Deutsche Telekom gibt riesige Sicherheitslücke zu
publiziert: Samstag, 11. Okt 2008 / 12:18 Uhr

Bonn - Die Deutsche Telekom hat am Samstag eine riesige Sicherheitslücke eingeräumt. Daten von mehr als 30 Millionen Handy-Kunden inklusive ihre Bankdaten konnten von jedem Internet-Rechner der Welt abgerufen und manipuliert werden.

Daten von 30 Millionen Handy-Kunden weltweit waren abrufbar gewesen.
Daten von 30 Millionen Handy-Kunden weltweit waren abrufbar gewesen.
1 Meldung im Zusammenhang
Dazu brauchte es nur wenige Benutzerangaben und ein Passwort, wie ein Unternehmenssprecher zu einem Bericht des Nachrichtenmagazins «Spiegel» am Samstag sagte. Die Telekom habe diese Sicherheitslücke aber binnen 24 Stunden geschlossen.

Es gebe bislang keine Hinweise, dass es tatsächlich einen Zugriff auf die Kundendatenbank gegeben habe, sagte der Sprecher. Die Telekom führte ein neues Verfahren ein, dass mit Hilfe von Transaktionsnummern (TAN) Eingriffe Unbefugter ausschliessen soll, wie das Unternehmen mitteilte.

Die Sicherheitslücke war in der Nacht von Donnerstag auf Freitag geschlossen worden. Die Telekom stellte am Freitagvormittag ein Massnahmenpaket zur Verbesserung ihres Datenschutzes vor, erwähnte die Sicherheitslücke aber nicht.

Neues Verfahren

Der Sprecher sagte am Samstag, das Unternehmen werde in seiner Informationspolitik «künftig einen anderen Angang wählen». Im Falle der Sicherheitslücke habe das Unternehmen aber schnell handeln müssen, «bevor die Lücke öffentlich wird», da sonst die Gefahr einer Nachahmung bestanden hätte.

Das neue Verfahren, das Eingriffe Unbefugter auf Daten der Telekom ausschliessen soll, ist nach Angaben des Unternehmens bereits in Kraft. Kunden bekommen danach bei einer Änderung ihrer Daten per Kurzmitteilung auf ihr Handy eine Zahlenkombination zugeschickt. Diese muss ein Kundenbearbeiter bei einer Datenänderung in den Computer eingeben.

So könnten Kundendaten nicht mehr von externen Computern eingesehen oder verändert werden, teilte die Telekom mit. Zudem seien in den Telekom-Shops alle aktuell genutzten Passwörter durch neue, komplexere Passwörter ersetzt worden.

(smw/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Watering‑Hole‑Angriffe im Nahen Osten.
Watering‑Hole‑Angriffe im Nahen Osten.
Spyware der israelischen Firma Candiru im Fokus der Ermittlungen  Jena - Die Forscher des europäischen IT-Sicherheitsherstellers ESET haben strategische Angriffe auf die Webseiten von Medien, Regierungen, Internet-Service-Providern und Luftfahrt- und Rüstungsunternehmen aufgedeckt. Im Fokus stehen nach aktuellen Erkenntnissen Organisationen in Ländern des Nahen Ostens bzw. mit Verbindungen dorthin. mehr lesen 
Bern - Kriminellen Hackern ist es mutmasslich gelungen, eine Liste mit Namen von bis zu 130'000 Unternehmen zu entwenden, welche über die Plattform EasyGov im Jahr 2020 einen Covid-19-Kredit beantragt hatten. Weitere Daten ... mehr lesen
Die Angriffe auf Easygov.swiss erfolgten vom 10. bis 22. August 2021.
Homeoffice in der Pandemie begünstigte die Verbreitung von Malware.
Das Hauptangriffsziel für Cyber-Kriminelle bleibt weiterhin das E-Mail-Postfach ahnungsloser Nutzer oder Unternehmen. Der IT-Security-Anbieter Trend Micro hat allein im ersten Halbjahr 2021 fast 41 ... mehr lesen  
Fast vier Jahre nachdem der Darknet-Marktplatz AlphaBay abgeschaltet wurde, klagt das FBI auch jetzt noch Leute wegen krimineller Aktivitäten im Zusammenhang mit der illegalen ... mehr lesen
Auch die Finanzkriminalität verlagert sich ins Dark Web.
Viele Funktionen können zentral gesteuert werden. Warum? Weil's geht.
eGadgets Smart Home: Bequeme Steuerung der ganzen Wohnung Smart Home Technologien bieten Ihnen eine ...
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 4°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen freundlich
Basel 6°C 12°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen freundlich
St. Gallen 3°C 8°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen wolkig, wenig Schnee
Bern 2°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregen freundlich
Luzern 2°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen freundlich
Genf -1°C 7°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Lugano 2°C 9°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten