Deutsche Klinikärzte weiten die Streiks massiv aus
publiziert: Mittwoch, 3. Mai 2006 / 16:32 Uhr

Berlin - Im Tarifstreit mit den deutschen Bundesländern hat die Ärztegewerkschaft Marburger Bund die Streiks an den Unikliniken massiv ausgeweitet.

Inwischen beteiligen sich über 10 000 Medizinier an 28 Kliniken an dem Ausstand.
Inwischen beteiligen sich über 10 000 Medizinier an 28 Kliniken an dem Ausstand.
2 Meldungen im Zusammenhang
In dem seit fast sieben Wochen dauernden Arbeitskampf waren bisher noch nie so viele Standorte bestreikt worden, sagte ein Sprecher. Der Marburger Bund schätzte die Zahl der streikenden Mediziner auf mehr als 10 000.

Betroffen seien 21 Universitätskliniken und sieben psychiatrische Landeskrankenhäuser. In Berlin versammelten sich mindestens 2000 Mediziner aus ganz Deutschland um für eine bessere Bezahlung, kürzere Arbeitszeiten und einen arztspezifischen Tarifvertrag zu demonstrieren. Die Ärzte sprachen von 4000 Teilnehmern.

Am Freitag wollen die Gewerkschaft und die Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL) die Verhandlungen wieder aufnehmen. Der Marburger Bund sieht in der Ausweitung der Proteste ein Signal an die Arbeitgeber.

Lege die Tarifgemeinschaft kein akzeptables Angebot vor, würden ab dem 15. Mai Kliniken auch über eine ganze Woche bestreikt, kündigte die Gewerkschaft an. Die Ärzte fordern unter anderem ein um 30 Prozent höheres Gehalt.

(smw/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Berlin - Mit der bisher grössten ... mehr lesen
Der Präsident der deutschen Ärztekammer, Jörg-Dietrich Hoppe.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Das Berner Inselspital stellt die Proben für mehrere Forschungsprojekte und einem grösseren Forscherkreis zur Verfügung.
Das Berner Inselspital stellt die Proben für mehrere ...
Medizinische Forschung  Bern - Das Inselspital nimmt mit der «Liquid Biobank Bern» das derzeit modernste Tiefkühllager für Blut und andere flüssige Bioproben in der Schweiz in Betrieb. Die Biobank soll zur wichtigen Forschungsressource für massgeschneiderte Medizin werden. mehr lesen 
Wegen Zika - Acht Wochen nur geschützt  Genf - Touristen sollen nach ihrer Heimreise aus Zika-Gebieten mindestens acht Wochen ... mehr lesen  
Zika wird hauptsächlich durch Mückenstiche verbreitet.
Erhöhtes Osteoporose-Risiko  Trondheim - In den letzten Wochen der Schwangerschaft gehört die Weitergabe von Kalzium an den Fötus ... mehr lesen  
Die Knochendichte eines Frühchens ist geringer.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 8°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
Basel 9°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
St. Gallen 8°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
Bern 6°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
Luzern 9°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
Genf 8°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
Lugano 12°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten