Zoo Zürich
Der Plattschwanzgecko - ein Meister der Tarnung
publiziert: Mittwoch, 17. Feb 2016 / 15:03 Uhr
Unheimlich heimlich - der Plattschwanzgecko.
Unheimlich heimlich - der Plattschwanzgecko.

Zürich - Der Plattschwanzgecko ist ein Meister der Tarnung. Nur wer besonders aufmerksam unterwegs ist, kann die Echse und die anderen Bewohner der Masoala-Halle im Zoo Zürich vielleicht entdecken.

Bewegungslos hängt der Plattschwanzgecko kopfüber an einem Baumstamm. Sein flacher Körper schmiegt sich an die Unterlage, die Beine sind angelegt. Seine Farbe und Musterung ist dem Baumstamm angepasst, und sein gezackter Hautsaum löst die Körperkonturen auf.

Die nachtaktive Echse, die sich am Mittwoch am traditionellen Medien-Apéro den Besuchern in der Masoala-Halle gezeigt hat, schläft knapp zwei Meter vom Besucherweg entfernt an äusserst exponierter Stelle. Dabei verlasse sie sich ganz auf ihre Tarnung, erklärte Zoo-Kurator Robert Zingg. «Obwohl sie bestens sichtbar ist, sieht man sie nicht.»

Wie viele der bis zu 30 Zentimeter langen Plattschwanzgeckos in der Masoala-Halle unterwegs sind, kann der Zoo-Kurator nicht sagen. Denn einige Tiere sind in der Halle geschlüpft, andere wurden in Terrarien gezüchtet und danach «ausgewildert».

Das Weibchen legt normalerweise zwei Eier - 90 Tage später schlüpfen daraus die ein bis drei Gramm leichten Jungtiere.

Ein Paradies für Entdecker

Auch die Pantherchamäleons vermehren sich - neben der Zucht - in der Halle. Bei ihnen dauert es allerdings bis zu elf Monaten, bis die Jungen schlüpfen. Die Männchen zeigen sich gerne bunt - besonders, wenn die eher unscheinbaren Weibchen in der Nähe sind.

Die Tiere haben ein Flair dafür, sich gut sichtbar zu präsentieren, was vor allem den Jungtieren zum Verhängnis werden kann: Sie stehen auf dem Speiseplan von einigen Vögeln, die in der Halle ob Zürich zu Hause sind.

Von den Vogelarten, welche die Besucher in der Masoala-Halle entdecken können, gehört die Blaukopf-Erdracke zu den schönsten, wie Zingg erklärte. Ihr Gefieder ist blau, grün, orange-braun, weiss und schwarz.

Trotz dieser farbenfrohen Pracht sieht man den Vogel, der zu Fuss unterwegs ist, nicht oft. Zingg: «Er ist zwar nicht scheu. Trotzdem sieht er wohl mehr Besucher als umgekehrt.»

Deutlich mehr ins Auge stechen die Aldabra-Riesenschildkröten, die neben den Glattrand-Gelenkschildkröten und der Dunklen Pelomedusen-Sumpfschildkröten in der Halle eine Heimat gefunden haben.

Insgesamt teilen sich rund 40 Wirbeltierarten den über einen Hektar grossen Lebensraum, der in einer kleinen Kopie die Vielfalt eines tropischen Regenwalds wiedergibt.

«In der Masoala-Halle werden die Tiere nicht auf dem Silbertablett präsentiert. Vielmehr wollen wir die Besucher zum Beobachten anregen», erklärte Zoo-Direktor Alex Rübel. Und so brauchen die Besucher in der Halle etwas Geduld, einen geschärften Blick und einen gewissen «Entdecker-Sinn».

(sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Mehr Menschlichkeit für Tiere.
Seriöser Einsatz für das Wohl der Tiere.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. 13
Ein männliches und ein weibliches Tier wurden bereits im vergangenen Jahr in dieser Gegend registriert.
Ein männliches und ein weibliches Tier wurden ...
Abschuss noch kein Thema  Sitten - Seit Anfang Jahr wurden im Oberwallis mehrere Schafe von Wölfen gerissen. Zur letzten Attacke kam es in der Nacht auf Montag. Das Rissmuster deutet auf einen Wolf hin. 
Wolf reisst im Urner Isenthal mehrere Schafe Isenthal UR - Im Urner Isenthal hat ein Wolf in den vergangenen Tagen acht ...
Tierschützer wollen die Krokodile nicht töten.
Reaktion auf Attacke  Sydney - Nach der jüngsten Krokodil-Attacke auf eine Frau in Australien hat ein Politiker ...  
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... ist ja noch nicht so lange her, als dass einem das alternde aber gut ... Fr, 27.05.16 21:37
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
Wir setzen uns für die Verbesserung der Qualität von Tierheimen und Tier ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 19°C 31°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 21°C 31°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft freundlich
St. Gallen 18°C 28°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft bewölkt, etwas Regen
Bern 21°C 30°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft Wolkenfelder, kaum Regen
Luzern 20°C 30°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft bewölkt, etwas Regen
Genf 18°C 30°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft freundlich
Lugano 21°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten