Die Auslieferungsverfahren der anderen Inhaftierten sind noch im Gang
Der erste FIFA-Funktionär wurde an die USA ausgeliefert
publiziert: Donnerstag, 16. Jul 2015 / 11:59 Uhr
Beim nun ausgelieferten Funktionär handelt es sich um denjenigen Mann, der seiner Auslieferung an die USA vergangene Woche zugestimmt hatte.
Beim nun ausgelieferten Funktionär handelt es sich um denjenigen Mann, der seiner Auslieferung an die USA vergangene Woche zugestimmt hatte.

Bern - Der erste der sieben im Mai in der Schweiz verhafteten FIFA-Funktionäre ist an die USA ausgeliefert worden. Drei US-Polizisten haben den Mann am Mittwoch in Zürich abgeholt.

7 Meldungen im Zusammenhang
Die Polizeieskorte habe den Funktionär auf dem Flug nach New York begleitet, teilte das Bundesamt für Justiz (BJ) am Donnerstag mit. Am Mittwochabend Schweizer Zeit kamen die vier dort an, wie Raphael Frei vom BJ auf Anfrage sagte.

Beim nun ausgelieferten Funktionär handelt es sich um denjenigen Mann, der seiner Auslieferung an die USA vergangene Woche zugestimmt hatte. Das BJ konnte daraufhin die Auslieferung in einem vereinfachten Verfahren unverzüglich bewilligen. Der Name des Betroffenen wurde auf dessen Wunsch nicht veröffentlicht.

Der Mann war am 27. Mai mit sechs anderen FIFA-Funktionären in Zürich festgenommen worden. In einer ersten Anhörung hatte er sich, wie alle anderen auch, einer Auslieferung an die USA noch widersetzt.

Die USA mussten deshalb ein formelles Auslieferungsersuchen stellen. Bei einer erneuten Anhörung erklärte sich der Betroffene dann damit einverstanden, an die USA ausgeliefert zu werden.

Andere Auslieferungsverfahren noch im Gang

Dem FIFA-Funktionär wird laut BJ von der zuständigen New Yorker Staatsanwaltschaft vorgeworfen, «im Zusammenhang mit dem Verkauf von Marketingrechten an verschiedene Sportvermarktungsfirmen Bestechungsgelder in Millionenhöhe angenommen und für sich behalten zu haben».

Die Auslieferungsverfahren der anderen sechs inhaftierten FIFA-Funktionäre sind noch im Gang, wie Frei weiter sagte. Es fänden immer wieder Anhörungen statt.

Den FIFA-Funktionären drohen wegen organisierten Verbrechens, Betrug, Geldwäscherei und Bestechung Haftstrafen von bis zu 20 Jahren, wie das US-Justizdepartement anlässlich der Verhaftung mitgeteilt hatte.

(jbo/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Managua/Bern - Der in der Schweiz ... mehr lesen
Dem ehemaligen FIFA-Funktionär soll in Nicaragua der Prozess gemacht werden.
New York - Der von der Schweiz ... mehr lesen
Die Generalstaatsanwaltschaft Boliviens ordnete am Freitag die Festnahme an.
La Paz - Der Präsident des Bolivianischen Fussballverbands (FBF) Carlos Chávez ist wegen Korruptionsverdachts festgenommen worden. Die Generalstaatsanwaltschaft Boliviens ordnete am ... mehr lesen
Bern - Einer der sieben in der Schweiz ... mehr lesen
Der FIFA-Funktionär wird an die USA ausgeliefert.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Die USA wollen FIFA-Funktionären im eigenen Land den Prozess machen.
Bern - In das Auslieferungsverfahren betreffend die sieben Ende Mai in Zürich festgenommenen FIFA-Funktionäre kommt Bewegung. Die USA haben die Schweiz offiziell um deren Auslieferung ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Sehr geringe Mengen THC sind zulässig.
Sehr geringe Mengen THC sind zulässig.
Publinews Hanf enthält über 80 Cannabinoide und über 400 andere Substanzen. Die wichtigsten Cannabinoide sind Tetrahydrocannabinol (THC) und Cannabidiol (CBD). mehr lesen  
Das Ausstellen einer Rechnung ist in der Schweiz rechtlich genau geregelt. Besonders Jungunternehmer und Startups sehen sich zu Beginn mit einer grossen Zahl verschiedener Anforderungen in diesem ... mehr lesen
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Schiedsgericht-Entscheide nach UDRP bei der WIPO  Um unsere Kunden vor unliebsamen Überraschungen zu schützen, haben wir bei domains.ch begonnen pendente und abgeschlossene Schiedsgerichtentscheide zu Domains zu sammeln. Aktuell verfügen wir über mehrere zehntausend Entscheide die bei der WIPO gefallen sind. mehr lesen  
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich -8°C -4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig immer wieder Schnee freundlich
Basel -7°C -2°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen freundlich
St. Gallen -8°C -5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig immer wieder Schnee wolkig, wenig Schnee
Bern -8°C -2°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, etwas Schnee freundlich
Luzern -5°C -3°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen wolkig, wenig Schnee
Genf -3°C 1°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregen freundlich
Lugano -1°C 5°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten