder der Punkband Pussy Riot über eine Amnestie in Freiheit. mehr lesen 
Moskau - Eine der beiden in ... mehr lesen 3
Maria Aljochina. (Archivbild)
Weitere Artikel im Zusammenhang
Moskau - Knapp eine Woche nach Beginn ihres Hungerstreiks ist die inhaftierte ... mehr lesen
Nadezhda Tolokonnikova (l.) liegt im Spital.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Das Ausstellen einer Rechnung ist in der Schweiz rechtlich genau geregelt. Besonders Jungunternehmer und Startups sehen sich zu Beginn mit einer grossen Zahl verschiedener Anforderungen in diesem Bereich konfrontiert. Dabei herrscht Unklarheit darüber, welche Fallstricke tatsächlich beachtet werden müssen, um ein gesetzlich gültiges Papier abzugeben. Wir haben den Fokus deshalb auf die wichtigsten Grundlagen gelegt, die es zu beachten gilt. mehr lesen 
Schiedsgericht-Entscheide nach UDRP bei der WIPO  Um unsere Kunden vor unliebsamen Überraschungen zu schützen, haben wir bei domains.ch begonnen pendente und abgeschlossene Schiedsgerichtentscheide zu Domains zu sammeln. Aktuell verfügen wir über mehrere zehntausend Entscheide die bei der WIPO gefallen sind. mehr lesen  
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt worden. Das Berufungsgericht in Florenz bestätigte damit das Urteil aus erster Instanz. mehr lesen  
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, ... mehr lesen 3
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 15°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 16°C 29°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 15°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 14°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Luzern 16°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 16°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 19°C 27°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten