Literatur
Der Schweizer Schriftsteller Jürg Schubiger ist tot
publiziert: Dienstag, 16. Sep 2014 / 19:07 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 16. Sep 2014 / 20:02 Uhr
Jürg Schubiger im März 2014.
Jürg Schubiger im März 2014.

Bern - Der Zürcher Autor und Psychologe Jürg Schubiger ist tot. Er starb am Montagabend nach langer Krankheit, wie seine Frau Renate Bänninger Schubiger am Dienstag mitteilte. Er wäre im Oktober 78 Jahre alt geworden.

1 Meldung im Zusammenhang
Schubiger war 2008 der erste Schweizer Schriftsteller, der den Hans-Christian-Andersen-Preis erhielt. Die Auszeichnung gilt als "Nobelpreis" der Kinder- und Jugendliteratur.

Auch nach 50 Jahren Schriftstellertätigkeit nannte sich Schubiger in Interviews gerne einen "überzeugten Anfänger". Er wollte gewiss nicht mit Bescheidenheit kokettieren; er meinte damit eine Sichtweise, die manche als "Kinderperspektive" bezeichnen. "Als ich auf die Welt kam, war die Welt schon da", lautet in diesem Sinn der berühmt gewordene Anfangssatz von "Mutter, Vater, ich und sie".

Noch einen Schritt weiter zurück geht "Früher, als die Welt noch nicht vorhanden war, da hatte man noch Platz genug" im Band "Als die Welt noch jung war", für den er 1996 den Deutschen und den Schweizer Jugendliteraturpreis sowie den Silbernen Griffel erhielt.

Der unverdorbene Blick

Schubigers letztes Buch erschien im Februar und trägt den Titel "Nicht schwindelfrei". Darin variierte er sein Lieblingsthema: den Anfang. Diesmal steht ein Mann im Mittelpunkt, der sein Gedächtnis verloren hat und es gar nicht unbedingt zurückhaben will.

Wie in seinen früheren Büchern vermeinte man auch in "Nicht schwindelfrei" zu erkennen, dass Schubiger mal Werbetexter und Psychoanalytiker war: Er lauschte der Sprache ihre versteckten und oft auch witzigen Möglichkeiten ab und liess eine Figur gleichsam ohne sein Zutun sich selber zeichnen.

Schubigers Perspektive war die von jemandem, der noch nichts von der Welt weiss und für den zunächst alles möglich ist: etwa eine Vergangenheit, in der jeder unsterblich war. Das ist die Prämisse in seinem 2011 erschienenen Bilderbuch "Als der Tod zu uns kam" - eine durchaus auch heitere Geschichte über einen Wanderer, der den Tod, aber auch die Wertschätzung des Lebens in ein Dorf bringt.

Den von übernommenen Gewissheiten befreiten Blick ins Offene benutzte Schubiger auch in seinen Büchern für Erwachsene, so in "Die kleine Liebe" (2008) über eine Frau, die sich das Wissen über das Leben von Null auf aneignet. Für dieses Buch erhielt er den Zolliker Kunstpreis.

Schriftsteller über Umwege

Jürg Schubiger wurde am 14. Oktober 1936 in Zürich geboren und wuchs als Sohn eines Verlegers auf. Nach einer abgebrochenen Lehre und Gelegenheitsjobs als Gärtner, Holzarbeiter und Maurer studierte er Germanistik, Psychologie und Philosophie.

Danach arbeitete er im Verlag des Vaters und ab 1980 als freier Autor und Psychologe mit eigener Praxis. Seit der Pensionierung schrieb er "nur" noch.

(fest/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich - Der Zürcher Schriftsteller Jürg Schubiger erhält den diesjährigen Hans ... mehr lesen
Jürg Schubiger sei ein hintersinniger Geschichtenerzähler: Fragen seien ihm lieber als Antworten.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Martin Schranz
Martin Schranz
Publinews Der Erfolgsmensch Martin Schranz ist unter die Autoren gegangen. Nach Abschluss eines anstrengenden Projekts stand ihm, wie er selbst sagt, der Sinn nach etwas Neuem. Gut so, denn nun können wir uns auf Einblicke in sein Leben und wertvolle Tipps für mehr Erfolg und Zufriedenheit freuen. Get Stuff Done ist die Devise! mehr lesen  
Mit 30'000 Euro dotiert  Aarau - Der Aargauer Dichter Klaus Merz ist Träger des diesjährigen Rainer-Malkowski-Preises. Die mit ... mehr lesen  
Klaus Merz ist bereits auch mehrfach für seine «zeitlose Prosa» ausgezeichnet worden.
Den Besuchern wurden neben den Ausstellungen auch Ateliers, Erzählungen und Kalligraphie-Kurse geboten.
In La Chaux-de-Fonds  La Chaux-de-Fonds - Das Museum für ... mehr lesen  
«Squirrel Power»  Washington - «Supergirl» hat in den ... mehr lesen
«The Unbeatable Squirrel Girl»: Heldin der besonderen Art.
Titel Forum Teaser
  • Pacino aus Brittnau 731
    Und noch ein Pionier . . . . . . ach hätten wir doch bloss für jeden hundertsten Juristen einen ... Fr, 24.06.16 09:54
  • jorian aus Dulliken 1754
    SRG: Eishockey & und der ESC Wer am Leutschenbach nicht gehorcht, muss den ESC oder die Eishockey WM ... Fr, 13.05.16 05:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Die... Entscheidung von A. Merkel ist völlig richtig: -Sie ist juristisch ... So, 17.04.16 14:13
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Komiker... Böhmermann wird vermurlich, damit die Türkei-Deal-Marionetten in Berlin ... Di, 12.04.16 13:37
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Sind Sie sicher dass es nicht Erdowann oder gar Erdowahn heisst? So, 03.04.16 10:47
  • HeinrichFrei aus Zürich 431
    Zürich: von «Dada» zu «Gaga» Die «Dada» Veranstaltungen in Zürich zeigen, dass «Dada» heute eher zu ... Mo, 15.02.16 22:51
  • Midas aus Dubai 3810
    Finde den Unterschied Ah ja, wieder der böse Kapitalismus. Wie gesagt, haben Sie ein besseres ... Mo, 01.02.16 02:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Schöner kann man's nicht erklären «Es handelt sich hier um ausserordentlich sensible Figuren. Da ist zum ... So, 31.01.16 16:48
art-tv.ch Gotthard. Ab durch den Berg Das Forum Schweizer Geschichte in Schwyz zeigt die Tunnelbauten ...
Niconé.
Felix Steinbild
news.ch hört sich jede Woche für Sie die interessantesten neuen CDs an und stellt sie Ihnen hier ausführlich vor.
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 10°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig stark bewölkt, Regen
Basel 11°C 22°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig stark bewölkt, Regen
St. Gallen 15°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig stark bewölkt, Regen
Bern 8°C 20°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig bewölkt, etwas Regen
Luzern 10°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig stark bewölkt, Regen
Genf 13°C 17°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 12°C 14°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen bewölkt, starker Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten