Deutsche Schüler wegen Tiger-Alarm verurteilt
publiziert: Donnerstag, 26. Jul 2012 / 22:19 Uhr
Falscher Alarm.
Falscher Alarm.

Augsburg - Ein Streich mit schlimmen Folgen: Weil sie vor zehn Monaten mit einem falschen Notruf vor einem angeblich gesichteten Tigers warnten, sind in Deutschland jetzt drei Schüler zu Jugendarrest verurteilt. Ein vierter kam mit einer Verwarnung davon.

Die Schüler hatten im vergangenen September bei der Polizei im bayerischen Augsburg angerufen und behauptet, im Augsburger Siebentischwald laufe ein Tiger frei herum. Die Beamten suchten mit einem Grossaufgebot nach einem Raubtier.

Nach dem Urteil des Augsburger Amtsgerichtes vom Donnerstag muss nun ein 19-Jähriger für die Tat zwei Wochen in eine Jugendarrestanstalt, ein 17-Jähriger eine Woche und ein 16-Jähriger ein Wochenende. Ein weiterer 16-Jähriger wurde verwarnt und muss 40 Stunden an einem pädagogischen Projekt teilnehmen. «Das Gericht hat die Taten sehr ernst genommen», sagte Gerichtssprecher Roland Fink.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Alles was Recht ist! Gesellschaftsgründungen, Rechtsberatung, Prozessführung etc.
Sie suchen Beratung, Sie brauchen Unterstützung. Sie setzen auf Erfolg und verlangen rasch messbare Resultate.
MENZI & PARTNER
Blaufahnenstrasse 14
8001 Zürich
Keine persönliche Herabwürdigung zulässig. (Archivbild)
Keine persönliche Herabwürdigung zulässig. ...
Fall Kachelmann  Karlsruhe - Der Schweizer Wettermoderator Jörg Kachelmann darf seine ehemalige Geliebte Claudia D. nicht als «Kriminelle» bezeichnen. Eine entsprechende Entscheidung des Landgerichts Mannheim bestätigte am Donnerstag das Oberlandesgericht (OLG) Karlsruhe. 
Anzeige erstattet  Paris - Drohnen unbekannter Herkunft haben in den vergangenen Wochen sieben französische ...  
Paris: Nationalversammlung für Reduzierung der Atomkraft Paris - Die französische Nationalversammlung hat für die Senkung des Anteils der Atomkraft an ...
Im Gesetz ist die Atomstrom-Reduzierung festgeschrieben. (Symbolbild)
Journalisten in Krisengebieten gehen ein Risiko ein. (Symbolbild)
90 Prozent auf freiem Fuss  New York - Die Regierungen der Welt versagen kläglich, wenn es darum geht, gewalttätige Übergriffe und ...  
Titel Forum Teaser
Dirk Hebel ist Assistenzprofessor für Architektur am Singapore ETH Centre (SEC).
ETH-Zukunftsblog Sand (Teil 2): nachhaltige Alternativen Der massive Abbau natürlicher Sandvorkommen in ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 8°C 10°C leicht bewölkt nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig
Basel 5°C 12°C leicht bewölkt sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
St.Gallen 6°C 11°C leicht bewölkt, wenig Regen nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig
Bern 8°C 14°C leicht bewölkt nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig
Luzern 9°C 13°C leicht bewölkt nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig
Genf 5°C 16°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Lugano 7°C 16°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten