40 Soldaten-Gräber in Reims zerstört
Deutsche Soldaten-Gräber in Frankreich geschändet
publiziert: Sonntag, 8. Jul 2012 / 09:27 Uhr / aktualisiert: Montag, 9. Jul 2012 / 09:23 Uhr
40 Grabsteine und Kreuze eines Militärfriedhofs bei Reims wurden von Unbekannten herausgerissen. (Symbolbild)
40 Grabsteine und Kreuze eines Militärfriedhofs bei Reims wurden von Unbekannten herausgerissen. (Symbolbild)

Paris - Einen Tag vor dem Besuch der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel im nordfranzösischen Reims haben Unbekannte in unmittelbarer Nähe rund 40 Gräber von deutschen Soldaten aus dem Ersten Weltkrieg geschändet.

Drahtlose Alarmanlagen für garantierte Sicherheit und perfekten Einbruchschutz
SEKENTA AG
Hanfländerstrasse 53
8640 Rapperswil
3 Meldungen im Zusammenhang
Innenminister Manuel Valls erklärte in Paris, die Schändung der Gräber auf dem Militärfriedhof des kleinen Ardennen-Dorfes Saint-Étienne-à-Arnes sei «unerträglich». Es werde alles daran gesetzt, die Verantwortlichen ausfindig zu machen.

Nach ersten Angaben der Ermittler wurden rund 40 Grabsteine und Kreuze herausgerissen, einige von ihnen wurden verbrannt. Das Bürgermeisteramt des Dorfes habe die Polizei am Samstagnachmittag verständigt.

Im 40 Kilometer westlich davon gelegenen Reims wollen Merkel und der französische Präsident François Hollande am Sonntag an das historische Treffen ihrer Amtsvorgänger Konrad Adenauer und Charles de Gaulle vor 50 Jahren erinnern.

Die Zerstörung der Gräber kurz vor diesem Treffen sei «nicht hinnehmbar», erklärte das französische Innenministerium. Am Sonntag werde dort ein Kranz niedergelegt, um «das unerschütterliche Festhalten der Republik an der deutsch-französischen Freundschaft zu markieren».

Adenauer und de Gaulle hatten sich am 8. Juli 1962 in Reims getroffen und in der Kathedrale der Stadt an einer «Messe für den Frieden» teilgenommen. Wenige Monate später unterzeichneten sie den Elysée-Vertrag, der die Aussöhnung Deutschlands und Frankreichs besiegelte.

(asu/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Reims - Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Präsident François Hollande haben am Sonntag in ... mehr lesen 1
In der Kathedrale von Reims hatten am 8. Juli 1962 Konrad Adenauer und Charles de Gaulle gemeinsam eine «Versöhnungsmesse» gefeiert.
Hundert deutsche Kriegsgräber wurden geschändet. (Symbolbild)
Guebwiller - In bislang beispielloser Art haben unbekannte Täter auf einem Soldatenfriedhof in Frankreich knapp hundert deutsche ... mehr lesen
Strassburg - Erneut sind Gräber muslimischer Gefallener auf dem elsässischen Soldatenfriedhof Cronenbourg bei Strassburg geschändet worden. 15 Grabsteine wurden laut Pariser Innenministerium in der Nacht mit Hakenkreuzen und SS-Zeichen beschmiert. mehr lesen 
Drahtlose Alarmanlagen für garantierte Sicherheit und perfekten Einbruchschutz
SEKENTA AG
Hanfländerstrasse 53
8640 Rapperswil
Sicherheitstechnik Alarmanlagen Dienstleistungen Ausrüstung und Schulungen
Die Daten der Nutzer können vielfältig ausgenutzt werden.
Die Daten der Nutzer können vielfältig ausgenutzt ...
Verbreitung von Schadsoftware  Bern - Vorsicht bei Webseiten mit grosser Reichweite: Hacker infizieren heute lieber Webseiten mit Viren, als E-Mails zu verschicken. Dadurch können sie die Schadsoftware viel weiter verbreiten - und Sicherheitslücken auf Computer oder Handy ausnutzen. 
Knapp ein Achtel der bereinigten Seiten wird innerhalb von nur 30 Tagen erneut von Angreifern kompromittiert, so die Studie.
Fast 800'000 infizierte Webseiten pro Jahr Web-User surfen gefährlich. Denn einer aktuellen Studie zufolge hat Google in einem Zeitraum von einem Jahr 760'935 Webseiten ...
Erneut Trojaner auf «20 Minuten» verteilt Zürich - Die Website von «20 Minuten» kommt nicht zur Ruhe. Am Montag ist über ...
Finanzministerium warnt vor allem Ältere vor landesweitem iTunes-Trick  Washington - In den USA sorgt derzeit ein dreister Betrug im Namen des Staates für Aufsehen, was ...  
iTunes-Geschenkkarten. (Symbolbild)
Hassan Kiko und Angela Magdici flohen Anfang Februar aus dem Gefängnis Limmattal.
Keine Flucht- oder Verdunkelungsgefahr  Zürich - Die Gefängnisaufseherin, die Anfang Februar mit einem Häftling aus dem ...  
Titel Forum Teaser
Der Autobahnabschnitt musste gesperrt werden.
Unglücksfälle Lastwagen auf der A51 umgekippt Ein beladener Kipper-Lastwagen ist heute Nachmittag auf der ...
 
Wettbewerb
   
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zum Release des siebten Teils der Star Wars-Serie («Das Erwachen der Macht») verlosen wir zwei DVDs.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 1°C 15°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter bedeckt, wenig Regen
Basel 3°C 15°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen bewölkt, etwas Regen
St. Gallen 1°C 13°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter bewölkt, etwas Regen
Bern 0°C 15°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen bedeckt, wenig Regen
Luzern 1°C 15°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen bedeckt, wenig Regen
Genf 0°C 16°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen bewölkt, etwas Regen
Lugano 9°C 16°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen stark bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten