auf Gummireifen in die Zukunft
Der Guide Michelin
publiziert: Donnerstag, 11. Mai 2017 / 14:18 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 11. Mai 2017 / 14:39 Uhr

Im Dezember 2016 wurde, wie jedes Jahr um diese Zeit, wieder der neueste Guide Michelin vorgestellt. Wieder einmal haben die Restaurant-Tester von Michelin zugeschlagen, das mit Bangen erwartete Urteil verkündet und ihre heiss begehrten Sterne vergeben. Diese Sterne wurden zum ersten Mal im Jahr 1926 vergeben. Und haben seither einen extrem hohen Status in der Welt der Gastronomie erlangt.

Die am meisten begehrte 3-Sterne-Kategorie ist hart umkämpft und die Testesser haben hier keinen leichten Job. Auch in diesem Jahr bleibt es bei 10 Häusern in der exquisiten Kategorie, in der man sich nun auf eine ganzes Jahr voller ständig ausgebuchter Häuser freuen kann. Der Rubel rollt und der Gaumen der Auserwählten, denen es gelingt ein Plätzchen an den begehrten Tischen zu erlangen, darf in Vorfreude schon einmal langsam die Speicheldrüsen ankurbeln. Doch was hat das alles was mit den Michelin Reifen zu tun?

Nun ja, mit Reifen fing alles an. Oder fast. Denn eigentlich angefangen hat das alles mit Spielzeug - genauer, mit Gummibällen für die lieben Kinder. Bis einer der Brüder Michelin bei der Reparatur eines Fahrradreifens die zündende Idee hatte - ein auswechselbarer, mit Luft gefüllter Reifen musste her. Dass wir diese heute alle für unsere Autos, Motorräder, Fahrräder und fast jedes auf Reifen laufende Fahrzeug nutzen, damit hat er vielleicht nicht gerechnet. Doch die Reifen sind auch immer noch dabei. Heute ist Michelin eine noch viel stärkere Marke als in den Anfängen. Wer kennt nicht den Michelin-Mann, in Frankreich bekannt als der Bibendum?

Das Hauptquartier liegt immer noch dort, wo damals alles anfing, am Place des Carmes im französischen Clermont-Ferrand. Hier, zwischen den Reifen quasi, arbeiten auch die Tester des Guide Michelin - undercover. Die Tester arbeiten unter vollständiger Geheimhaltung, selbst die engsten Kollegen wissen nicht, was die Aufgabe ihrer Büronachbarn ist. Sind die Sterne so begehrt, dass man Bestechung fürchtet oder gar Unerfreulicheres? Die Vermutung liegt nah.

Wenn ein Restaurant einen Michelin-Stern erhält oder gar drei, dann hat der Koch/ die Köchin beruflich ein hohes Ziel erreicht, bzw. eines der höchsten Zeichen der Anerkennung erhalten. Ein Stern bedeutet, das man sein Geld als Koch mehr als wert ist, zwei Sterne bedeuten, das Restaurant ist hervorragend, und jederzeit einen Umweg wert, und drei Sterne bedeuten, dass man eigens des Restaurants wegen anreisen sollte, und mindestens sechs Monate im Voraus bucht. Als Koch braucht man sich über seine berufliche Zukunft dann auch keine Gedanken mehr zu machen, diese ist gesichert.

Von den Gummibällen für die Kleinen, über das erste Transportprodukt, einen Bremsklotz für Kutschen, über Radreifen, Autoreifen und Reiseführer bis zu den Restaurantführern und den begehrten Michelinsternen - wer hier vor hundert Jahren mittels einer Kristallkugel in die Zukunft hätte schauen können, hätte die Kugel wahrscheinlich gleich einschmelzen lassen. Doch spätestens der Michelin-Mann machte klar, dass vor diesem Unternehmen eine interessante Zukunft liegt. Der gepolsterte Muskelprotz wurde sogar 2002 von der Financial Times zum besten Unternehmenslogo aller Zeiten gewählt.

(ja/IFJ)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Elektroautos für schnelle Rennfahrten sorgen für Spass bei jung und alt.
Die Elektroautos für schnelle Rennfahrten sorgen für Spass bei ...
Publinews Formel Fun  Formel Fun ist eine neuartige Kinderspielhalle mit Lounge und Stil, in der sich Kinder und Erwachsene wie zu Hause fühlen. Hier finden kleine und grosse Besucher Entspannung und Lebensqualität. mehr lesen  
Wirbel um Werbetafel in Australien  Der australische Fleischer Jeff Rapley hat mit einer kontroversen Werbetafel im Schaufenster seines ... mehr lesen  
Der Speck war nach der Werbeaktion nahezu ausverkauft.
Umsatzplus bei Max Havelaar  Zürich - Schweizerinnen und Schweizer haben 2015 für 520 Millionen Franken fair gehandelte Produkte mit dem Label Max Havelaar eingekauft. Den Löwenanteil davon machten Bananen und Blumen aus, teilte die Fairtrade Organisation am Mittwoch mit. mehr lesen  
Die Schüler werden mit dem Thema Klimawandel vertraut gemacht.
«Food for Thought»  Forscher der University of Illinois ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 7°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Basel 7°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
St. Gallen 8°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Bern 6°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 9°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 7°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 13°C 25°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten