WTA-Turnier in Indian Wells
Der nächste Coup von Bacsinszky
publiziert: Sonntag, 15. Mrz 2015 / 23:54 Uhr
Timea Bacsinszky musst ihre letzten Reserven abrufen. (Archivbild)
Timea Bacsinszky musst ihre letzten Reserven abrufen. (Archivbild)

Unglaubliche Timea Bacsinszky: Mit einem 3:6, 7:5, 6:4 gegen die Weltnummer 9 Jekaterina Makarowa zog sie in Indian Wells in den Achtelfinal ein.

3 Meldungen im Zusammenhang
An die 26-jährige Linkshänderin aus Moskau hatte Timea Bacsinszky sowieso gute Erinnerungen. Im letzten Herbst hatte sie Makarowa in Wuhan (China) mit 6:4, 6:1 regelrecht deklassiert. Auch diesmal stimmte die Form, um erneut eine Überraschung zu schaffen. Nach 14 Spielen (inklusive Doppel) in den letzten drei Wochen und den beiden Turniersiegen in Acapulco und Monterrey musste sie jedoch bis zum letzten Schweisstropfen kämpfen.

Im ersten Satz verschaffte sich Makarowa nur einen Breakball, nützte diesen aber sogleich zum 3:1. Die 25-jährige Waadtländerin hingegen konnte ihre zwei Möglichkeiten nicht nützen. Im zweiten Durchgang wendete sie das Blatt auf eindrückliche Weise. Nach einem Break-Rückstand zum 1:2 reihte Bacsinszky vier Games aneinander und verschaffte sich sogar eine Chance zum Satzausgleich. Die Russin zwar wieder heran, mit einem weiteren Aufschlagdurchbruch zum 7:5 gelang der Lausannerin aber dennoch der Satzausgleich..

Danach schien die Batterie unwiderruflich leer, doch die Schweizerin liess sich auch von einem erneuten 0:3-Rückstand nicht entmutigen. Die Schweizerin wendete das Blatt noch einmal und verwertete nach 2:28 Stunden ihren zweiten Matchball. Im Achtelfinal trifft sie nun auf die drei Plätze schlechter rangierte Ukrainerin Jelina Switolina.

Hingis mit Mirza erfolgreich

Die Zusammenarbeit zwischen Martina Hingis und ihrer neuen Doppelpartnerin Sania Mirza lässt sich sehr positiv an. In den ersten beiden Runden hat das topgesetzte, schweizerisch-indische Duo nur gerade acht Games abgegeben. Im Viertelfinal sind sie auch gegen Daniela Hantuchova/Karin Knapp (Slk/It) klare Favoritinnen. Nach einem enttäuschenden Saisonstart mit Flavia Pennetta, mit der sie im letzten Jahr den Final des US Open erreicht hatte, tat sich die 34-jährige Ostschweizerin mit Mirza zusammen.

Weniger gut lief es den Schweizer Männern im Doppel. Sowohl das Duo Roger Federer/Michael Lammer als auch Stan Wawrinka und der Pole Lukasz Kubot schieden in der 1. Runde aus. Für Lammer war das 9:11 im Super-Tiebreak (statt eines 3. Satze) der letzte Einsatz als Profi. Am Sonntagabend gab der langjährige Davis-Cup-Spieler seinen Rücktritt bekannt.

(bert/Si)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Es braucht schon die Weltnummer ... mehr lesen
Timea Bacsinszky startete das Spiel mit dem Selbstvertrauen ihrer Erfolgsserie.
Nach ihrem Coup gegen die ... mehr lesen
Michael Lammer gibt auf den ... mehr lesen
Michael Lammer war im Team des Jahres 2014.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Agnieszka Radwanska verspielte einen scheinbar klaren Vorsprung gegen Tsvetana Pironkova.
Agnieszka Radwanska verspielte einen scheinbar klaren Vorsprung ...
French Open Schlechte Bedingungen  Mit Agnieszka Radwanska und Simona Halep scheitern zwei Top-10-Spielerinnen beim French Open im Achtelfinal. Beide beklagten sich danach über die Bedingungen. mehr lesen  
French Open Regen, Spiel und Frust  Der Regen hatte das French Open auch am Dienstag fest im Griff. Stan Wawrinka und Timea Bacsinszky kamen nicht zum Einsatz, Agnieszka Radwanska und Simona Halep schon. Sie waren darüber nicht erfreut. mehr lesen  
French Open Wetterkapriolen gehen weiter  Auch am Dienstag gibt beim French Open der Regen den Ton an. Nach einem längeren Unterbruch wird wieder gespielt. mehr lesen  
Der Regen gibt weiterhin den Ton an.
Der Court Philippe Chatrier braucht dringend ein Dach. (Archivbild)
French Open Nach dem Fiasko von heute  Zum zweiten Mal in der Turniergeschichte konnte am Montag beim French Open keine ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 7°C 9°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Basel 9°C 11°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 7°C 9°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Bern 8°C 11°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 5°C 12°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Genf 7°C 12°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 3°C 10°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten