Graubünden erwacht unter Schneedecke
Der Schnee hält Einzug
publiziert: Montag, 19. Sep 2011 / 15:04 Uhr
Eine Kaltfront beschehrt der Schweiz bereits dcen ersten Schnee.
Eine Kaltfront beschehrt der Schweiz bereits dcen ersten Schnee.

Bern - Der Winter hat in den Alpen schon am Sonntag Einzug gehalten. In der Nacht auf Montag schneite es in Graubünden an einigen Orten dann so viel wie kaum je zuvor im September. St. Moritz auf knapp 1900 Metern Höhe erwachte unter einer 45 Zentimeter hohen Schneedecke.

4 Meldungen im Zusammenhang
In Inner Glas unweit des Safientals fielen im Lauf der Nacht 41 Zentimeter Neuschnee, wie MeteoSchweiz am Montag mitteilte. Bei den letzten vergleichbaren Wintereinbrüchen im September 1979 und im September 1984 war an den beiden Orten kaum Schnee gefallen. Ähnlich viel wie bei den Extremereignissen - zwischen 30 und 40 Zentimeter - war in den Bündner Ortschaften Arosa, Sils-Maria, Buffalora und Motta Naluns gefallen.

Grund für den Wintereinbruch ist gemäss MeteoSchweiz eine Kaltfront, welche die Schneefallgrenze zeitweise auf 800 Meter drückte. Ungewöhnlich waren nach Angaben des Wetterdienstes auch die Niederschlagsmengen: In Sta. Maria im Münstertal fiel mit über 100 Litern pro Quadratmeter die höchste je gemessene Tagessumme seit 1901.

Im Verkehr sorgte der Schnee auf den Alpenpässen für Behinderungen: Gesperrt sind nach Angaben des Verkehrsinformationsdienstes Viasuisse die Pässe St.-Bernardino, Flüela und Nufenen. Schneebedeckt sind der Gotthard-Pass, der Lukmanier und der Oberalp.

Das Institut für Schnee- und Lawinenforschung (SLF) in Davos mahnt Bergsteiger, Jäger und Wanderer angesichts der Schneefälle zur Vorsicht im Steilgelände. Unterhalb von 3000 Metern könne der Schnee auf dem warmen Boden abgleiten. Bergsteiger könnten ausserdem frische Triebschneefelder zum Rutschen bringen.

(dyn/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Mehrere Schweizer Alpenpässe sind am Freitagabend wegen Schneefalls aus Sicherheitsgründen gesperrt worden, ... mehr lesen
Sogar auf dem Säntis hat es geschneit. (Symbolbild)
Die Stimmung in New York ist fast schon weihnächtlich.
New York - Weihnachtswetter statt ... mehr lesen
Das Wochenende brachte viel Regen und einen regelrechten Temperatursturz. In gewissen Regionen müssen Autofahrer schon ... mehr lesen
Plötzlicher Wintereinbruch: Motorradfahrer mussten abgeholt werden.
Der Wetterumschlag führt in den Bergen zu teilweise prekären Strassensituationen.
Bern - Mit spürbar tieferen Temperaturen und erstem Schnee in den Bergen hat ... mehr lesen
Während der Verbrauch zurückging, schnellte die Produktion in die Höhe.
Während der Verbrauch zurückging, schnellte die ...
Deutlich weniger Strom verbraucht  Bern - Der Stromverbrauch in der Schweiz ist vergangenes Jahr deutlich zurückgegangen. Grund dafür war das Wetter: Dank eines milden Winters musste weniger geheizt werden. 
Milder Winter Zürich - Der Winter 2014/15 wird trotz einem kalten Monat Februar als mild in Erinnerung bleiben. Über die ganze Schweiz gemittelt lag die ...
Trotz des kalten Februars wird uns dieser Winter als «mild» in Gedanken bleiben.
Bei über 25 Grad  Bern - Die Schweiz hat den ersten Sommertag erlebt - zumindest in einzelnen Regionen. Am Mittwoch wurden in der Nordschweiz vielerorts die bislang ...  
Einzelne Regionen erlebten also im April den ersten Sommertag.
Die Wintersaison war für die Bergbahnen ein schlechtes Jahr.
Gästezahlen und Transport Umsatz ging zurück  Bern - Die Schweizer Bergbahnen sind in der langsam zu Ende gehenden Saison 2014/2015 vom späten ...  
Titel Forum Teaser
  • thomy aus Bern 4230
    Hallo Midas aus Dubai Hä ... Sie sagen das, der Sie doch selbst hie und da recht penetrant ... gestern 15:23
  • thomy aus Bern 4230
    Liebe/r keinschaf aus 'Wladiwostok' oder sonstwo Ob diejenigen, die da offenbar weg ... sein sollen, auch wirklich 'weg' ... gestern 15:16
  • Midas aus Dubai 3487
    Lieber LinusLuchs Nicht zu antworten wäre unfreundlich. Es ist mir egal was Sie mir an ... gestern 14:13
  • LinusLuchs aus Basel 78
    Antwort zum Donnerstag Midas schreibt Klartext: „Im Grunde interessiert mich auch nur mein ... Do, 16.04.15 10:39
  • jorian aus Dulliken 1588
    Machen Sie es gut MIDAS! Eigentlich wollte ich nicht mehr ins Forum schreiben aber dann wie aus ... Do, 16.04.15 10:06
  • Midas aus Dubai 3487
    Das Wort zum Donnerstag Na aber Hallo! Donnerstag 16. April 01.52 Ortszeit. Da ich gerade ... Do, 16.04.15 00:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2940
    Man... hilft den weltweit ca. 50 Millionen Flüchtlingen nicht dadurch, dass ... Mi, 15.04.15 08:30
  • LinusLuchs aus Basel 78
    Holland macht es vor Seit 2009 bleibt bei Spielen von Feyenoord Rotterdam gegen Ajax ... Di, 14.04.15 11:29
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SA SO MO DI MI DO
Zürich 9°C 11°C bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Basel 10°C 11°C bewölkt, Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
St.Gallen 12°C 12°C bewölkt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Bern 9°C 15°C bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Luzern 11°C 15°C bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Genf 11°C 16°C bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Lugano 14°C 18°C leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten