Tat mit äusserster Brutalität
Details von Vierfachmord in Rupperswil liegen noch im Dunkeln
publiziert: Sonntag, 3. Jan 2016 / 12:24 Uhr
Die 48-jährige Mutter kurz vor dem Tatzeitpunkt beim Bargeldbezug.
Die 48-jährige Mutter kurz vor dem Tatzeitpunkt beim Bargeldbezug.

Rupperswil AG - Auch zwei Wochen nach dem brutalen Vierfachmord in Rupperswil AG haben die Behörden noch keine weiteren Details über die Tat bekannt gemacht. Die gemeinsamen Ermittlungsarbeiten von Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft liefen auch über die Festtage auf Hochtouren.

7 Meldungen im Zusammenhang
Es gebe zur Zeit keine neuen Informationen, die man kommunizieren könne, teilte der für den Fall zuständige Oberstaatsanwalt Philipp Umbricht auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda mit. Auch ein Zeitpunkt, an dem die Behörden mit Informationen an die Öffentlichkeit treten wollen, ist noch nicht bekannt.

Aus Wohnungsbrand wurde Gewaltverbrechen

Das Drama war am späten Morgen des 21. Dezember nach und nach bekannt geworden. Was zunächst als harmloser Wohnungsbrand in einem Einfamilienhausquartier aussah, entpuppte sich als Gewaltverbrechen von einer besonderen Dimension und Brutalität.

Bei den Löscharbeiten wurden im Innern des Hauses vier Leichen gefunden. Schnell wurde klar, dass die vier Personen nicht Opfer der Flammen waren, sondern zuvor einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen waren.

Bei den Opfern handelte es sich um eine 48-jährige Frau, deren Söhne im Alter von 13 und 19 Jahren sowie die 21-jährige Freundin des älteren Sohnes. Alle wiesen Stich- oder Schnittverletzungen aus. Ein vorsätzlich gelegter Brand sollte die Spuren verwischen.

Eines der Opfer hob zweimal Geld ab

Zugleich tauchten Bilder auf, welche die Mutter kurz vor dem Tatzeitpunkt beim Bargeldbezug in zwei verschiedenen Banken zeigen: in der Hypothekarbank Lenzburg in Rupperswil und in der Filiale der Aargauischen Kantonalbank in Wildegg. Dies nährte den Verdacht auf Erpressung.

Weil die Tat mit äusserster Brutalität und vermutlich von mehreren Personen durchgeführt wurde, streckten die Aargauer Untersuchungsbehörden die Fühler auch international aus. In der Folge drangen allerdings nur noch wenig Informationen über die Fortschritte bei der Lösung des Falls an die Öffentlichkeit.

Oberstaatsanwalt Philipp Umbricht hatte allerdings kurz nach Weihnachten in einem Interview versichert, dass die Behörden mehr wüssten, als sie preisgeben. Fachleute stellten derweil in den Medien mehrere Mordthesen auf, die von den Untersuchungsbehörden nicht kommentiert wurden.

(asu/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Aarau - Der Vierfachmord vom 21. Dezember 2015 im aargauischen Rupperswil ist geklärt. Die Polizei hat den mutmasslichen ... mehr lesen
Der Vierfachmord gehört zu den schwersten Straftaten, die im Aargau verübt worden sind.
Moderator Rudi Cerne im Studio von Aktenzeichen XY.
Aarau - Im ungeklärten Vierfachmord von Rupperswil AG wird die ... mehr lesen
Schafisheim AG - Auch drei Wochen nach der Bluttat von Rupperswil AG gibt es von ... mehr lesen
Die Polizei tappt weiterhin im Dunkeln.
Die Anteilnahme am Tötungsdelikt in Rupperswil ist riesig. (Symbolbild)
Rupperswil AG - Fast 500 Personen haben am Freitag in Rupperswil AG an einem Gedenkgottesdienst für drei der vier ... mehr lesen
Bern - Wegen der Bluttat in Rupperswil AG hat die Polizei nun auch die internationale Polizeibehörde Interpol eingeschaltet. ... mehr lesen
Die Polizei hat Interpol eingeschaltet.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Die Polizei möchte die Bluttat mit Flugblättern aufklären.
Rupperswil AG - Um die Bluttat von Rupperswil mit vier Todesopfern aufzuklären, ... mehr lesen 1
Rupperswil AG - In einem Wohnhaus in Rupperswil AG sind am Montag vier Personen tot aufgefunden worden. Im Haus war ... mehr lesen
Das Feuer ist inzwischen unter Kontrolle. (Symbolbild)
Der Mann verging sich im Wald an der Frau. (Symbolbild)
Der Mann verging sich im Wald an der Frau. ...
Täter in Haft  Im August 2015 hat ein unbekannter Mann in Regensdorf eine Frau in seine Gewalt gebracht und in einem Waldstück sexuell genötigt. Ermittlungen der Kantonspolizei Zürich führten zwischenzeitlich zur Identifizierung des Täters. 
Terrorismusfinanzierung und Cyberkriminalität  Bern - Die Zahl der Verdachtsmeldungen über Geldwäscherei hat im vergangenen Jahr stark zugenommen. ...  
Zum ersten Mal war Bestechung und nicht Betrug die am häufigsten gemeldete Vortat der Geldwäscherei.
Etwa 60 Dschihadismus-Strafverfahren in der Schweiz Bern - «Gut 60 Verfahren» gegen mutmassliche Dschihadisten in der Schweiz führt die ...
Einen Fall, wie jener der Iraker, gebe es gemäss Lauber nicht.
Am Flughafen Zürich lief der Betrieb nach den Anschlägen vorerst normal.
Verstärkte Sicherheit an Flughäfen, in Zügen und an Grenzen Zürich/Frankfurt - Nach den Explosionen auf dem Flughafen Zaventem in Brüssel haben andere Flughäfen in ...
Die Polizei nahm dem Fahrer den Führerausweis sofort ab.
2,5 Promille Alkohol im Blut  Gestern Abend stoppte die Kantonspolizei Aargau auf der A1 ein Auto, das auf einem Rad auf der Felge fuhr. Der Fahrer war stark ...  
Titel Forum Teaser
 
Wettbewerb
   
Die Alp Grosser Mittelberg im Justistal.
Viel Glück  Die Alpsaison steht vor der Tür. Damit Wanderfreunde den Weg zu den schönsten Alpbeizli finden, haben wir ein Gewinnspiel parat.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 7°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Basel 10°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 7°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
Bern 5°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Luzern 8°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
Genf 6°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 12°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten