Filmfestival Cannes
Der britische Regisseur Ken Loach gewinnt die Goldene Palme
publiziert: Sonntag, 22. Mai 2016 / 22:04 Uhr

Cannes - Die Goldene Palme des Filmfestivals Cannes geht an das Sozialdrama «I, Daniel Blake» des Briten Ken Loach. Das gab die Jury am Sonntagabend in Südfrankreich bekannt. Es ist die zweite Goldene Palme für Loach.

1 Meldung im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
Ken LoachKen Loach
Loach überzeugte die Jury unter dem Vorsitz des Australiers George Miller mit seinem Sozialdrama über den kafkaesken Kampf eines Schreiners um staatliche Unterstützung, nachdem er wegen eines Herzinfarkts nicht mehr arbeiten kann.

In seiner Dankesrede kritisierte der linksgerichtete Filmemacher scharf die "neoliberalen Ideen", die "uns der Katastrophe nahe gebracht haben". "Diese neoliberalen Praktiken haben Millionen von Menschen in die Armut getrieben, von Griechenland bis Portugal, während sich eine kleine Minderheit auf beschämende Art bereichert hat", sagte Loach weiter.

Bekannt für seine Dramen

Loach ist bekannt für seine Dramen, in denen er die Schicksale sozial Benachteiligter darstellt und gesellschaftliche Ungerechtigkeiten anprangert. 2006 hatte er bereits die Goldene Palme für das Kriegsdrama "The Wind That Shakes The Barley" gewonnen.

Zwei weitere Preise gingen an das Gesellschaftsdrama "Forushande (The Salesman)" des Iraners Asghar Farhadi: für das beste Drehbuch und den Hauptdarsteller Shahab Hosseini. "Dieser Preis gehört meinem Volk und ich gebe ihm von ganzem Herzen den Preis", sagte Hosseini in seiner Dankesrede.

Zur besten Darstellerin wurde die Philippinerin Jaclyn Jose gekürt. Die 52-Jährige erhielt die begehrte Auszeichnung für ihre Leistung in dem Anti-Korruptions-Drama "Ma' Rosa" von Brillante Mendoza.

Wunderkind der Branche

Der Kanadier Xavier Dolan gewann für sein Drama "Juste la fin du monde (It's Only the End of the World)" den Grossen Preis der Jury, die zweitwichtigste Ehrung des Festivals. Der 27-Jährige, der als Wunderkind der Branche gilt, zeigt darin eine völlig zerstrittene Familie.

Den Preis für die beste Regie teilen sich dieses Jahr der Rumäne Cristian Mungiu für seinen Film "Graduation" ("Baccalauréat") und der Franzose Olivier Assayas für seinen Thriller "Personal Shopper" mit US-Star Kristen Stewart.

Die Deutsche Maren Ade wurde von der Jury um US-Regisseur George Miller ("Mad Max") dagegen völlig übergangen. Weder sie noch ihre Hauptdarsteller Peter Simonischek und Sandra Hüller bekamen eine Auszeichnung. Für ihre Tragikomödie "Toni Erdmann" um einen Vater und seine entfremdete Tochter gab es nur den Fipresci-Preis - die Ehrung internationaler Kritiker.

Das Internationale Festival von Cannes gilt als das wichtigste Filmfest der Welt. Es fand in diesem Jahr zum 69. Mal statt. Im Wettbewerb konkurrierten 21 Filme um die Hauptpreise. 2015 hatte das Flüchtlingsdrama "Dheepan" des französischen Regisseurs Jacques Audiard die Goldene Palme gewonnen.

(kjc/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Cannes - Für die Auswahl der ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
TOP 100 Preisträger: Aimondo setzt sich mit Künstlicher Intelligenz durch / Aimondo Fully Automated RePricing
TOP 100 Preisträger: Aimondo setzt sich mit Künstlicher ...
Publinews Aimondo  Düsseldorf - Symbolträchtig wurde am 19. Juni 2020, dem ersten Deutschen Digitaltag, das Düsseldorfer Startup Aimondo Preisträger des bedeutendsten Innovationswettbewerbs Deutschlands. Mit dem TOP100-Siegel gelangt es offiziell in den Kreis der europäischen Innovationselite. Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar und Innovationsforscher Prof. Dr. Nikolaus Franke bezeichnen die Leistungen des Teams als «konsequent innovativ und durchgängig zu herausragendem Innovationserfolg führend». Mehr als einhundert Indikatoren aus der internationalen Forschung sowie die Analyse von mehr als 10.000 Unternehmen bilden die Vergleichsgrundlage. mehr lesen  
Preisverleihung  Bern - Zum krönenden Abschluss seiner 150. Jubiläumssaison beherbergt das Stadttheater Schaffhausen den Salzburger Stier 2017. Es ist das vierte Mal, dass der renommierte deutschsprachige Kabarettpreis in der Schweiz stattfindet. mehr lesen  
Mit 30'000 Euro dotiert  Aarau - Der Aargauer Dichter Klaus Merz ist Träger des diesjährigen Rainer-Malkowski-Preises. Die mit ... mehr lesen  
Klaus Merz ist bereits auch mehrfach für seine «zeitlose Prosa» ausgezeichnet worden.
CineMerit Award  München - Die US-amerikanische Schauspielerin Ellen Burstyn wird mit dem Ehrenpreis des Münchner Filmfestes gewürdigt. Die ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 7°C 18°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Basel 8°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 8°C 16°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 7°C 18°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Nebelfelder
Luzern 10°C 18°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder sonnig
Genf 9°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 14°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten