Der Tour-Tross und die Doping-Deppen
publiziert: Donnerstag, 26. Jul 2007 / 10:30 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 26. Jul 2007 / 11:02 Uhr

20 Meldungen im Zusammenhang
Mal ehrlich: Wer denkt eigentlich bei der Tour de France noch an Radsport? 90 Prozent der Berichterstattung über dieses absonderliche Radrennen bedient sich des Vokabulars von Medizinern und Apothekern: Blutdoping, Testosteron, EPO, Salbutamol. Die «Tour de Farce» oder die Tour der Lügen wird sie genannt.

Ausgerechnet diese Tour, die sich ja anschickte, ein für alle Mal die Doping-Skandale der vergangenen Jahre vergessen zu machen und einen «sauberen» Neuanfang versprach.

Weit gefehlt, kann man da nur sagen. Der Unterschied ist nur, dass vergangenes Jahr vor der Tour der Dopingskandal Fuentes ausbrach und nach der Tour der Sieger Floyd Landis wegen zu viel Testosteron vom Tour-Thron gestossen wurde. Jetzt aber erfolgte der Schock, der Skandal, oder wie man ihn nennen mag, noch während der Tour.

Und was heisst hier überhaupt Schock?

Wen überrascht eigentlich noch die Meldung, dass der Kasache Alexander Winokurow, genannt Wino, positiv auf Blutdoping getestet wurde («Blick»: Aus 'Wino-Held' wurde 'Wino-Depp'), wenn doch der nun zurückgetretene Michael Rasmussen bis kurz vor Schluss weiterfuhr, obwohl er zwei Mal vom Radsport-Weltverband UCI und weitere zwei Mal vom dänischen Verband DCU verwarnt worden war?

Drei Verwarnungen sollten eigentlich eine zweijährige Sperre zur Folge haben, aber Rasmussen ist ja schliesslich von keinem Verband drei Mal verwarnt worden – nur kumuliert vier Mal. Hinzu kommen die Vorwürfe eines Mountainbike-Amateurs, der offenbar als Doping-Kurier für Rasmussen tätig war. Rasmussen konnte dem Druck nun doch nicht mehr standhalten und hat die Konsequenzen gezogen. Er war am Mittwoch zu Beginn der 16. Etappe von den Zuschauern ausgepfiffen worden.

Und was ist mit dem bisher zweitplatzierten und nun zum Top-Favoriten erkorenen Spanier Alberto Contador? Er war zumindest kurzzeitig in die Fuentes-Affäre verwickelt. Das ist die Doping-Geschichte, die unter anderen Jan Ullrich und Ivan Basso die Karriere gekostet hat. Contador weist alle Vorwürfe zurück. Soll man dem 24-Jährigen Glauben schenken? Der Manager seines Discovery-Teams, Johan Bruyneel, sagte, Contador sei der Armstrong der Zukunft. Und das war nicht ironisch gemeint.

Lance Armstrong gilt als hochgradig dopingverdächtig. Er gewann von 1999 bis 2005 jede Tour de France. Hörte gerade noch rechtzeitig auf, bevor bewiesen werden konnte, dass er gedopt hatte. Und vor ihm? Marco Pantani 1998, Jan Ullrich 1997 und Bjarne Riis 1996 sind des Doping überführt, verdächtig oder geständig.

Es hat sich also nichts geändert. Gewiss, so lange die B-Probe von Wino und dem T-Mobile-Profi Patrik Sinkewitz noch aussteht, gelten sie als unschuldig. Auch Armstrong, Ullrich und Landis wollten der Welt glaubhaft machen, dass sie Saubermänner sind. Zum Teil mit abstrusen Theorien. Doch wenn sich die Hinweise dermassen verdichten, hört die Gutgläubigkeit vieler Sport-Interessierter auf. Die Medien scheinen den Glauben an diesen Sport bereits aufgegeben zu haben. ARD und ZDF haben nach dem Fall Sinkewitz die Live-Berichterstattung aufgegeben. Auch der Zürcher «Tages-Anzeiger» entschied sich, auf die Sport-Berichterstattung zu verzichten.

Medien können viel bewirken. Vielleicht hat sich nach dem jüngsten «Skandal» etwas geändert. Aus Protest gegen Doping machten sich am Mittwoch sechs französische und zwei deutsche Teams erst mit einer Minute Verspätung auf den Weg. Eine kleine Aktion, ein kleines Proteststürmchen – nichts mehr. Die Fans wollen weiter unterhalten werden, die Sponsoren und die quotengeilen Medien (vor allem der nach dem ARD- und ZDF-Verzicht aufgesprungene Privatsender Sat.1) möchten am liebsten die ganze Doping-Problematik unter den Teppich kehren.

UCI-Präsident Pat McQuaid hatte am Montag vorsorglich gesagt, dass er es nicht goutieren würde, wenn Rasmussen die Tour gewinnen würde. Das kann jetzt nicht mehr geschehen. Doch die Frage ist, ob es die jungen, «sauberen» Fahrer, die immer wieder genannt werden, an dieser Tour überhaupt gibt.

(von Maurizio Minetti/news.ch)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Der Doping-Skandal an der Freiburger ... mehr lesen
Erik Zabel sei bereits während der Tour de Suisse gedopt gewesen.
Der spanische Arzt Eufemiano Fuentes.
Im Rechtsstreit zwischen dem ... mehr lesen
Der Dopingsünder und Kronzeuge ... mehr lesen
Patrik Sinkewitz: «Von allem ein bisschen.»
Sinkewitz war vor der diesjährigen Tour des Dopings überführt und von T-Mobile entlassen worden.
Das deutsche T-Mobile Team ist erneut unter Druck geraten. Kronzeuge Patrick Sinkewitz schilderte bei seiner Anhörung vor dem Sportgericht des Bundes Deutscher Radfahrer (BDR) als erster ... mehr lesen
Nach der Verurteilung von Floyd ... mehr lesen
Erstmals wurde einem Tour-«Sieger» der Titel aberkannt.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Floyd Landis wird der Tour-Sieg wahrscheinlich nachträglich aberkannt.
Ein dreiköpfiges US-Schiedsgericht ... mehr lesen
Die Indizien, dass Jan Ullrich in die ... mehr lesen
Jan Ullrich bestreitet weiterhin jede Form von Doping.
Der Doping-Skandal um Michael Rasmussen zieht weitere Konsequenzen nach sich.
Theo de Rooij ist als Leiter des ... mehr lesen
Nach den Dopingskandalen bei der ... mehr lesen
Roselyne Bachelot, Ministerin für Jugend, Gesundheit und Sport will härter vorgehen.
Auch Iban Mayo wurde entlarvt.
Einen Tag nach dem Ende der Tour de France ist ein weiterer Dopingfall bekannt geworden. Der spanische Bergspezialist Iban Mayo ist während der Tour de France positiv auf EPO getestet ... mehr lesen
Alexander Winokurow gilt nach ... mehr lesen
Dem Astana-Captain droht eine 2-jährige Sperre.
Juan Mauricio Soler wird in den Pyrenäen von begeisterten spanischen Fans  angefeuert.
Die Meldung von einem vierten ... mehr lesen
Bonn - Die Sponsoren Adidas und ... mehr lesen
Kehrt auch T-Mobile dem Radsport schon bald den Rücken?
Michael Rasmussen habe Rabobank in der Vorbereitungsphase auf die Tour mehrfach belogen.
Mit der Suspendierung von ... mehr lesen
Gesamtleader Michael Rasmussen ... mehr lesen
Michael Rasmussen wurde nicht des Dopings überführt.
Dopt er einfach nur schlechter als andere? Cristian Moreni flog heute auf.
Nach Alexander Winokurow ist in der ... mehr lesen
Texte zum Renngeschehen der 94. ... mehr lesen
Radprofis verzögerten heute aus Protest den Start in Orthez um 10 Minuten, im Vordergrund Tourdirektor Christian Prudhomme.
Das Team Astana verlässt die Tour.
Zum Dopingfall von Alexander ... mehr lesen
Die Mannschaften wollen mit dieser Aktion die Öffentlichkeit und Mitfahrer aufrütteln.
Leader Michael Rasmussen (Dä) ist ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Der «Fahrplan» der diesjährigen Tour de France.
Der «Fahrplan» der diesjährigen Tour de France.
Festlicher Charakter soll dennoch nicht gestört werden  Die Tour de France wird in diesem Sommer erstmals von Spezialkräften der französischen Gendarmerie bewacht. mehr lesen 
Volksfest in Bern  Bern - Wenn am 18. Juli der Tour-de-France-Tross nach Bern kommt, wollen sich Stadt und Kanton Bern im besten Licht präsentieren. Deshalb planen sie nun auch ein zweitägiges Volksfest als Rahmenprogramm. mehr lesen  
Radsport-Grossereignis  Düsseldorf ist 2017 Startort der Tour de France. Die Hauptstadt von Nordrhein-Westfalen erhält vom Veranstalter ASO den Zuschlag für das Radsport-Grossereignis. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 8°C 18°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 7°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 6°C 15°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 8°C 18°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 11°C 18°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Genf 12°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 17°C 20°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten