Der Weltmeister als Herausforderer
publiziert: Freitag, 30. Nov 2007 / 07:23 Uhr

Viererbob-Weltmeister Ivo Rüegg startet zur am Wochenende in Calgary (Ka) beginnenden Weltcup-Saison 2007/2008 nicht als Favorit, sondern «als Steuermann, der um die Plätze auf dem Podest mitkämpfen will.»

Ivo Rüegg will mit einem neuen Viererbob an die Erfolge vom letzten Jahr anknüpfen. (Archivbild)
Ivo Rüegg will mit einem neuen Viererbob an die Erfolge vom letzten Jahr anknüpfen. (Archivbild)
Mit dem Gewinn des WM-Titels mit dem schweren Schlitten im Februar auf der Heimbahn in St. Moritz und dem 2. Rang an der Zweierbob-WM katapultierte sich der 36 Jahre alte Rüegg in die Weltspitze.

Kann er dem deutschen Superstar Andre Lange, dem Kanadier Pierre Lueders, den starken Russen und Amerikanern auch in diesem Winter Paroli bieten?

Rüegg zuversichtlich: «Wir hatten erstmals die Mittel, um uns optimal vorzubereiten. Wir absolvierten soviele teaminterne Trainingslager wie noch nie.»

Überdies schaffte sich der in Tuggen wohnende Ausserschwyzer einen neuen Viererbob an, mit dem er bereits sehr gut zurecht kommt. Das Gerät stammt aus der Schmiede von Christian Reich, dem Schweizer Material-Verantwortlichen.

Bessere Kufen

Hoffnung schöpft Rüegg auch aus privaten Kufenprojekten. Jenes für die Eisen des Viererbobs ist schon weit gediehen, bei der Qualität der Kufen für den Boblet ortet Rüegg noch Potenzial.

Vor einem Jahr war Rüegg in Calgary mit dem 3. Rang unerwartet stark zur Saison gestartet, heuer will der ehemalige Skirennfahrer (Vorläufer am Lauberhorn) an jenen Erfolg anknüpfen.

Allerdings steht Rüegg der Sinn weniger nach Podestplätzen an Weltcup-Rennen, sondern nach Medaillen an WM und EM. «Nur wer in dieser und der nächsten Saison an den internationalen Titelkämpfen um Edelmetall fährt, hat an den Olympischen Spielen 2010 eine Chance», sagt Rüegg, der fünf EM-Medaillen gewann.

Der Fokus Rüeggs ist schon seit längerem auf die olympischen Rennen in Vancouver (Ka) ausgerichtet. Die WM finden diesen Winter Mitte Februar in Altenberg (De) statt.

Schweizer in Übersee

Der acht Doppel-Rennen umfassende Weltcup gastiert Ende Januar auch in St. Moritz. Aus dem Schweizer Verband bestreiten neben Rüegg die Teams der Steuerleute Daniel Schmid und Martin Galliker die sechs Prüfungen zu Saisonbeginn in Übersee.

Die beiden Aargauer sollten in der Lage sein, in den Bereich der Top 10 zu fahren. Weltcup-Titelverteidiger sind der Amerikaner Steven Holcomb (Zweierbob) und der Russe Jewgeni Popow (Viererbob).

Ab dieser Saison wird die Kombinationswertung von grosser Bedeutung sein, denn die Qualifikation für die nächsten Olympischen Spiele führt über die Leistungen in beiden Disziplinen.

Bamerts grosse Ziele

Mit den Männern nehmen die Frauen den Weltcup in Angriff. Die wie Rüegg aus Tuggen stammende WM-Fünfte Maya Bamert (28) will sich erstmals, aber möglichst oft unter den ersten drei klassieren.

Bamerts grosser Trumpf ist der Start. Mit der ehemaligen deutschen Weltmeisterin Anne Dietrich durchmass sie in der vergangenen Saison die ersten 50 m eines Rennens häufig am schnellsten.

Mit dem Erwerb eines Bobs aus der Werkstatt von Reich hofft sie überdies, die im letzten Winter festgestellten Defizite im Materialbereich wettgemacht zu haben.

Zweite Schweizer Steuerfrau im Weltcup ist die Junioren-Weltmeisterin Sabina Hafner (23). Im Kreis der Aktiven hat die Baselbieterin seit dem 4. WM-Rang 2005 keine Fortschritte mehr erzielt. Zudem muss Hafner auf die Dienste der starken Anschieberin Käthi Sutter, die Ende der letzten Saison zurücktrat, verzichten.

Termine
Weltcup. Männer (Zweier-/Viererbob): 30. November/1. Dezember in Calgary (Ka). 7./8. Dezember in Park City (USA). 15./16. Dezember in Lake Placid (USA). 12./13. Januar in Cortina d´Ampezzo (It). 19./20. Januar in Cesana (It, zugleich EM). 26./27. Januar in St. Moritz. 2./3. Februar in Königssee (De). 9./10. Februar in Winterberg (De).

WM in Altenberg (De). Männer: 16./17. Februar (Zweierbob) und 23./24. Februar (Viererbob). Frauen: 15./16. Februar.

EM: 19./20 Januar in Cesana.

SM in St. Moritz. Männer: 5. Januar (Zweierbob) und 6. Januar (Viererbob). Frauen: 5. Januar.

Europacup (Zweier-/Viererbob): 22./25. November in Igls (Ö). 29. November/2. Dezember in Königssee. 13./16. Dezember in Cesana. 17./20. Januar in St. Moritz. 24./27. Januar in Winterberg. -- Junioren-WM: 9./10. Februar in Igls.

Schweizer Weltcup-Teams

Männer:
Ivo Rüegg (36/Tuggen/Bobclub Zürichsee) mit Roman Handschin (25/Weinfelden), Cédric Grand (31/Onex), Tommy Herzog (30/Beromünster) und Michael Lukas (24/Beinwil am See).

Daniel Schmid (31/Hägglingen/BC Celerina) mit Armin Batali(31/Schaffhausen), Raphael Fuchs (27/Adligenswil), Reto Saxer (21/Hägglingen), Markus Lüthi (27/Wohlen AG).

Martin Galliker (34/Muhen/Zürcher Bobclub) mit Alexander Strelzow (32/Oberentfelden), Florian Willisegger (24/Dottikon), Dominik Weber (24/Allschwil), Jürg Egger (25/Farnern), Patrick Blöchliger (24/Eschenbach).

Frauen:
Maya Bamert (28/Tuggen/BC Zentralschweiz) mit Anne Dietrich (27), Michelle Huwiler (20), Marina Gilardoni (20) und Katrin Schmidt (26).

Sabina Hafner (23/Liestal/BC Frauenfeld) mit Cora Huber (26), Hanne Schenk (23) und Caroline Spahni (25).

(von Daniel Good/Si)

 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 0°C 3°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass Schneeregenschauer
Basel 0°C 4°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen -2°C 1°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass Schneeregenschauer
Bern -3°C 2°C wolkig, wenig Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass Schneeregenschauer
Luzern -1°C 2°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass Schneeregenschauer
Genf -3°C 3°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 6°C 10°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten