Der Mond schrumpelt wie ein alter Apfel
publiziert: Freitag, 20. Aug 2010 / 08:33 Uhr
Der Mond ist kleiner geworden und zeigt Runzeln. (Archivbild)
Der Mond ist kleiner geworden und zeigt Runzeln. (Archivbild)

Washington - Der Mond schrumpft und könnte es noch weiter tun. Das haben NASA-Wissenschaftler am Donnerstag enthüllt. Neue Fotos deuteten darauf hin, dass der Mond in den vergangenen 800 Millionen Jahren kleiner geworden ist - genauso wie ein schrumpeliger Apfel.

3 Meldungen im Zusammenhang
Diese Zahl bedeute nach astronomischer Zeitrechnung in etwa «gestern», sagte Tom Watters vom Zentrum für Erd- und Weltraumforschung. Dieses gehört zum Nationalen Luft- und Raumfahrtmuseum des Smithsonian Institution in Washington. Watters publizierte seine Studie am Donnerstag im US-Fachmagazin «Science».

Die neuen Fotos mit hoher Auflösung stammen von der NASA-Sonde Lunar Reconnaissance Orbiter. Diese kartographiert die Mondoberfläche. Der Durchmesser des Erdtrabanten ist gemäss den Aufnahmen um rund 100 Meter kleiner geworden.

Auf der Mondoberfläche wurden Schrumpelfalten entdeckt, wie sie sich auf der Haut von alten Äpfeln bilden. Diese Falten scheinen relativ neu zu sein, wie Watters in seiner Studie schreibt. Die Forscher führen die Erscheinung auf eine verstärkte Vereisung im Mondkern zurück. Deshalb ziehe sich der Mond ein wenig zusammen.

(ade/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Paris - Die eher zitronenförmige statt ... mehr lesen
Es wird angenommen, dass der Mond vor etwa 4,4 Milliarden Jahren durch den Zusammenstoss der jungen Erde mit einem anderen Planeten entstanden ist.
Bereits 2014 könnte die erste private Mondlandung erfolgen.
Pittsburgh - Das Rennen um die ... mehr lesen
Washington - Das Weisse Haus hat ... mehr lesen 1
Die US-Regierung will kommerzielle Flüge zur ISS fördern.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Sieben Stunden lang pumpte Astronaut Jeff Williams das Modul «Beam» in kleinen Schüben auf, bis es am Samstag um 16.00 Uhr (22.00 Uhr MESZ) ganz entfaltet war.
Sieben Stunden lang pumpte Astronaut Jeff Williams das Modul «Beam» in ...
Raumfahrt-Experiment zu guter Letzt erfolgreich  Washington - Im zweiten Anlauf hat es geklappt: Zwei Tage nach dem abgebrochenen Versuch, die Internationale Raumstation ISS durch ein aufblasbares Modul zu erweitern, ist der US-Weltraumbehörde NASA das Experiment doch noch gelungen. mehr lesen 
Raumsonde Rosetta  Bern - Die Raumsonde Rosetta hat eine Aminosäure und Phosphor ... mehr lesen  
Die hellen Strahlen rund um den Kometen Tschuri nennt man Koma.
Modul gerade einmal ein paar Zentimeter aufgeblasen  Miami - Ein Experiment mit einem aufblasbaren Wohnraum-Modul an der Internationalen Raumstation ... mehr lesen  
Ungewöhnlicher Vorgang  Winterthur ZH - Im südwestlichen Quadranten der Sonne zeigt sich derzeit ein ungewöhnlich grosser Sonnenfleck. Mit 25'000 Kilometern entspricht sein Durchmesser rund dem doppelten der ... mehr lesen
Der Sonnenfleck entspricht einem Durchmesser der doppelt so gross ist wie die Erde.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 18°C 28°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Basel 19°C 29°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 17°C 26°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 17°C 28°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 19°C 27°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Genf 19°C 30°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 20°C 30°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten